ARD Das Erste

Das Erste: "Bericht aus Berlin" am Sonntag, 26. Oktober 2014, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Fluchtpunkt Deutschland:
Immer mehr Menschen suchen Zuflucht in Deutschland vor Krieg, Terror 
und nackter Existenznot. Die Anzahl der Flüchtlinge aus dem Irak, aus
Syrien, aber auch aus Nordafrika wird in diesem Winter einen 
Rekordstand erreichen. Die Kommunen wirken überfordert, 
Landesregierungen und Bundesregierung konzeptlos, die EU-Behörden 
hilflos. Nun laden Auswärtiges Amt und Entwicklungshilfeministerium 
zum großen Flüchtlingsgipfel. Bringt der den Durchbruch? 
Autorin: Marie-Kristin Boese

Rot-Rot-Grün in Erfurt: Sonderfall oder Trendwende? 
Nach den Entscheidungen der Thüringer Landesvorstände von SPD und 
Grünen stehen die Weichen in Thüringen auf Rot-Rot-Grün - und darauf,
dass mit Bodo Ramelow erstmals ein Linkspartei-Politiker 
Ministerpräsident wird. Die Union spricht von einem Tabu-Bruch mit 
bundespolitischen Auswirkungen, die SPD von einem regionalen 
Sonderfall. Was steht in Thüringen wirklich auf dem Spiel? 
Autorin: Sabine Rau

Im Interview
Frank-Walter Steinmeier, Bundesaußenminister, SPD 
Olaf Scholz, Erster Bürgermeister Hamburg, SPD 

Moderation: Ulrich Deppendorf

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: