Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Caritas international mehr verpassen.

21.03.2012 – 09:30

Caritas international

Hungerkrise Sahel: Caritas hilft 20.000 verarmten Kleinbauern - Hilfe zur Selbsthilfe gegen Dürre - 600.000 Euro vom Auswärtigen Amt bereitgestellt

Freiburg (ots)

Im Kampf gegen die Hungerkrise in Westafrika setzt Caritas international, das Hilfswerk der deutschen Caritas, auf Hilfe zur Selbsthilfe. Mehr als 20.000 verarmte Kleinbauern erhalten beim Bau von Bewässerungskanälen, Dämmen und Wasserrückhaltebecken die Möglichkeit, das Geld für den Zukauf von Lebensmitteln und Saatgut zu verdienen. Die sogenannten cash-for-work-Projekte ("Bargeld für Arbeit") befinden sich in fünf besonders schwer von der Dürre betroffenen Regionen in Mali und werden vom Auswärtigen Amt mit 600.000 Euro unterstützt.

"Die Projekte helfen doppelt: Mit dem verdienten Geld können sich die Familien dringend benötigte Lebensmittel kaufen. Zugleich sind die Menschen dank der gebauten Kanäle und Dämme künftig aber auch besser vor Dürren geschützt", so Hannes Stegemann, Westafrika-Experte von Caritas international. Die Projekte ergänzen - entsprechend den lokalen Bedürfnissen - ein System dörflicher Getreidevorratshaltung, das von Caritas im Februar mit Mitteln in Höhe von 500.000 Euro des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) in Zentral-Mali auf den Weg gebracht worden war.

Nach Ansicht von Caritas international würden flächendeckende freie Nahrungsmittellieferungen zum jetzigen Zeitpunkt funktionierende Lebensmittelmärkte zerstören und die Spekulation anheizen. Westafrika-Experte Hannes Stegemann: "Es gibt genug Lebensmittel auf den afrikanischen Märkten. Das Problem ist nicht die Menge, sondern der Zugang zur Nahrung. Das Problem ist die chronische Armut im Sahel. Das Essen ist für viele Menschen in Westafrika viel zu teuer."

Die Getreidepreise haben sich von Dezember 2011 bis Februar 2012 gegenüber dem Vorjahr fast verdoppelt. Besonders der unregelmäßige Regen während der Regenzeit 2011 hat vielerorts die Getreide-Schösslinge vertrocknen lassen, was zu massiven Ernteverlusten führte. Die Selbsthilfeprojekte helfen den Familien, die Zeit bis zur nächsten Ernte im November zu überstehen.

Spenden mit Stichwort "Dürre" werden erbeten:

   - Caritas international, Freiburg, Spendenkonto 202 bei der Bank 
     für Sozialwirtschaft Karlsruhe BLZ 660 205 00, - online unter: 
  www.caritas-international.de
   - Charity SMS: SMS mit CARITAS an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. 
     üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Caritas international
     4,83 EUR) 
   - Diakonie Katastrophenhilfe, Stuttgart, Spendenkonto 502 707 bei 
     der Postbank Stuttgart BLZ 600 100 70 oder online 
  www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spenden/
   - Charity SMS: SMS mit NOT an die 8 11 90 senden (5 EUR zzgl. 
     üblicher SMS-Gebühr, davon gehen direkt an Diakonie 
     Katastrophenhilfe 4,83 EUR) 

Caritas international ist das Hilfswerk der deutschen Caritas und gehört zum weltweiten Netzwerk der Caritas mit 162 nationalen Mitgliedsverbänden.

Pressekontakt:

Herausgeber: Deutscher Caritasverband, Caritas international,
Öffentlichkeitsarbeit, Karlstraße 40, 79104 Freiburg. Telefon
0761/200-0. Michael Brücker (Durchwahl -293, verantwortlich), Achim
Reinke (Durchwahl -515). www.caritas-international.de

Original-Content von: Caritas international, übermittelt durch news aktuell