PHOENIX

PHOENIX-PRESSEMITTEILUNG: "Rekord-Beteiligung beim PHOENIX-Preis 2010" Bonn, 04.05.2010

Bonn (ots) - Bonn, 4. Mai 2010 - Mit fast 100 Filmprojekten und 70 Dokumentarfilmen verzeichnet der PHOENIX -Preis in diesem Jahr ein Rekord-Ergebnis. Bei den Dokumentarfilmen haben sich doppelt so viele Autoren beteiligt wie im vergangenem Jahr, als der PHOENIX-Preis ins Leben gerufen wurde. Mit dem PHOENIX-Dokumentarfilm-Preis und dem PHOENIX-Förderpreis werden Filme und Projektideen ausgezeichnet, die sich in besonderer Weise mit dem Thema "Aufbruch und Wandel" auseinandersetzen. Der Preis, ein Gemeinschaftsprojekt mit der Filmstiftung NRW, ist mit 35.000 Euro der höchstdotierte Dokumentarfilm-Preis in Deutschland. Der ausgezeichnete Dokumentarfilm wird mit 10.000 Euro honoriert, der Förderpreis ist mit 25.000 Euro dotiert. Außerdem stellt die Filmstiftung NRW für das geförderte Projekt einen Produktionskostenzuschuss von bis zu 75.000 Euro zur Verfügung.

Die Preisverleihung findet am Mittwoch, dem 30. Juni 2010 im Maritim Hotel Köln statt. Über die Preisträger entscheidet eine unabhängige Jury. In dieser sind unter dem Vorsitz von WDR-Intendantin Monika Piel, u.a. ZDF-Intendant Markus Schächter, der bisherige Geschäftsführer der Filmstiftung NRW Michael Schmid-Ospach sowie die PHOENIX-Programmgeschäftsführer Michael Hirz und Christoph Minhoff vertreten.

Alle PHOENIX-Pressehinweise finden Sie in unserer Presse-Lounge: http://presse.phoenix.de. Als registrierter User stehen Ihnen hier weitere Services zur Verfügung.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an:

PHOENIX-Pressestelle - Telefon 0228 9584-193 - pressestelle@phoenix.de

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke-Maxeiner
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: