dbb beamtenbund und tarifunion

dbb begrüßt Versorgungsfonds für Bundesbeamte

    Berlin (ots) - Die Pläne der Haushaltspolitiker der großen Koalition, für die Finanzierung des Pensionssystems der Bundesbeamten einen weiteren Versorgungsfonds zu schaffen, werden vom dbb beamtenbund und tarifunion unterstützt. Der dbb-Bundesvorsitzende Peter Heesen verwies am 6. April 2006 in Berlin darauf, dass seine Dachgewerkschaft einen solchen Schritt seit langem fordert und mit dem Bundesinnenminister bereits 2004 entsprechendes vereinbart worden ist. Heesen: "Die Beamtenversorgung muss auf stabilen Fundamenten ruhen. Versorgungsfonds sind hierfür der richtige Weg. Die Versorgungsansprüche werden jetzt erdient, also sollten sie auch jetzt angespart werden. Die finanzielle Belastung für den Staat einfach in die Zukunft zu verschieben hat nichts mit kluger Vorsorge zu tun."

    Versorgungsfonds seien zudem nicht nur künftigen Steuerzahlergenerationen gegenüber fair, es ergäbe sich sogar ein finanzieller Mehrwert. Heesen: "Mit Versorgungsfonds lässt sich auf den Kapitalmärkten über einen möglichen Zinsvorteil hinaus auch zusätzlicher Dividendengewinn erwirtschaften. Diese Einnahmequelle sollten wir konsequent nutzen. Das haben die Haushälter der Koalition verstanden. Die Länder sollten ihrem guten Beispiel folgen."

dbb - beamtenbund und tarifunion Dr. Frank Zitka Telefon: 030.4081-5510 Fax: 030.4081-5599 Email: zitka@dbb.de

Original-Content von: dbb beamtenbund und tarifunion, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: dbb beamtenbund und tarifunion

Das könnte Sie auch interessieren: