ARD Das Erste

Das Erste: „Beckmann“ am Montag, 17. Oktober, 23.00 Uhr

    München (ots) - Die Gäste: Prof. Stephen Hawking (Astrophysiker) Senta Berger, Michael Verhoeven, Simon Verhoeven (Schauspielerfamilie) Bettina Hoy (Weltklasse-Reiterin)

    Stephen Hawking Stephen Hawking wird als zweiter Einstein und Nachfolger von Galileo Galilei gerühmt. 1983 begeisterte sein internationaler Bestseller „Eine kurze Geschichte der Zeit“ Millionen Leser für die Astrophysik. Das Physik-Genie wurde zum „Herr des Universums“ und „Popstar der Wissenschaft“. Und obwohl die Nervenkrankheit ALS seinen Körper völlig bewegungslos in den Rollstuhl zwingt, ist sein Gehirn schneller und klüger als das von 99,9 Prozent der Menschheit. Bei „Beckmann“ absolviert das Physik-Genie erst seinen weltweit zweiten Gastauftritt in einer Talksendung. Konnte er bei US-Talker Larry King wenigstens noch einen einzigen Finger bewegen, steuert das Genie bei „Beckmann“ seinen Sprachcomputer ausschließlich durch seine Augenlider.

    Senta Berger, Michael Verhoeven, Simon Verhoeven Sie sind ein Traumpaar, das seinesgleichen sucht: Publikumsliebling Senta Berger und Erfolgsregisseur Michael Verhoeven. Seit fast 40 Jahren teilen die Eheleute ein Leben im und außerhalb des Rampenlichts. Senta Berger machte früh Hollywood-Karriere und wurde mit Kultserien wie „Kir Royal“ oder der Erfolgskrimireihe „Unter Verdacht“ zu einer der beliebtesten deutschen Schauspielerinnen. Michael Verhoeven, Sohn der Regielegende Paul Verhoeven, avancierte vom Kinderstar an der Seite von Heinz Rühmann selbst zur Regie- Ikone. Nun macht auch ihr ältester Sohn Simon Kinokarriere im neuen Film von Doris Dörrie. Erstmalig sind alle drei zusammen in einer Talksendung.

    Bettina Hoy Die Weltklasse-Reiterin Bettina Hoy erlebte bittere zwölf Monate: 24 Stunden war sie Olympiasiegerin, dann wurde sie um Gold betrogen. Jetzt muss die Spitzensportlerin einen weiteren Schicksalsschlag verkraften. Vor zwei Wochen sackte mitten in einem Turnier plötzlich ihr WM-Pferd auf die Knie: Hoys geliebter Woodsides Ashby starb noch auf dem Turnierplatz. Erstmals nach ihrem Schock spricht sie bei „Beckmann“ über den schweren Unfall.

Redaktion: Ulrike Jonas

Pressekontakt: Frank Schulze Kommunikation,
Tel.: 040/55 44 00 300, Fax: 040/55 44 00 399
NDR-Pressestelle, Iris Bents,
Tel.: 040/4156-2304, E-Mail: beckmann@ndr.de
Internet: www.DasErste.de/beckmann

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: