Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Presse- und Informationszentrum Marine mehr verpassen.

23.07.2009 – 16:03

Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Bilder der Woche: Weltmeisterschaft in Eckernförde - 46. Militärweltmeisterschaft im Maritimen Fünfkampf - Wettkampfvorbereitung geht in die Endphase

Deutsche Marine - Bilder der Woche: Weltmeisterschaft in Eckernförde - 46. Militärweltmeisterschaft im Maritimen Fünfkampf - Wettkampfvorbereitung geht in die Endphase
  • Bild-Infos
  • Download

    Glücksburg (ots)

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Eckernförde - Knapp 100 Spitzensportler aus 16 Nationen kommen vom 30. Juli bis zum 7. August nach Eckernförde, um die Weltmeisterschaft (WM) im Maritimen Fünfkampf zu bestreiten. Die Wettkampfvorbereitungen laufen auf Hochtouren. Die Bilder der Woche zeigen die Sportsoldaten des deutschen Teams beim Training. Deutschland ist der amtierende Weltmeister in der Einzel- und Mannschaftswertung. Zuletzt fand in Deutschland eine derartige WM 1996 statt.

        Ungewöhnlich bunte Sportart

        Der Maritime Fünfkampf ist eine ungewöhnliche Sportart. Seine
historischen Wurzeln hat die Sportart im militärischen Alltag der
Marinesoldaten, wie zum Beispiel der Kampfschwimmer, Minentaucher und
Marineinfanteristen. Der Maritime Fünfkampf besteht aus militärischen
Elementen in Wettkampfform. Dazu zählen neben dem Amphibischen
Geländelauf mit Schießen und Handgranatenzielwurf auch das Rudern,
Hindernislauf, Rettungsschwimmen, Hindernisschwimmen und der
Seemannschaftswettbewerb.

        Der Trainer Bernhard Theis (43) ist zuversichtlich ob der
Titelverteidigung: "Unser Team ist bestens für die WM gewappnet. Wir
freuen uns auf die Sportler zahlreicher Nationen. Für die Zeit des
Wettkampfes sind sie in unserem Stützpunkt Eckernförde willkommen und
sollen sich wie zu Hause fühlen. Deutschland will als Gastgeber mehr
als das Beste geben." Theis betont die Besonderheit seiner Sportart:
"Es gibt kaum eine vielseitigere Möglichkeit sich im Wettkampf zu
messen", sagt er und ergänzt: "Hinzu kommt die hohe körperliche
Disziplin und Fitness." Er brauche deshalb Sportler, die mit viel
Herzblut an die Sache herangehen und bereit sind, sehr intensiv zu
trainieren. Nachwuchs rekrutiere er meist aus Schwimmern oder
Leichtathleten, welche die Vielseitigkeit des Maritimen Fünfkampfes
für sich entdecken. "Ich sehe uns neben Brasilien, Schweden und der
Türkei als Favorit. Richtig glücklich werden wir sein, wenn unsere
Nationalhymne bei der Siegerehrung gespielt wird", sagt der Trainer.

        Für die Öffentlichkeit zugänglich

        Besucher aus aller Welt werden zum sportlichen Großereignis
erwartet. Die Kaserne öffnet ihre Tore: Die Weltmeisterschaft im
Marinestützpunkt Eckernförde ist für die Öffentlichkeit zugänglich.
Besucher sind eingeladen, am 2., 4. und 5. August den Stützpunkt in
Eckernförde zu besuchen, um die Wettkämpfer live zu erleben. Ein
Boot-Fährservice fährt kostenlos am Sonntag, Dienstag und Mittwoch
vom Stadthafen Eckernförde in den Marinestützpunkt (von 9.00 - 12.00
Uhr regelmäßige Abfahrten). Busse fahren am Sonntag, Dienstag und
Mittwoch vom Bahnhof kostenlos in den Stützpunkt (von 8.30 Uhr -
12.00 Uhr, regelmäßige Abfahrten).

        Magdeburger ist amtierender Weltmeister

        Im vergangenen Jahr holte Matthias Wesemann (28) in Split
(Kroatien) WM-Gold für Deutschland. Der gebürtige Magdeburger von der
Sportfördergruppe aus Eckernförde will seinen Titel verteidigen: "Ich
habe viel trainiert und musste aufpassen, mich vor dem wichtigen
Termin nicht zu verletzen. Die Wettkampfvorbereitung war monatelang
das wichtigste Thema für mich", so der Hauptbootsmann.

        Einzige Frau im Team der Fünfkämpfer

        Obermaat Isabell Bahlmann hat sich schon im diesjährigen
Regionalwettkampf in Eckernförde den ersten Platz geholt.
Dementsprechend groß sind die Erwartungen der 25-Jährigen aus Neuss
am Rhein: "Ich habe schon ein bisschen eine Sonderrolle unter den
Fünfkämpfern der Sportfördergruppe - als einzige Frau im Team. Das
Training mit den Jungs macht aber immer riesig Spaß", sagt sie.
Besonders freue sie sich darauf, bei der WM auf andere weibliche
Fünfkämpferinnen zu treffen: "Richtige Konkurrentinnen sind wir
eigentlich nur beim Wettkampf selbst. Da gibt Jede alles, um die
Beste zu sein. Es spornt mich an zu sehen, was die anderen Mädels
draufhaben. Das weckt meinen Kampfgeist so richtig", erzählt die
Sportlerin.

        Hintergründe zum Spitzensport bei der Marine

        Die Bundeswehr engagiert sich seit Ende der sechziger Jahre in
besonderer Weise bei der Förderung des Spitzensports und unterstützt
die Bundesregierung bei der Förderung des Hochleistungssports in
Deutschland. Derzeit gibt es 15 Sportfördergruppen bei den
Streitkräften. Drei davon sind ausschließlich militärische
Sportarten: In München findet der militärische Fünfkampf, in
Altenstadt das Fallschirmsportspringen und in Eckernförde der
Maritime Fünfkampf statt.
Die Zeit- und Berufssoldaten der Sportfördergruppe Eckernförde
unterstehen als Kader sportlich dem weltweiten Militärsportverband
CISM ("Conseil International du Sport Militaire").

        Programmablauf der WM:

        Fr, 31.07.2009, 18.00-19.00 Uhr, Eröffnungsfeier durch den
  Stellvertretenden Inspekteur der Marine, Konteradmiral Heinrich
Lange

        So, 02.08.2009, 8.30-12.45 Uhr, Hindernislauf

        Mo, 03.08.2009, 8.30-17.30 Uhr, Lebensrettungsschwimmen und
Hindernisschwimmen (nicht für Öffentlichkeit)

        Di, 04.08.2009, 8.30-12.15 Uhr, Seemannschaftswettbewerb

        Mi, 05.08.2009, 8.00-12.30 Uhr,Amphibischer Geländelauf sowie
  18.00-19.00 Uhr Siegerehrung und Abschlussfeier

        Hinweise für Medienvertreter:

    Journalisten können die WM durchgehend begleiten.

    Die Pressebetreuung vor Ort erfolgt durch Oberleutnant zur See Katja Messinger, Mobil: 0151-14626039. Das Pressebüro zur WM im Marinestützpunkt ist ausgeschildert und rund um die Uhr besetzt. Treffpunkt nach Absprache: Hautwache Marinestützpunkt Eckernförde, Am Ort 6, 24340 Eckernförde.

    Sie suchen einen Protagonisten aus Ihrer Region? Wir vermitteln Ihnen Ansprech- und Interviewpartner.

    Die Sportart ist sehr bildhaft. Videos dazu unter:

    http://www.youtube.com/watch?v=wOtOSaUANoI&feature=fvw http://www.youtube.com/watch?v=cv8mbUbRjN4&NR=1

    Deutsche Teilnehmer der WM nach Bundesländern:

    Hauptbootsmann Matthias Wesemann (28), geboren in Magdeburg (Sachsen-Anhalt) Oberbootsmann Stefan Körmer (25), geboren in Halle (Sachsen-Anhalt) Oberbootsmann Rainer Klink (30), geboren in Rendsburg (Schleswig-Holstein) Oberbootsmann Michael Fröbisch (26), geboren in Rudolstadt (Thüringen) Stabsgefreiter Jörg Porschhöfer (23), geboren in Schlema (Sachsen) Obermaat Arendt (22), geboren in Berlin Obermaat Isabell Bahlmann (25), geboren in Neuss am Rhein (Nordrhein-Westfalen)

    Autor: Katja Messinger Fotos: Deutsche Marine

         Hintergrundinformationen zum Maritimen Fünfkampf sowie die
aktuellen Wettkampfergebnisse finden Sie in unserem Internetportal
www.cismwm2009.marine.de oder www.cism-milsport.org.
Unser Pressemitteilungsarchiv finden Sie in unserer Pressemappe bei
News Aktuell unter www.presseportal.de, Suchbegriff: Deutsche Marine.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Pressebüro Marinestützpunkt Eckernförde
Oberleutnant zur See Katja Messinger
Telefon:  04351-66-4455 oder 04631-666-4413
Fax: 04351-66-4500
Mobil: 0151-14626039
katjamessinger@bundeswehr.org

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell