PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von ARD Das Erste mehr verpassen.

28.09.2020 – 16:04

ARD Das Erste

Das Erste: US-Wahl 2020: Die Sendungen im Ersten und in der ARD-Mediathek

München (ots)

Donald Trump oder Joe Biden - am 3. November 2020 findet die Wahl des
US-Präsidenten statt. Die Kandidaten, der Wahlkampf und die 
Entscheidung stehen im Mittelpunkt eines Themenschwerpunkts mit 
Reportagen, Dokus und Live-Sendungen. 

Donnerstag, 15. Oktober, 2:30 Uhr
Weltspiegel extra: Das TV-Duell (NDR)
Trump gegen Biden - Florida
Fernsehduelle in den USA können Wahlen entscheiden, darüber sind sich
die Experten einig. Ein Rede-Duell in einer Länge von 90 Minuten live
zur besten Sendezeit ist für viele Wählerinnen und Wähler seit 
Jahrzehnten ausschlaggebend für ihre Wahlentscheidung. 
ARD-Korrespondent Stefan Niemann moderiert aus dem Studio in 
Washington und ordnet das TV-Duell ein.
Im Livestream und im Anschluss in der ARD-Mediathek

Donnerstag, 22. Oktober, 2:40 Uhr
Weltspiegel extra: Das TV-Duell (NDR)
Trump gegen Biden - Tennessee	
Es sind vor allem die Unentschlossenen, um die Präsident Trump und 
sein Herausforderer Joe Biden im dritten TV-Duell kämpfen werden. In 
der 90-minütigen Live-Sendung haben die beiden ein letztes Mal die 
Möglichkeit, sich vor großem Publikum zu präsentieren und für sich 
und ihr Programm zu werben. ARD-Korrespondent Stefan Niemann 
moderiert aus dem Studio in Washington und ordnet mit Experten das 
letzte Rede-Duell der beiden Spitzenpolitiker im 
Präsidentschaftswahlkampf ein.
Im Livestream und im Anschluss in der ARD-Mediathek

Montag, 26. Oktober, 22:50 Uhr
Im Wahn - Trump und die Amerikanische Katastrophe (NDR)
Film von Stephan Lamby und Klaus Brinkbäumer
Die USA erleben eine mehrfache Katastrophe: Kein anderes Land der 
Erde ist so stark von der Corona-Pandemie betroffen, der Einbruch der
Wirtschaft ist dramatisch, der Anstieg der Arbeitslosigkeit 
ebenfalls. Und das mitten im Wahljahr, in dem der Präsident vehement 
um seine Wiederwahl kämpft. Die beiden preisgekrönten Autoren Klaus 
Brinkbäumer und Stephan Lamby haben Donald Trump und den dramatischen
Wahlkampf seit Juni 2019 aus der Nähe beobachtet. Sie haben mit 
zahlreichen Anhängern und Kritikern des Präsidenten gesprochen, 
darunter Trump-Berater Sebastian Gorka, der ehemalige 
Kommunikationschef des Weißen Hauses Anthony Scaramucci, die 
Harvard-Historikerin Jill Lepore, CNN-Reporter Jim Acosta, Susan 
Glasser von The New Yorker, Blogger Judd Legum und 
Bundesaußenminister Heiko Maas. 
Online first ab 18:00 Uhr am Sendetag

Mittwoch, 28. Oktober 2020, 22:50 Uhr
Trump und das FBI - Eine amerikanische Affäre (SWR)
Film von David Carr-Brown und Fabrizio Calvi
Gleich zu Beginn seiner Amtszeit im Januar 2017 hat Präsident Donald 
Trump dem FBI, der mächtigsten Sicherheitsbehörde der USA, den Kampf 
angesagt. Trump ist davon überzeugt, dass das FBI hinter 
Verschwörungstheorien gegen ihn stehe, eine beispiellose "Hexenjagd" 
organisiere und nur darauf aus sei, seinen Erfolg als Präsidenten zu 
sabotieren. Der Film beleuchtet die Kulissen des Konflikts zwischen 
Trump und FBI. Erzählt wird vor allem aus der Perspektive ehemaliger 
FBI Agenten, die den Geschäftsmann Trump in den 80er und 90er Jahren 
zwar ins Visier nehmen, ihn aber gewähren lassen. Namhafte 
amerikanische Journalisten sprechen über ihre umfangreichen 
Recherchen, Experten beleuchten darüber hinaus das blinde Vertrauen 
in die "checks and balances" der amerikanischen Demokratie und das 
Außerkraftsetzen der Kontrollmechanismen während Trumps Amtszeit. 
Online first ab 26. Oktober 2020, 22:50 Uhr

Samstag, 31. Oktober, 23:55 Uhr
Die lange Nacht zur US-Wahl (NDR)
Moderation: Andreas Cichowicz und Ellen Ehni
Gespräche, Reportagen und Dokumentationen über Amerika
Was wurde aus dem Plan Donald Trumps, Amerika "great again" zu 
machen? War wirklich alles falsch, was er gemacht hat? Was will sein 
Herausforderer Joe Biden? "Die lange Nacht zur US-Wahl" seziert in 
Gesprächen und Reportagen die "wunden Punkte" der USA: Rassismus, 
Bildung, Waffen, Wirtschaft und die Corona-Pandemie mit ihren 
dramatischen Folgen. WDR-Chefredakteurin Ellen Ehni und 
NDR-Chefredakteur Andreas Cichowicz liefern mit Interviews 
Hintergrundwissen zur Wahl. Reportagen und Dokumentationen runden die
Nacht ab. Fünf Stunden USA XXL sozusagen: Ein differenziertes Bild 
des Landes, aber auch der Träume und Sorgen der Menschen, die jetzt 
die Wahl haben. Zu Gast in der Sendung ist unter anderem 
"Tagesthemen"-Moderator Ingo Zamperoni, der bei Trumps Wahlerfolg 
2016 Korrespondent in Washington war.  Steht im Text zur nächsten 
Sendung.
Im Livestream und im Anschluss in der ARD-Mediathek

Montag, 2. November 
20:15 Uhr
Trump, meine amerikanische Familie und ich (NDR)
Ingo Zamperoni unterwegs in einem zerrissenen Land
Film von Ingo Zamperoni und Birgit Wärnke
Ingo Zamperoni kennt die USA wie nur wenige, nicht nur, weil er schon
als Student prägende Jahre hier verbrachte und später als 
US-Korrespondent über die Amerikaner berichtete. Der Moderator der 
ARD-"Tagesthemen" ist mit der Amerikanerin Jiffer Bourguignon 
verheiratet und hat eine große Verwandtschaft in den Staaten. Und die
ist ebenso gespalten über den konservativen Präsidenten Donald Trump 
wie das ganze Land. Schwiegervater Paul hat den umstrittenen 
Republikaner ins Weiße Haus gewählt. Darüber ist Zamperonis Frau 
Jiffer ähnlich entsetzt wie ihre Mutter Lynn. Ingo Zamperoni möchte 
kurz vor der Präsidentschaftswahl herausfinden, warum nicht nur seine
Schwiegerfamilie, sondern das ganze Land so zerrissen ist. Zamperoni 
begibt sich auf eine familiäre-politische Spurensuche. Die 
Dokumentation von Ingo Zamperoni und Co-Autorin Birgit Wärnke ist 
eine liebevolle Auseinandersetzung mit den USA und den 
US-Amerikanern. 
Online first ab 30. Oktober2020

22:50 Uhr
Die Story im Ersten
Der Anti-Trump - Wie Joe Biden die Wahl gewinnen will (NDR)
Film von Claudia Buckenmaier und Stefan Niemann	
Joe Biden präsentiert sich als Gegenentwurf zum polarisierenden und 
provozierenden Präsidenten: als Anti-Trump. Die Stimme der Vernunft, 
Mann der Mitte, klug und kompromissbereit, patriotisch und 
prinzipientreu, ein empathischer Landesvater. Keine Twitter-Exzesse, 
keine Beleidigungen, keine Lügen. Die Corona-Epidemie zwang ihn, 
seinen Wahlkampf weitgehend aus dem Keller seines Hauses in Delaware 
zu führen. Mal besonnen, mal angriffslustig. Es ist auch ein 
Gegenentwurf zum lauten Wahlkampf von Donald Trump. Aber wird das 
reichen, um den aggressiven und mit allen Mitteln um seine Macht 
kämpfenden Präsidenten zu schlagen? Sieg durch Understatement? 
Online first ab 27. Oktober 2020

Dienstag, 3. November, 22:50 Uhr
Amerika wählt - wer wird der nächste Präsident? (NDR)
Moderation: Andreas Cichowicz
Es geht um das mächtigste Amt der Welt - das Amt des US-Präsidenten! 
Keine andere Funktion vereint so viel politischen Einfluss auf eine 
Person. In den vergangenen vier Jahren hat Donald Trump vom Weißen 
Haus aus regiert. Nach seinem Wahlsieg 2016 hatten viele Beobachter 
gehofft, dass seine "America first"-Strategie im politischen Alltag 
untergehen würde. Aber diese Expertinnen und Experten haben sich 
geirrt. Der ehemalige Immobilien-Unternehmer ist seiner politischen 
Linie treu geblieben, sucht über permanente Konfrontationen u. a. mit
China, Russland und der Europäischen Union seinen politischen Erfolg.
Am Ende, so Trumps Dogma, müssen die USA immer gewinnen, alle anderen
sind für ihn "Verlierer". Und so sind die USA nach vier Jahren Trump 
gespalten wie nie. Es tobt ein Kulturkampf, der inzwischen den 
Bevölkerungsgruppen selbst ein Nebeneinander kaum noch möglich macht.
Sein Herausforderer Joe Biden dagegen will "das Land wieder 
vereinen", wie er immer wieder äußert. Er will die von Trump 
geschlagenen "Wunden" heilen. In Umfragen lag er in den vergangenen 
Monaten stets vorn, aber Trump holt derzeit auf. Moderator Andreas 
Cichowicz führt mit Expertinnen und Experten im Studio durch die 
Live-Sendung. Das ARD-Wahlteam um Jörg Schönenborn präsentiert die 
Ergebnisse aus den einzelnen Bundesstaaten und ordnet diese Zahlen 
ein. Die ARD-Korrespondentinnen und -Korrespondenten berichten live 
von vielen Orten in den USA, um in Gesprächen mit den Menschen und in
Reportagen die Beweggründe für die Wahlentscheidung deutlich zu 
machen. 
Im Livestream und im Anschluss in der ARD-Mediathek

Mittwoch, 4. November 
20:15 Uhr
Brennpunkt: Amerika hat gewählt (NDR)
Moderation: Andreas Cichowicz	
Am Tag nach der Präsidentenwahl berichtet Das Erste über die 
Ergebnisse der Wahl, die Folgen für die Politik in den USA und 
darüber hinaus. Wir fassen die Wahlnacht und die Reaktionen zusammen.
Dazu schalten wir zu den ARD-Korrespondenten und zu Experten, um das 
Wahlergebnis einzuordnen. Die Sendung wird live aus dem ARD-Studio in
Washington gesendet.
Im Livestream und im Anschluss in der ARD-Mediathek

21:00 Uhr
maischberger. US-Wahl 2020 (WDR) 


Weitere Dokus in der ARD-Mediathek:

Trumps Amerika - die fremd gewordene Supermacht
Online seit 9. August 2020

Trumps Deutsche Bank
Online seit 21. September 2020

Bis zum jüngsten Tag 
Weltpremiere online am 27. Oktober 2020

Drogen: Amerikas längster Krieg
Online ab 27. Oktober 2020

The King
Online ab 27. Oktober 2020

www.DasErste.de/us-wahl-2020

Pressekontakt:

Presse und Information Das Erste,
E-Mail: presseservice@daserste.de
Foto über www.ardfoto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell