Zell am See-Kaprun

Erneut ausverkauft und zahlreiche Promistarter: Der IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun 2014 - BILD

Erneut ausverkauft und zahlreiche Promistarter: Der IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun 2014  - BILD
IRONMAN 70.3 2014 ausverkauft: v.l.n.r.: Leo Bauernberger (GF SalzburgerLand Tourismus), Christoph Bründl (Obmann TVB Kaprun), Profi Andreas Giglmayr, Erwin Dokter (IRONMAN Austria Country Manager), Renate Ecker (GF Zell am See-Kaprun Tourismus), Stefan Herbst (GF Bezirksstelle Pinzgau Rotes Kreuz), Kurt... mehr

Ein Rennen als Tourismusmotor mit weltmeisterlichem Vorgeschmack und ein neuer Bewerb im Vorfeld

Zell am See-Kaprun (ots) - Mehr als 2.200 Athleten aus über 60 Nationen werden bei der bereits dritten Auflage des IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun am 31. August 2014 am Start stehen und die Region rund um den Zeller See zum Nabel der internationalen Triathlongemeinde avancieren. Seit dem erfolgreichen Beginn des Rennens im Jahr 2012, hat sich das noch junge Rennen als eines der beliebtesten IRONMAN 70.3-Rennen weltweit etabliert und ist wie die Jahre zuvor ausverkauft. In Folge dessen findet 2015 die IRONMAN 70.3 Weltmeisterschaft in Zell am See-Kaprun statt und wird damit erstmals außerhalb Nordamerikas ausgetragen.

Ein Jahr vor der Weltmeisterschaft am 30. August 2015 setzt man in Zell am See-Kaprun daher auf einen Mix aus altbewährten und neugeschaffenen Streckenelementen, die ein packendes und spektakuläres Rennen garantieren. Vor allem die Radstrecke erstrahlt schon heuer in neuem Glanz und wurde auf eine 90 Kilometer-Runde ausgedehnt. Für die Region sowie das gesamte Bundesland Salzburg ist der IRONMAN 70.3 Zell am See-Kaprun seit drei Jahren ein wichtiger Wirtschafts- und Tourismusfaktor geworden. Nicht nur deshalb schwärmt SalzburgerLand Geschäftsführer Leo Bauernberger, MBA: "Zell am See-Kaprun ist ein idealer Austragungsort für den IRONMAN 70.3. Die Region besticht durch eine perfekte touristische und sportliche Infrastruktur, eine atemberaubende Naturkulisse und eine sehr gute Anbindung an die Weltkulturstadt Salzburg".

Zwtl.: TRI THE LAKE - IRONMAN Flair auf der olympischen Distanz

Neu im Rennprogramm des IRONMAN 70.3-Wochenedes ist der Bewerb TRI THE LAKE, ein olympischer Triathlo, der von Organisator Werner Dannhauser durchgeführt wird. Hier besteht die Möglichkeit für alle Triathlonfans der kürzeren Distanzen ihr Können unter Beweis zu stellen oder erste Schritte in dieser Sportart zu wagen. "Dieser Bewerb TRI THE LAKE wurde in Hinblick auf das Doppelwochenende im Rahmen der Weltmeisterschaft 2015 geschaffen. Am Samstag, den 29. August 2015 wird der vierte IRONMAN 70.3(R) Zell am See-Kaprun stattfinden und am darauffolgenden Sonntag starten die Top-Athleten zur Weltmeisterschaft", betont Mag. Renate Ecker, Geschäftsführung Zell am See-Kaprun Tourismus.

Zwtl.: Sicherheit als oberste Prämisse für ein tolles Rennen

Gemeinsam mit der Bezirkshauptmannschaft Zell am See und allen dazugehörigen Partnern wurde aufgrund der neuen Strecke, ein neues Sicherheitskonzept erstellt. Dieses soll den Athleten ein sicheres und faires Rennen garantieren, denn das Wohlergehen aller Beteiligten steht bei solch einer Großveranstaltung an oberster Stelle. "Auf die Pinzgauer Bevölkerung kommen umfangreich Verkehrsbehinderungen zu. Aus diesem Grund ersuche ich alle bereits heute um entsprechende Nachsicht für diese wichtige Sportgroßveranstaltung," so Regierungsrat Kurt Reiter, Bezirkshauptmannschaft Zell am See.

Zwtl.: Internationale Triathlonelite kämpft in Zell am See-Kaprun um den Sieg

Ein ganz großer seiner Zunft ist Marino Vanhoenacker. Der in Österreich bestens bekannte Belgier weist eine beeindruckende Liste mit Erfolgen auf: 11-facher IRONMAN-Sieger, 6-facher IRONMAN Austria-Gewinner mit der immer noch schnellsten IRONMAN-Siegerzeit von 07:45:58 Stunden, IRONMAN Europameister 2012, 6 Siege auf der IRONMAN 70.3-Distanz sowie zahlreiche Podestplätze sprechen eine eindeutige Sprache. Nach einer längeren Verletzungspause im Jahr 2013 ist Vanhoenacker heuer wieder auf der Erfolgsspur. Mit Jan Raphael aus Deutschland, seines Zeichens zweifacher IRONMAN Sieger und Vize-IRONMAN 70.3 Europameister 2013 sowie Alessandro Degasperi aus Italien, welcher die Premiere in Zell am See-Kaprun 2012 gewann, stehen noch zwei weitere Kaliber mit Siegesambitionen in den Startlöchern. Aus österreichischer Sicht möchte Lokalmatador Andreas Giglmayr seine gute Form unter Beweis stellen und wird wie beim IRONMAN Austria 2014 in Klagenfurt für eine Überraschung sorgen (4. Platz). "Als Salzburger ist es für mich eine besondere Herausforderung und Ehre in meinem Heimatbundesland anzutreten. Ich freue mich schon irrsinnig auf das Publikum und die Stimmung. Da 2015 die WM in Zell am See-Kaprun stattfindet, werde ich die Gelegenheit gleich nutzen, die Strecke in einer Wettkampfsituation kennenzulernen", freut sich Andreas Giglmayr.

Bild(er) zu dieser Aussendung finden Sie im AOM / Originalbild-Service sowie im OTS-Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragehinweis:
   Zell am See-Kaprun Tourismus
   0043 6542 770 

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/2931/aom

*** TP-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS - WWW.TOURISMUSPRESSE.AT ***

TPT0005 2014-08-20/14:10

Original-Content von: Zell am See-Kaprun, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zell am See-Kaprun

Das könnte Sie auch interessieren: