Great Place to Work® Institut Deutschland

Ausgezeichnet: Die besten Arbeitgeber der ITK-Branche 2017

Hannover / Köln / München (ots) - Die Gewinner des aktuellen Great Place to Work® Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber in der ITK 2017» stehen fest. 65 ITK-Unternehmen wurden jetzt auf der CeBIT 2017 für ihre besondere Qualität und Attraktivität als Arbeitgeber ausgezeichnet; differenziert nach fünf Größenklassen. Spitzenreiter des aktuellen Rankings der besten Arbeitgeber der ITK-Branche sind in diesem Jahr der Softwaredienstleister Vector Informatik aus Stuttgart und - alle aus München - der Softwarehersteller Adobe Deutschland, die IT-Beratung MaibornWolff, die Softwarefirma QAware und die IT-Beratung Pentland Firth Software (jeweils Platz 1 in ihren Größenklassen).

Insgesamt hatten sich 126 ITK-Unternehmen mit rund 25.000 Beschäftigten an der aktuellen Runde des bundesweiten Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber in der ITK 2017» beteiligt. Sie stellten sich freiwillig auf den unabhängigen Arbeitgeber-Prüfstand und dem repräsentativen Urteil ihrer eigenen Mitarbeitenden. 65 Unternehmen erfüllten die Auszeichnungskriterien und platzierten sich auf der diesjährigen Beste-Arbeitgeber-Liste der ITK-Branche.

Komplette Liste «Beste Arbeitgeber ITK 2017» mit allen ausgezeichneten Unternehmen(PDF): https://goo.gl/12ZPqL

Fotos der Preisverleihung vom 20. März 2017 auf der CeBIT in Hannover: https://goo.gl/yldbvy

Gemeinsame Initiatoren des 2012 ins Leben gerufenen Branchenwettbewerbs «Beste Arbeitgeber in der ITK» sind das Forschungs- und Beratungsinstitut Great Place to Work®, der Digitalverband Bitkom und die Fachzeitschrift Computerwoche. Die Auszeichnung der besten Arbeitgeber der ITK-Branche fand bereits zum 5. Mal statt (jährlich seit 2013). Dachwettbewerb ist der branchenübergreifende Wettbewerb «Deutschlands Beste Arbeitgeber», dessen diesjährige Gewinner kürzlich in Berlin ausgezeichnet wurden.

Das zeichnet die Gewinner des Wettbewerbs «Beste Arbeitgeber in der ITK 2017» aus

91 Prozent der Beschäftigten der ausgezeichneten Unternehmen sagen beispielsweise, ihre Firma sei im Ganzen ein sehr guter Arbeitsplatz; in "normalen" ITK-Unternehmen tun dies hierzulande lediglich 71 Prozent. Auch in puncto kompetentes Führungsverhalten (85% vs. 62%), ausreichende Anerkennung guter Arbeitsleistungen (78% vs. 44%), gute Unterstützung der beruflichen Entwicklung (79 % vs. 47%), aktive betriebliche Gesundheitsförderung (77% vs. 38%), gemeinsam an einem Strang ziehen (83 % vs. 50%) und als Mitarbeitender gerne zur Arbeit kommen (88% vs. 61%) - sowie in vielen weiteren Bereichen der Arbeitsplatzkultur - liegen «Beste Arbeitgeber in der ITK 2017» weit über dem Branchendurchschnitt. Die Bestwerte der topplatzierten ITK-Unternehmen liegen sogar noch höher.

Daher auch wenig verwunderlich: 87 Prozent der Angestellten der diesjährigen Wettbewerbssieger sind bereit, ihr eigenes Unternehmen als Arbeitgeber weiterzuempfehlen; bei "durchschnittlichen" Arbeitgebern der ITK-Branche ist dies nur zu 62 Prozent der Fall.

"Die Auszeichnung steht für besondere Leistungen der Unternehmen bei der Gestaltung einer wertebasierten Arbeitsplatzkultur, die von einem hohen Maß an Vertrauen, Wertschätzung, Unterstützung, Stolz und Teamgeist in der Zusammenarbeit geprägt ist", sagt Andreas Schubert, Geschäftsführer beim deutschen Great Place to Work® Institut. "Gute und attraktive Arbeitgeber der ITK-Branche profitieren von stärkerer Motivation und Bindung ihrer Mitarbeitenden, von signifikant niedrigeren Krankenständen und geringeren Fluktuationsraten. Insgesamt sind diese innovationsstärker und wirtschaftlich erfolgreicher und haben zudem auch deutliche Vorteile bei der Gewinnung neuer Fachkräfte und Nachwuchstalente."

Überblick zu «Beste Arbeitgeber in der ITK 2017»: https://goo.gl/ZX1nDq

Weltweit größte Arbeitgeberuntersuchung ihrer Art - Bewertungsgrundlagen und Hintergrund

Die Untersuchungen von Great Place to Work® zur Qualität und Attraktivität von Arbeitgebern sind national wie international die größten und bedeutendsten ihrer Art. Sie messen mit zuverlässigen, transparenten und vergleichbaren Maßstäben. Bewertungsgrundlage im offenen Branchenwettbewerb «Beste Arbeitgeber in der ITK» sind repräsentative Mitarbeiterbefragungen zur erlebten Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität in den teilnehmenden Unternehmen sowie eine Befragung des Managements zu förderlichen Maßnahmen und Angeboten der Personalarbeit (Kultur Audit).

Die unter Anonymitätsschutz durchgeführten Mitarbeiterbefragungen umfassen über 60 Einzelfragen zu zentrale Arbeitsplatzthemen wie: Glaubwürdigkeit und Fairness der Führung, Vertrauen und Teamgeist in der Zusammenarbeit, persönlich erlebte Wertschätzung, Partizipation und Teilhabe, Förderung der beruflichen Entwicklung, Chancengleichheit, Vereinbarkeit von Berufs- und Privatleben, Gesundheitsförderung, Identifikation mit der Arbeit und dem Unternehmen insgesamt sowie Bindung an den Arbeitgeber.

Im Rahmen des Kultur Audits werden die Maßnahmen der Unternehmen zur Förderung und Unterstützung der Beschäftigten beurteilt (Sozialleistungen, Weiterbildungsangebote, Unterstützung der Vereinbarkeit von Beruf & Familie, soziale Integration, betriebliche Gesundheitsförderung etc.).

Die beiden international validierten Benchmarking-Instrumente werden im Verhältnis von 2:1 gewichtet; das unmittelbare, repräsentative Urteil der Beschäftigten der Unternehmen steht also im Vordergrund. Die im Gesamtvergleich besten Unternehmen erhalten das international anerkannte Great Place to Work® Qualitätssiegel. Unabhängig von einer Platzierung unter den besten Arbeitgebern erhält jedes teilnehmende Unternehmen im Rahmen der Benchmark-Befragung eine differenzierte Standortbestimmung mit wichtigen Vergleichsdaten und Impulsen für die kontinuierliche Weiterentwicklung als guter und attraktiver Arbeitgeber.

Anmeldung zum Folgewettbewerb ab sofort möglich

Zum Folgewettbewerb «Beste Arbeitgeber in der ITK» können sich interessierte Unternehmen ab sofort anmelden unter: www.greatplacetowork.de. Mitmachen können ITK-Unternehmen aller Größen und jeder Art (Mindestgröße: ab 10 Beschäftigte in Deutschland). Die Teilnahme an den Benchmark-Befragungen ist auch ohne Wettbewerbsteilnahme möglich (Teilnahme außer Konkurrenz). Darüber hinaus ist eine Teilnahme an den verschiedenen länderspezifischen Wettbewerben von Great Place to Work® möglich sowie am branchenübergreifenden Dachwettbewerb «Deutschlands Beste Arbeitgeber» (Teilnahme Unternehmen ab 50 Beschäftigte).

Über Great Place to Work®

Great Place to Work® ist ein internationales Forschungs- und Beratungsnetzwerk, das Unternehmen in rund 50 Ländern weltweit bei der Entwicklung einer vertrauensvollen und leistungsstarken Arbeitsplatzkultur unterstützt. Glaubwürdige und faire Führung, aktive Förderung und Unterstützung der Mitarbeitenden sowie eine in hohem Maße von Vertrauen, Stolz und Teamgeist geprägte Zusammenarbeit steht dabei im Mittelpunkt.

Neben individuellen Analyse- und Beratungsangeboten zur Standortbestimmung und Weiterentwicklung der Arbeitsplatzqualität und Arbeitgeberattraktivität, ermittelt das Institut im Rahmen offener überregionaler, regionaler und branchenspezifischer Benchmark-Wettbewerbe in Zusammenarbeit mit namhaften Partnern regelmäßig sehr gute Arbeitgeber und stellt diese der Öffentlichkeit vor. Das deutsche Great Place to Work® Institut wurde 2002 gegründet und beschäftigt am Standort Köln 80 Mitarbeitende.

Weitere Informationen: www.greatplacetowork.de.

Kontakt: Great Place to Work® Deutschland, Hardefuststraße 7, 50677 Köln, Telefon: 0221 - 93 33 5-0, E-Mail: info@greatplacetowork.de

Pressekontakt:


Kommunikations- und Pressebüro
Ansgar Metz

Haselbergstraße 19
50931 Köln
T +49 177 295 38 00
E-Mail: ansgar.metz@email.de

Original-Content von: Great Place to Work® Institut Deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Great Place to Work® Institut Deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: