Experiment e.V.

"Wie ein zweiter Sohn"
Seit über 50 Jahren erleben Gastfamilien internationale Weihnachten mit Experiment e.V. und dem Auswärtigen Amt

Yiyan aus China verbrachte Weihnachten und Neujahr 2013/14 als Gaststudent bei Familie Heuser in Bottrop. Aus dieser Begegnung wurde eine lange Freundschaft: Mittlerweile lebt Yiyan wieder bei seiner ehemaligen Gastfamilie und studiert an der Uni Duisburg/Essen. Gastfamilie, Weihnachten, Familie, Sohn,... mehr

Bonn (ots) - Seit über 50 Jahren erleben jedes Jahr rund 100 Familien in ganz Deutschland ein besonderes Weihnachtsfest: Sie nehmen über die gemeinnützige Austauschorganisation Experiment e.V. und mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes als Gastfamilie einen internationalen Studierenden bei sich auf. Seit 2015 sind auch Plätze speziell für geflüchtete Studierende reserviert.

Die Idee dieses zweiwöchigen Austausches ist, dass die Studierenden, die alle bereits in Deutschland leben und an einer Hochschule eingeschrieben sind, ein Stück deutsche Kultur erleben können. Sie wohnen meistens in Wohnheimen oder Wohngemeinschaften gemeinsam mit anderen internationalen Studierenden und freuen sich sehr, über die Feiertage Familienanschluss zu haben. Auch die Gastfamilien profitieren von dem Austausch: Die Studierenden berichten gerne von ihrer eigenen Kultur oder kochen typische Gerichte. Außerdem lernt man so die eigenen Traditionen aus einem völlig neuen Blickwinkel kennen. Oft entstehen aus diesem zweiwöchigen Zusammenleben Freundschaften, die lange halten.

So schreibt Familie Heuser aus Bottrop: "Yiyan aus China war über Weihnachten und Neujahr 2013/14 als Gaststudent bei uns. Im darauffolgenden Sommer hat er sein Studienjahr in Deutschland abgeschlossen. Für ihn war klar, dass er seinen Master in Deutschland absolvieren möchte und so hat er im Anschluss eine Sprachschule besucht und ist wieder bei uns eingezogen. Jetzt studiert er an der Uni Duisburg-Essen. Wir sind sehr glücklich, dass er wieder bei uns ist, er ist wie unser zweiter Sohn."

Wer sich dafür interessiert, Gastfamilie für einen internationalen Studierenden zu werden, kann sich an die Geschäftsstelle von Experiment e.V. in Bonn wenden. Ansprechpartnerin ist Eva Hofmann (hofmann@experiment-ev.de, 0228 95722-44). Das Programm findet außer über Weihnachten auch in den Semesterferien statt. Eine Aufnahme ist wieder im Februar und März möglich, u. a. über Ostern. Weitere Informationen gibt es auch unter www.experiment-ev.de/gastfreundlich.

Über Experiment e.V.

Das Ziel von Experiment e.V. ist seit 85 Jahren der Austausch zwischen Menschen aller Kulturen, Religionen und Altersgruppen. Experiment e.V. ist gemeinnützig und das deutsche Mitglied von "The Experiment in International Living" (EIL). 2016 reisten 1.845 Teilnehmende mit Experiment e.V. ins Ausland und nach Deutschland. Ein Drittel davon erhielten Stipendien. Kooperationspartner sind u.a. das Auswärtige Amt, die Botschaft der USA, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, der Deutsche Bundestag, das Goethe-Institut und die Stiftung Mercator.

Pressekontakt:

Meike Schmidt, Experiment e.V.
0228 95722-23
schmidt@experiment-ev.de

Original-Content von: Experiment e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Experiment e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: