ARD Das Erste

ARD-DeutschlandTrend: Mehrheit für Vermittler-Rolle Deutschlands im Ukraine-Konflikt

Köln (ots) -

+++ Achtung Sperrfrist (Print, Radio und Online): 22.15 Uhr +++
Nachrichtenagenturen: Keine Sendesperrfrist, bitte mit 
Sperrfristvermerk veröffentlichen
Ausgewählte Zahlen werden ab 18 Uhr bei Tagesschau.de veröffentlicht 
und dürfen dann bereits verwendet werden.

Der jüngste militärische Zwischenfall im Asowschen Meer hat den 
schwelenden Russland-Ukraine-Konflikt wieder ins Bewusstsein der 
internationalen Gemeinschaft gerückt. Eine deutliche Mehrheit (74 
Prozent) weist Russland eine große Verantwortung für die Eskalation 
der Lage in der Ukraine zu. Das hat eine Umfrage des 
ARD-DeutschlandTrends von Montag bis Dienstag dieser Woche ergeben. 
Zugleich wünschen sich 59 Prozent der Befragten, dass Deutschland 
eine führende Vermittlerrolle zwischen beiden Staaten übernimmt. 
Demgegenüber unterstützen 44 Prozent verschärfte Russland-Sanktionen 
der EU, 50 Prozent der Bundesbürger dagegen nicht. 40 Prozent der 
Befragten stimmen der Aussage zu: "Ich kann nachvollziehen, dass sich
Russland vom Westen bedroht sieht." 54 Prozent stimmen dieser Aussage
nicht zu. 

Aktuell sehen 23 Prozent der Befragten in Russland einen 
vertrauenswürdigen Partner Deutschlands. Das sind sieben 
Prozentpunkte weniger als im Mai. In der Ukraine sehen 25 Prozent der
Befragten einen vertrauenswürdigen Partner Deutschlands. Nur knapp 
jeder fünfte Bundesbürger (19 Prozent, -6 Punkte im Vgl. zu Mai) 
sieht aktuell in den USA einen vertrauenswürdigen Partner 
Deutschlands, ein neuer Tiefstand im ARD-DeutschlandTrend. Frankreich
gilt weiterhin als ein verlässliches Partnerland Deutschlands. 
Ähnlich wie im Mai beurteilen neun von zehn (87 Prozent; -3) 
Frankreich als Land, dem man vertrauen kann. Das Vertrauen der 
Deutschen in das Vereinigte Königreich liegt aktuell bei 54 Prozent 
(-8 Punkte im Vgl. zu Dezember 2017).




Befragungsdaten
-	Grundgesamtheit: Wahlberechtigte Bevölkerung in Deutschland 
-	Fallzahl: 1.002 Befragte
-	Erhebungszeitraum: 03.12..2018 bis 04.12.2018
-	Erhebungsverfahren: Telefoninterviews (CATI)
-	Stichprobe: Repräsentative Zufallsauswahl/Dual Frame
-	Schwankungsbreite: 1,4* bis 3,1** Prozentpunkte

       * bei einem Anteilswert von 5%; ** bei einem Anteilswert
         von 50%

Die Fragen im Wortlaut: 

Ich nenne Ihnen jetzt einige Länder und Sie sagen mir bitte, ob das 
jeweilige Land ein Partner für Deutschland ist, dem man vertrauen 
kann oder nicht.
[random]
-	die USA 		
-	Russland		
-	Ukraine		
-	Frankreich		
-	Großbritannien

Vergangene Woche gab es eine Konfrontation zwischen russischen und 
ukrainischen Marineschiffen vor der Schwarzmeer-Halbinsel Krim. 
Ich nenne Ihnen jetzt einige Ansichten zu dem Konflikt und Sie sagen 
mir bitte, ob Sie ihnen eher zustimmen oder eher nicht zustimmen.   
[random]
-	Ich kann nachvollziehen, dass sich Russland vom Westen 
        bedroht sieht.
-	Russland trägt einen großen Teil der Verantwortung für die
        Eskalation der Lage in der Ukraine.
-	Deutschland sollte eine führende Vermittlerrolle im Ukraine-
        Konflikt übernehmen
-	Ich fände es richtig, wenn die EU die Sanktionen gegenüber 
        Russland weiter verschärfen würde.

Stimme eher zu
Stimme eher nicht zu
 

Pressekontakt:

WDR Presse und Information
Tel. 0221 220 7100
wdrpressedesk@wdr.de

Besuchen Sie auch die WDR-Presselounge: presse.WDR.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: