ARD Das Erste

ARD und ZDF untertiteln die Olympischen Winterspiele Turin 2006

    München (ots) - Erstmals seit 1999 arbeiten ARD und ZDF wieder direkt im Bereich Teletext zusammen: Die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten senden rund 100 Stunden Untertitel für Hörgeschädigte, die vom ARD Text für beide Programme in Potsdam produziert werden. Im Play-Out-Center beim RBB in Potsdam kommen erstmals bei Olympischen Spielen neue Produktionstechniken zum Einsatz: Die Eingabe der Texte erfolgt mit einer Kombination aus Spracherkennungssoftware und Tandem-Keyboards.

    ARD und ZDF senden an den 17 olympischen Tagen rund um die Uhr aus Turin. Im ARD Text (auf Seite 150) und im ZDFtext (auf Seite 777) werden an den Wochentagen jeweils die Hauptsendezeiten ab ca. 17.00 Uhr bis zu den Spätsendungen von "Tagesthemen" und "heute-journal" untertitelt. An den Wochenenden gibt es Untertitel zu den Übertragungen bereits ab Nachmittag. Zum Angebot gehören natürlich auch die Eröffnungs- und die Schlussfeier.

    Während der Live-Übertragungen der 13 olympischen Sportarten wird eine "Übersetzung" des Reporters ausdrücklich nicht angestrebt. Hier sollen die Untertitel der Orientierung dienen und Informationen geben, die aus dem laufenden Bild mit seinen zahlreichen Einblendungen nicht hervorgehen.

    Studio- und Interview-Situationen sollen dagegen möglichst synchron begleitet werden, um den Hörgeschädigten und Gehörlosen einen umfassenden Eindruck der Gespräche zu bieten.

    Neue Techniken bergen natürlich immer das Risiko von Fehlern. Die angestrebte und nötige Schnelligkeit bei der Untertitelung kann zwangsläufig nicht immer perfekt sein. "ARD und ZDF wollen als öffentlich-rechtliche Programme Menschen mit Hörschädigung den Genuss der Live-Übertragungen ermöglichen", so Sabine Wahrmann, Leiterin von ARD Text in Potsdam. "Live-Untertitelung ist im Vergleich zur Spielfilm-Untertitelung wesentlich schwieriger wegen der nötigen Schnelligkeit in der Umsetzung. Eine geringe Fehlerquote lässt sich bisher nicht vermeiden und wir hoffen dabei auf Verständnis."

    ARD-Programmdirektor Dr. Günter Struve: "Ein Ziel der ARD ist es, in ihren Serviceangeboten weiter Barrieren abzubauen. Die Untertitelung im Teletext stellt für Menschen mit Hörschädigungen eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, die Spannung einer Live-Sportübertragung hautnah mitzuerleben."

    www.ard-text.de

Pressekontakt:
ARD-Text, Jochen Kotelmann, Tel.: 0331/731-9790, E-Mail:
info@ard-text.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: