Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Presse- und Informationszentrum Marine mehr verpassen.

24.03.2009 – 16:47

Presse- und Informationszentrum Marine

ots.Audio: Deutsche Marine - Podcast (Interview) - Jubiläum - ein halbes Jahrhundert 5. Minensuchgeschwader

Ein Audio

  • InterwievFKBockKDR5.MSG.mp3
    MP3 - 6,7 MB - 07:11
    Download

    Glücksburg (ots)

    - Querverweis: Audiomaterial unter
        http://www.presseportal.de/audio und  
        http://www.presseportal.de/link/multimedia.mecom.eu abrufbar -

    Kiel -  Am kommenden Montag, 30. März, feiert das 5. Minensuchgeschwader aus Kiel sein 50-jähriges Bestehen. Dazu findet im Marinestützpunkt eine Festveranstaltung mit geladenen Gästen statt. Ehrengast ist die Kieler Oberbürgermeisterin Angelika Volquartz. Im Vorfeld findet am morgigen Mittwoch, 25. März, ein Pressegespräch mit dem Kommandeur des Geschwaders, Fregattenkapitän Christian Bock, statt (siehe hierzu unsere Hinweise für die Presse in der heutigen Pressemeldung in ots). Das 5. Minensuchgeschwader ist einer der ältesten Marineverbände. Im Geschwader in Kiel arbeiten heute rund 580 Soldatinnen und Soldaten. Die meisten davon auf den vier Minenjagdbooten, den fünf sogenannten Hohlstablenkbooten sowie dem Versorgungsschiff "Mosel". Der Verband wurde in Neustadt/Holstein in Dienst gestellt und erhielt am 31. März 1959 als erstes Boot, das schnelle Minensuchboot "Schütze".

    Das beigefügte Interview mit dem Kommandeur führte Hauptbootsmann Thomas Lerdo. Dieses Interview darf honorarfrei verwertet werden. Belegexemplar erbeten.

    Fragen und Zeiten:

    50 Jahre Minensuchgeschwader, was bedeutet das für Sie? Antwort ab: 0:00:06 bis 0:00:51

    Was hat sich seit Ihrem Eintritt in die Marine 1988 und den Beginn für Sie selber in der Minensucherei seit 1993 geändert? Antwort ab 0:01:04 bis 0:02:01

    Was waren die herausragenden Eindrücke und Momente, die Sie während Ihres UNIFIL-Einsatzes erlebten? Antwort ab 0:02:17 bis 0:03:10

    In welchem Umfang erleichtern die technischen Möglichkeiten mit dem Einsatz der "Seehund"- beziehungsweise der "Seefuchs"-Drohnen ihre tägliche Arbeit? Antwort ab 0:03:24 bis 0:04:12

    Gibt es noch andere technische Neuerungen, die zurzeit Einzug in die Minenabwehr halten? Antwort ab 0:04:22 bis 0:05:18

    Wird es noch genug Seeminen zum Räumen für die nächsten 50 Jahre geben? Antwort ab 0:05:26 bis 0:06:26

    Hätten Sie sich zu Beginn ihrer Laufbahn vorstellen können, Kommandeur eines Minensuchgeschwader zu sein? Antwort ab 0:06:37 bis Ende

    Weitere Informationen rund um die Marineeinsätze und das oben genannte Thema finden Sie in unserem Internetportal www.marine.de.

Pressekontakt:
Presse- und Informationszentrum Marine
Oberleutnant zur See Christopher Jacobs
Telefon: 0 46 31 - 6 66 - 44 32
E-Mail: piz@marine.de

Original-Content von: Presse- und Informationszentrum Marine, übermittelt durch news aktuell