Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Presse- und Informationszentrum Marine

26.03.2009 – 14:30

Presse- und Informationszentrum Marine

Deutsche Marine - Bild der Woche: "Sachsen": Nachtwache in Portugal

Deutsche Marine - Bild der Woche: "Sachsen": Nachtwache in Portugal
  • Bild-Infos
  • Download

    Glücksburg (ots)

    - Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
        http://www.presseportal.de/galerie.htx?type=obs -

    Lissabon - Der Einsatz und Ausbildungsverband war in der portugiesischen Hauptstadt Lissabon. Während die Besatzung der Fregatte "Sachsen" ruhte, ging die stehende Schiffswache ihre Ronden. Vom Bug aus - dem vorderen Teil eines Schiffes - nahm der Fotograf das Bild mit Sicht auf die Brücke auf. Zu sehen sind der 76-Millimeter-Geschützturm und die "RAM"-Flugabwehreinheit (Rolling Airframe Missile). Über der Brücke erhebt sich das "APAR"-Seeraumüberwachungsradar (Active Phased Array Radar). Im Hintergrund ist die Skyline von Lissabon zu sehen.

    Hintergrundinformationen zum Einsatz- und Ausbildungsverband (EAV)

    Der EAV dient der Ausbildung von Offiziersanwärtern der Deutschen Marine. Sie sollen auf den Schiffen alle Abschnitte eines Marineschiffs kennenlernen. Die Männer und Frauen werden von erfahrenen Offizieren und Unteroffizieren angeleitet, um umfassende Einblicke in die sogenannten Hauptabschnitte Nautik, Schiffstechnik und Operation zu erhalten. Der Gefechtsdienst an Bord bildet einen Schwerpunkt der Ausbildung, darunter fällt auch die Schiffssicherung. Diese beinhaltet die Bekämpfung von Wassereinbrüchen und Feuer an Bord. Auch umfangreiche Rettungsmanöver wie zum Beispiel "Mann über Bord" kommen nicht zu kurz. Der Einsatz- und Ausbildungsverband ist - wie der Name sagt - nicht nur für die Ausbildung der Offiziersanwärter da, sondern auch ein Einsatzverband. Er kann bei Bedarf jederzeit zu einem militärischen Einsatz oder zu solchen Manövern abgerufen werden.

    Technische Daten zur Fregatte "Sachsen":

    Länge x Breite: 143 Meter x 17,40 Meter Geschwindigkeit: 30 Knoten (etwa 55 Stundenkilometer) Leistung: 38.000 Kilowatt (51.600 PS) Besatzung: 237 Soldaten, zusätzlich 2 Bordhubschrauber "Sea Lynx" Bewaffnung: 1 x 76-Millimeter Geschütz, Seezielflugkörper "Harpoon", Luftzielflugkörper "SM 2" (Standart Missile), "RAM"-Flugabwehr-Einheit (Rolling Airframe Missile), Torpedos

    Autor: Florian Mitschka, Deutsche Marine Foto: Alexander Gatzsche, Deutsche Marine

    Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Stabsbootsmann Detlef Struckhof
Telefon: 0 46 31 - 6 66 - 44 14 / 44 00
E-Mail: piz@marine.de
Fotoredaktion Marine: 0 46 31 - 6 66 - 44 32

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell