ZDF

Startschuss zum "Wettlauf am Südpol" gefallen
Lanz kocht in der Antarktis - mit Schneewasser

Mainz (ots) - Der Startschuss zum "Wettlauf am Südpol" ist gefallen: Am Sonntag, 19. Dezember 2010, gegen 15 Uhr, traten ein deutsches und ein österreichisches Team auf den Spuren der historischen Südpol-Eroberer Scott und Amundsen zum 400 Kilometer langen Rennen bis zum Südpol an. Während die Teilnehmer der Antarktis-Expedition von ZDF und ORF bisher alle Vorbereitungen und auch den anstrengenden Aufstieg von der russischen Antarktisstation Novo auf 3000 Meter Höhe gemeinsam absolvierten, wird es nun ernst. Welches Team wird als erstes das Ziel erreichen? Das Rennen wird im März 2011 im Rahmen einer fünfteiligen Abenteuerreportage zum 100-jährigen Jubiläum der Südpolexpedition im ZDF ausgestrahlt.

Für Deutschland laufen unter der Führung von TV-Moderator Markus Lanz der Extremsportler Joey Kelly, die Diplomingenieurin für Biotechnologie Claudia Beitsch aus Rosenheim und der Luftwaffenoffizier Dennis Lehnert (beide 30) aus Fürstenfeldbruck. Das österreichische Team wird angeführt von Skilegende Hermann Maier sowie Ö3-"Mikromann" Tom Walek und komplettiert durch die Soldatin Sabrina Grillitsch (27) und den Schlittenhundeführer Alex Serdjukov (38).

Die Expeditionsteilnehmer sind bereits seit mehr als einer Woche in der Antarktis. Sie hatten durch den rund einwöchigen Aufstieg auf Skiern von 0 auf 3000 Höhenmeter Gelegenheit, sich zu akklimatisieren und sich an die Temperaturen von bis zu minus 40 Grad und das Marschieren in der Seilschaft zu gewöhnen. Dabei konnten sie bereits einen ersten Eindruck davon gewinnen, welche Herausforderungen die historischen Pol-Eroberer zu meistern hatten.

Auf dem Hochplateau angelangt, wurden die Teams zum Startpunkt des Rennens geflogen, der etwa 1200 Kilometer von der Forschungsstation Novo und rund 400 Kilometer vom Südpol entfernt liegt. Diese Strecke müssen die Abenteurer in etwa zwei Wochen auf Skiern zurücklegen und dabei die komplette Ausrüstung auf Schlitten, mehr als 50 Kilogramm pro Person, hinter sich her ziehen.

Markus Lanz und seinen Mitstreitern steht eine anstrengende Zeit bevor: Sie müssen 14 Stunden am Tag angeseilt marschieren, das Zelt auf- und abbauen und mit nur vier bis sechs Stunden Schlaf auskommen. Zum Trinken und Kochen müssen sie Schnee schmelzen. Die Verpflegung hat sich jedes Team in Kapstadt selbst zusammengestellt. Die Essensrationen des deutschen Teams bestehen unter anderem aus Nüssen, Schokoriegeln, Trockenfleisch, Schokolade, Nudeln und energiereichen Fertiggerichten, die mit heißem Wasser aufgegossen werden.

Interaktive Inhalte und Informationen zum historischen und zum aktuellen Wettlauf gibt es im Internet unter www.wettlaufzumsuedpol.zdf.de.

Außerdem werden unter http://twitter.com/ZDFsuedpol regelmäßig "Botschaften aus der Antarktis" veröffentlicht.

Fotos sind erhältlich über den ZDF-Bilderdienst, Telefon: 06131 - 706100, und über http://bilderdienst.zdf.de/presse/wettlaufzumsuedpol

Pressekontakt:

ZDF-Pressestelle
Telefon: 06131 / 70 - 2120
Telefon: 06131 / 70 - 2121

Original-Content von: ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: