Ford-Werke GmbH

400 Veranstaltungen für 9.000 Mädchen
Zehn Jahre FiT - Frauen in technischen Berufen bei den Ford-Werken Köln

Köln (ots) - Was vor zehn Jahren als Pilotprojekt begann, feiert diesen Monat seinen zehnjährigen Geburtstag. Ford gründete im September 1999 das Projekt "FiT - Frauen in technischen Berufen", um den Frauenanteil in technischen Berufszweigen zu erhöhen und sich so selbst qualifizierten Nachwuchs zu sichern. Die Ziele waren Erweiterung des Berufswahlspektrum von Mädchen, Steigerung des Anteils weiblicher Auszubildenden in der gewerblich-technischen Ausbildung, Motivation von Schülerinnen zur Aufnahme eines ingenieurwissenschaftlichen Studiums sowie Erhöhung des Anteils weiblicher Ingenieure im Unternehmen. Pro Jahr nehmen so über 800 Mädchen an circa 40 FiT-Veranstaltungen teil.

Dazu bietet Ford Schülerinnen ab der achten Klasse Besichtigungen, Praxisprojekte und Berufsinfotage im Ausbildungszentrum sowie Ferienpraktika in der Berufsausbildung in Köln an. Um Mädchen ingenieurwissenschaftliche Studiengänge näher zu bringen, organisiert FiT in der Produktentwicklung Schülerinneninfotage, Ferien-praktika sowie das Sommerferienprogramm Try-Ing. Bei diesem zusammen mit der FH Köln organisierten Programm absolvieren Schülerinnen ab der elften Klasse eine Woche lang ein Schnupperstudium an der FH Köln im Bereich Fahrzeugtechnik, gefolgt von einer praktischen Projektwoche bei den Ford-Werken. An dem im Jahre 2001 ins Leben gerufene Try-Ing-Projekt haben bislang rund 220 Schülerinnen teilgenommen. Selbstverständlich nimmt Ford auch seit acht Jahren am bundesweiten Girls' Day teil, bei dem sich insgesamt bereits mehr als 3.300 Schülerinnen über Technik informiert haben.

Diese Aktivitäten bei Ford in Köln haben dazu geführt, dass der Anteil der Mädchen in technischen Berufspraktika seit 1999 kontinuierlich von sieben auf durchschnittlich 25 Prozent angestiegen ist. Der Anteil der weiblichen Auszubildenden konnte so seit 2000 in den gewerblich-technischen Ausbildungsgängen auf 18 Prozent deutlich erhöht werden. Im Vergleich dazu liegt der Anteil von Mädchen in diesen technischen Ausbildungsberufen im Bundesdurchschnitt gerade einmal bei rund fünf Prozent. Über alle Ausbildungsberufe gesehen haben die FiT-Aktivitäten dazu geführt, dass der Anteil von ca. 13 Prozent auf 22 Prozent gesteigert wurde. Seit Einführung der dualen Studiengänge do2technik in 2003 und do2business in 2008 konnte auch hier der Anteil von Frauen von 30 auf heute fast 50 Prozent gesteigert werden - vergleichsweise absolvieren im Bundesdurchschnitt nur ca. 15 Prozent Frauen die Studiengänge Elektrotechnik bzw. Maschinenbau. Internen Befragungen zu Folge haben weit über die Hälfte, bis zu 65 Prozent, aller Mädchen bei Ford im Vorfeld an einer FiT-Veranstaltung teilgenommen. Neben den Informationen für Mädchen und ihre Eltern werden auch Informationsveranstaltungen und Praktika für Lehrkräfte angeboten, die in den letzten Jahren von insgesamt rund 150 Lehrern genutzt worden sind.

Pressekontakt:

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Ute Mundolf, Telefon: 0221/90-17504, E-Mail: umundolf@ford.com

Original-Content von: Ford-Werke GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ford-Werke GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: