ARD Das Erste

Das Erste: Vom Glück auf dem Gnadenhof
17 Folgen der Doku-Soap "Die Tierretter von Aiderbichl" ab 11. Juli 2006 im Ersten

    München (ots) - Sie haben als Zirkuspferd oder Karussellponys jahrelang ihren Dienst verrichtet und sind heute zu alt oder zu schwach dazu. Sie wurden als trächtige Kuh auf den Viehmarkt angeboten, um durch das hohe Gewicht besonders viel Geld zu erlösen. Oder die arme Bäuerin hat es einfach nicht über das Herz gebracht, das kleinwüchsige Kalb zum Metzger zu geben. Etwas Besseres als den Tod haben die Tiere auf Gut Aiderbichl allemal gefunden. Das Tierasyl im Salzburger Land ist ein kleines Paradies für Tiere, die dem Schlachthof oder der Quälerei noch einmal entkommen sind.

    Das Erste zeigt vom 11. Juli 2006 an in 17 Folgen der Tier-Doku-Soap "Die Tierretter von Aiderbichl", wie sich das junge Team unter der Leitung von Michael Aufhauser rund um die Uhr für das Wohl der Tiere einsetzt und den rund 650 Pferden und Esel, Rinder, Ziegen und Schafen, Gänsen oder auch Füchsen ein würdevolles Leben ermöglicht. Die neue ARD-Doku-Serie, die noch bis Ende Juli gedreht wird, erzählt jeweils dienstags bis freitags um 18.50 Uhr von den großen und kleinen Freuden bei der Rettung und Versorgung der Tiere. Bei ihren Rettungsaktionen mit dem Transporter, dem "Good Truck",   erleben die Tierretter aber auch fast alltäglich aufregende, manchmal gefährliche Situationen, in denen sie kühlen Kopf bewahren müssen.

    In der Idylle des Voralpenlandes kommen dabei die unterschiedlichsten Charaktere zusammen: zum Beispiel Tierpfleger Rico Fernando, der eigentlich gelernter KfZ-Mechaniker ist. Oder die Studenten Michael Riedl und Andrea Dürage. Die 23-jährige Salzburgerin hat nicht nur Pferde in ihr Herz geschlossen, sondern organisiert auch Führungen auf Gut Aiderbichl. Carolin Frohnauer managt die Gastronomie und die Besucherströme auf dem Gut. Und die Pferdewirtinnen Michaela und Eunike Simon bringen jahrelange Berufspraxis in der Tierpflege ein.

    Ob Tierpfleger, Manager, Helfer oder Praktikanten - sie sind aufeinander angewiesen, schließen Freundschaften oder lösen Probleme, üben Gemeinschaft und teilen Emotionen. Und so geht es auf Gut Aiderbichl nicht allein um das Schicksal der Tiere.

    "Die Tierretter von Aiderbichl" wird produziert von DeutscheFilmFernsehen und MET Film- und Fernsehproduktion im Auftrag der ARD Werbung für Das Erste. Die Redaktion haben Caren Toennissen und Katja Bruhnke-Kircher (beide BR).

Pressekontakt: Dr. Bernhard Möllmann, Presse und Information Das
Erste,
Tel. 089/5900-2887, E-Mail: bernhard.moellmann@DasErste.de

Aktuelle Pressefotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: