PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ARD Das Erste mehr verpassen.

11.12.2020 – 10:50

ARD Das Erste

Kirchliche Sendungen zu Weihnachten 2020 und zu Neujahr 2021

Kirchliche Sendungen zu Weihnachten 2020 und zu Neujahr 2021
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

"Das Wort zum Sonntag" spricht am Samstag, 12. Dezember 2020, um 23:50 Uhr Lissy Eichert aus Berlin. Ihr Thema: Abwehrkräfte stärken

Die Abwehr stark machen, um gegen Angriffe gewappnet zu sein. Gilt im Fußball wie im richtigen Leben. Wir brauchen Abwehrkräfte. Gegen Corona und die Angst. Der Advent ist die Zeit, in der uns Gott entgegenkommt. Dass Gott zur Welt kommt weckt neue Energie. Bewirkt eine Dynamik: Da geht noch was. Diese "göttliche Verteidigung" kann es schaffen, Nerven zu beruhigen, düstere Gedanken zu verjagen und Urvertrauen zurückzugewinnen. Damit die Abwehr steht - und wir die Kurve kriegen.

Die "Wort zum Sonntag"-Sendung kann unter www.DasErste.de/wort nachgelesen oder als Video-Podcast sowie am jeweiligen Tag nach 18:00 Uhr in der ARD-Mediathek angesehen werden.

Redaktion: Manfred Suttinger (rbb)

Sonntag, 13. Dezember 2020, um 17:30 Uhr:

"Weihnachten auf der Hallig"

Weihnachten ist es auf den Halligen meist gar nicht still. Oft stürmt es und die Flut läuft hoch auf. Trotzdem wollen die Familien auf den entlegenen Marschinseln in der Nordsee das Weihnachtsfest gemeinsam feiern. In der Reportage "Weihnachten auf der Hallig" begleitet das NDR-Team Halligbewohnern bei ihren Vorbereitungen für Heiligabend.

Nur 102 Mitglieder hat die Gemeinde von Pastor Matthias Krämer. Sie leben verstreut auf den Halligen. Und so muss Krämer in den Tagen vor Heiligabend per Schiff und Lore mehrmals das Wattenmeer queren, um Weihnachtsgottesdienst zu feiern. Eine Herausforderung, denn ab Windstärke 6 schäumt die Gischt. Und nach Gröde fährt nur das Schiff. Dort leben neun Menschen. Auch für sie will Krämer an Weihnachten da sein.

Bindeglied auf das Festland - und damit wichtiger Überbringer der Weihnachtsgeschenke - ist Postschiffer Johann Petersen. Mit seinem Boot "Oland" fährt er die Post aus. Briefe und Pakete liegen geschützt in der Kajüte. Bis jetzt hat er es immer rechtzeitig bis Heiligabend geschafft. Denn auch auf den Halligen ist der Höhepunkt von Weihnachten der Heiligabend mit Geschenken unterm Tannenbaum.

Ein Film von Manfred Uhlig

Redaktion: Eberhard Kügler (NDR).

Im Internet: DasErste.de/echtesleben

"Das Wort zum Sonntag", am Samstag, 19. Dezember 220, um 23:40 Uhr, spricht Benedikt Welter aus Saarbrücken.

Die "Wort zum Sonntag"-Sendung kann unter www.DasErste.de/wort nachgelesen oder als Video-Podcast sowie am jeweiligen Tag nach 18:00 Uhr in der ARD-Mediathek angesehen werden.

Redaktion: Barbara Lessel-Waschbüsch (SR)

Weihnachten, 24. Dezember 2020, um 16:15 Uhr

Evangelische Christvesper

Übertragung aus der St.-Marien-Kirche in Winsen a. d. Luhe

Weihnachten - in diesem Jahr ganz anders als in den Jahren zuvor. Prallgefüllte Kirchen, stimmungsvolle Lieder, Krippenspiele von Kindern, auf all das werden viele Menschen verzichten müssen, um Ansteckungen mit dem Corona-Virus so gut es geht zu vermeiden.

"Wie kommen wir dieses Jahr zur Krippe?" ist deshalb das Motto für den Gottesdienst. Es klingt darin die unsichere Frage der Weisen an, mit der sie unterwegs waren, damals auf ihrer Suche nach dem neugeborenen Kind, einem Heiland, wie sie hofften.

Kinder werden in der Feier diese Weihnachtserzählung darstellen. Menschen aus der Gemeinde berichten, mit welchen Gedanken sie in diesem besonderen Jahr zur Krippe kommen. Die Leitung des Gottesdienstes liegt bei Pastorin Ulrike Koehn und Superintendent Christian E. Berndt.

Für die weihnachtlichen Klänge sorgen coronabedingt ein kleines Ensemble mit der Solotrompeterin des Lüneburger Theaters Rita Arkenau sowie ein Sängerensemble aus Mitgliedern des NDR-Chores, gemeinsam mit dem Organisten Hans-Jürgen Wulf und dem Kantor Reinhard Gräler, der auch die musikalische Gesamtleitung hat.

Redaktion: Eberhard Kügler (NDR)

Weihnachten, 24. Dezember 2020, um 23:20 Uhr:

Katholische Christmette an Heiligabend

aus der "Alten Kirche" in Lobberich am Niederrhein

Seit 75 Jahren feiern die Christen hierzulande Weihnachten in Frieden - und das in diesem Jahr unter den Vorzeichen der Corona-Krise. Dass Gott Mensch wird in einer durchaus verwundeten Welt, dafür soll ein besonderer Kirchort stehen, aus dem die diesjährige Christmette übertragen wird.

Die "Alte Kirche" in Lobberich, nahe der niederländischen Stadt Venlo, trägt wie wenige andere deutsche Kirchen Spuren des Zweiten Weltkriegs: Wenige Tage vor Kriegsende wurde sie durch Artilleriebeschuss teilzerstört und erst 20 Jahre später durch deutsche und französische Jugendliche wiederaufgebaut. Immer noch ist es ein verwundeter Raum, der aufgrund seiner eindrücklichen Atmosphäre Künstler, Musiker und Denker an den linken Niederrhein lockt.

Pfarrer Ulrich Clancett wird den Gottesdienst zelebrieren und predigen. Durch die Auflagen der Corona-Pandemie wird die Christmette eine besondere Feierform haben: Das Ensemble aus zwölf Sängerinnen und Sängern unter der Leitung von Elmar Lehnen wird zugleich als feiernde Gemeinde um den Altar mit Sicherheitsabstand versammelt sein. Lehnen ist Organist an der Marienbasilika in Kevelaer und wird gemeinsam mit einer Harfinistin den Gesang am Flügel begleiten. Hierzu hat er altbekannte Weihnachtslieder zum Teil neu arrangiert.

Damit diese Lieder von den Mitfeiernden daheim mitgesungen werden können, werden alle Liedtexte erstmals eingeblendet. Und zudem gibt es unter #meineweihnachtsfürbitte die Möglichkeit, schon in der Woche vor der Christmette Fürbitten zu formulieren, die dann für die Liveübertragung ausgesucht werden.

Redaktion: Angelika Wagner (WDR)

"Das Wort zum Sonntag" am Zweiten Weihnachtstag, 26. Dezember 2020, um 23:25 Uhr spricht Lissy Eichert aus Berlin.

Die "Wort zum Sonntag"-Sendung kann unter www.DasErste.de/wort nachgelesen oder als Video-Podcast sowie am jeweiligen Tag nach 18:00 Uhr in der ARD-Mediathek angesehen werden.

Redaktion: Manfred Suttinger (rbb)

Donnerstag, 31. Dezember 2020, um 16:10 Uhr

Ökumenische Vesper zum Jahresabschluss aus der Jugendkirche eli.ja Saarbrücken

"Wie jedes Jahr?" fragen Pfarrerin Sigrun Welke-Holtmann und Jugendpfarrer Christian Heinz im Blick auf 2020; ein Jahr, in dem alles anders war als sonst. Deshalb möchte die Vesper mit tröstenden und hoffnungsvollen Texten und Liedern Mut machen, denn "Gott geht alle Wege mit" (Alfred Delp SJ). Musikalisch wird der Fernsehgottesdienst zum Jahresabschluss gestaltet vom Vokalensemble SAarVOIR Chanter, von Matthis Löw, Harfe und Gesang und von Niclas Michely an der Orgel.

Das Projekt "Jugendkirche eli.ja" ist seit Oktober 2009 in der ehemaligen katholischen Pfarrkirche St. Elisabeth in Saarbrücken zu Hause. Hier treffen sich junge Menschen aus Schule, Hochschule und anderen Orten kirchlicher Jugendarbeit.

Redaktion: Barbara Lessel-Waschbüsch (SR)

"Das Wort zum Jahresbeginn", am Freitag, 1. Januar 2021, um 23:25 Uhr spricht Pfarrer Wolfgang Beck aus Hildesheim.

Die "Wort zum Sonntag"-Sendung kann unter www.DasErste.de/wort nachgelesen oder als Video-Podcast sowie am jeweiligen Tag nach 18:00 Uhr in der ARD-Mediathek angesehen werden.

Redaktion: Eberhard Kügler (NDR)

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,Tel: 089/5900 23876, E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell