PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ARD Das Erste mehr verpassen.

15.01.2007 – 10:53

ARD Das Erste

"Menschen bei Maischberger" am Dienstag, 16. Januar, 22.45 Uhr

München (ots)

Thema: "Kabarettisten an die Macht!"
Die Gäste:
Bruno Jonas (Kabarettist, "Scheibenwischer")
Richard Rogler (Kabarettist, "Scheibenwischer")
Mathias Richling (Kabarettist, "Scheibenwischer")
Uwe Steimle (Kabarettist und Schauspieler)
Bruno Jonas
Der Politsatiriker aus Niederbayern spottet: "Es gibt eine 
Grundstimmung in Bayern - und das ist die Unzufriedenheit. Stoiber 
entwickelt daraus seine Politik." Bruno Jonas kritisiert, die Politik
arbeite nicht an der Lösung gesellschaftlicher Probleme, "sondern nur
an der Verwirklichung der eigenen Machtphantasien".
Richard Rogler
Der Kölner Kabarettist hat ein klares Selbstverständnis seines 
Berufs. "Wir teilen in alle Richtungen aus. Da wird niemand 
geschont." Der gebürtige Franke war zu Studentenzeiten bekennender 
Maoist, heute sagt er: "Ich bin so was von neoliberal."
Mathias Richling
Ob Merkel oder Müntefering, Ulla Schmidt oder Edmund Stoiber: Für 
seine scharfzüngigen, temporeichen Parodien schlüpft der Stuttgarter 
Kabarettist in unzählige Rollen. "Wir müssen den Politikern bei 
Schwächen und Fehlentscheidungen kräftig auf die Finger klopfen", 
sagt der vielfach ausgezeichnete Satiriker aus dem 
"Scheibenwischer"-Ensemble.
Uwe Steimle
"Wir leben in einer Scheindemokratie", kritisiert der sächsische 
Kabarettist und "Polizeiruf 110"-Kommissar. "Grimme"-Preisträger 
Steimle, der für seine Honecker-Imitationen sogar eine originale 
Biberfellmütze des DDR-Staatschefs ersteigerte, prophezeit: "Die 
Bürger werden auf die Barrikaden gehen wie 1989. Es geht ihnen nur 
noch nicht schlecht genug."
"Menschen bei Maischberger" ist eine Gemeinschaftsproduktion der 
ARD, hergestellt in Zusammenarbeit der Pro GmbH und Vincent Berlin 
GmbH im Auftrag des WDR
(Redaktion: Carsten Wiese)

Pressekontakt:

POSITION Institut für Kommunikation
Michael Mohr, Tel.: 0221 / 931806 - 50, Fax: 0221 / 33180 - 74

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell