Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Neue Doppelfolge: Schreckensnachricht bei den Geissens

München (ots) - Zwischen Wasserschaden und Smoothie-Tasting - Neue Doppelfolge über Deutschlands wohl ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

29.11.2011 – 11:30

IP Deutschland

IP und SUPER RTL präsentieren Involvement-Strategien in der Kinderzielgruppe: Kinder wollen etwas erleben, auch in der Werbung

Köln (ots)

Fernsehen ist für Kinder Fantasiequelle und Erlebniswelt, sie wollen in den Bann einer Geschichte gezogen werden. Diese Erwartung setzt sich auch bei der Werbung fort. IP Deutschland und SUPER RTL haben untersucht, wie das Involvement-Konzept für Erwachsene auf Kinder übertragbar ist. Werbung wirkt auch bei der kleinen Zielgruppe umso besser, je stärker Marken und Produkte für sie relevant sind und die Werbung sie emotional mitreißt. Sendermarken und -formate, die die Kinder fesseln, erhöhen diese Wirkung signifikant, ebenso wie eine Kombination von TV- und Onlinewerbung, die die Markenwelten für Kinder erlebbar macht.

Marken müssen in die Lebenswelt der Kinder passen

Marken und Produkte werden dann besonders gut wahrgenommen, wenn sie Elemente der Entwicklungsstufen aufgreifen, die jedes Kind durchlebt. Je besser sich Kinder mit dem Produkt identifizieren können und je mehr sie es für ihren Alltag als tauglich befinden, umso größer ist die Wirkung der Werbebotschaft.

Werbung und Programm müssen Kinder begeistern

Emotional bewegende Werbeträger und mitreißende Werbung sind der Schlüssel, um Marken-Involvement zu erzeugen. Kinder würden Produkte, die mit fesselnden Spots in involvierenden Umfeldern werben, lieber kaufen als andere. Die Kaufabsicht für diese Marken liegt deutlich über dem Durchschnitt. Selbst Produkte, für die sich Kinder im Regelfall weniger interessieren, z.B. Lebensmittel, können mit derartigen Werbespots emotional aufgeladen werden. Kinder singen gerne Melodien nach und wiederholen Sprüche oder Reime - und das erst recht, wenn sie damit die Eltern beim Einkauf amüsieren und überzeugen können. TV wirkt so bis in die Einkaufssituation hinein.

Auf der Fachtagung Kinderwelten im Mai 2011 wurden bereits erste Ergebnisse präsentiert. Zwischenzeitlich liegt die 30-seitige Broschüre vor, in der alle Erkenntnisse zusammengefasst sind. Der Folder "Wie man Kinderaugen leuchten lässt" steht unter www.ip-deutschland.de/kinderwelten kostenlos zum Download bereit.

Weitere Informationen unter www.ip-deutschland.de

Pressekontakt:

IP Deutschland
Anna van den Bloock
Telefon: 49 (0) 221 / 456 - 24030
E-Mail: anna.vandenbloock@ip-deutschland.de

Original-Content von: IP Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von IP Deutschland
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung