Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)

Startup-Gründer: Zur richtigen Zeit am richtigen Ort
Nachwuchsunternehmer beleuchten die Bedeutung der Gründer-Ökosysteme

Berlin (ots) - Die Zahl der Gründungen in Deutschland ist rückläufig. Vor allem bei der schulischen und außerschulischen Gründungsausbildung gibt es Nachholbedarf. Einen positiven Trend setzt dagegen die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw): Gemeinsam mit der Heinz Nixdorf Stiftung qualifiziert sie gründungsinteressierte Jugendliche schon im Studium. An diesem Wochenende versammeln sich zahlreiche Nachwuchsgründer aus den Reihen der Geförderten und Ehemaligen der Stiftung, um sich mit der Berliner Startup-Szene zu einem derzeit viel diskutierten Thema auszutauschen: die Bedeutung der Gründer-Ökosysteme.

Den Auftakt macht der heutige Startup-Kongress von Herausforderung Unternehmertum, dem Gründerbildungsprogramm der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Mit dem Titel "Zur rechten Zeit am rechten Ort - oder alles Zufall?! Was das Startup-Ecosystem für die Gründung bedeutet" geht die Berliner Netzwerkveranstaltung der Frage nach, wodurch sich verschiedene Ökosysteme auszeichnen und wie man das jeweils passende findet. Zu den Podiumsgästen und Speakern zählen u. a. Béa Beste (Gründerin, z. B. Tollabox), Dr. Thomas Funke (RKW Kompetenzzentrum, Gründer), Ingo Kramer (Unternehmer, Vorstandsvorsitzender der sdw, Arbeitgeberpräsident), Sascha Schubert (Bundesverband Deutsche Startups), Dr. Patrick Stähler (Autor "Das Richtige gründen") und Brigitte Zypries (Bundesministerium für Wirtschaft und Energie).

Am Samstag und Sonntag treffen sich Gründer, Unternehmer und Investoren auf dem Gründer- und Unternehmerforum, der jährlichen Konferenz ehemaliger Stipendiaten der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Ob klassische Industrie, Social Business oder Internet-Startup - zwei Tage lang vernetzen sich erfolgreich etablierte Unternehmer mit Nachwuchs-Gründern, um aktuelle Themen der Startup-Szene zu diskutieren und neue Kontakte zu knüpfen. Speaker wie Domenico Cipolla (CEO Home24), Dr. Mirko Caspar (Mister Spex), Svanja Kleemann (One Week Experience), Marek Janetzke (flightright) oder Markus Fuhrmann (Lieferheld & Delivery Hero) geben Einblicke ins aktuelle Startup-Geschehen.

Über Herausforderung Unternehmertum

Ziel des Gründerbildungsprogramms der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) ist es, den Unternehmer- und Gründergeist junger Menschen zu wecken und sie gezielt dabei zu unterstützen, unternehmerische Qualifikationen zu erwerben. Mit Gründungs- und Projektideen können sie sich einmal im Jahr für die Teilnahme an Herausforderung Unternehmertum bewerben. Ein interdisziplinäres Qualifizierungsangebot vermittelt den Teilnehmern wichtige unternehmerische Kompetenzen. Finanzielle Unterstützung bis zu 15.000 Euro und kontinuierliches Coaching durch Experten aus dem Netzwerk der Stiftung unterstützt die Teilnehmenden über den einjährigen Förderzeitraum hinweg.

www.herausforderung-unternehmertum.de

Pressekontakt:

Betina-Ulrike Thamm, Referentin Kommunikation,
Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) gGmbH,
Tel. 030 278906-32,
E-Mail: b.thamm@sdw.org

Original-Content von: Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw)

Das könnte Sie auch interessieren: