ARD Das Erste

Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin - Finanzhilfen für die Ukraine: Mehrheit für EU-Beteiligung

Köln (ots) - Knapp zwei Drittel der Deutschen (62 Prozent) spricht sich für eine Beteiligung der Europäischen Union an den Finanzhilfen für die Ukraine aus. Ein Drittel (33 Prozent) meint, die EU solle sich finanziell nicht an der Unterstützung des Landes beteiligen.

Internationale Konflikte: Stärkere diplomatische Verantwortung Deutschlands findet breite Zustimmung

Drei Viertel der Bürger (74 Prozent) findet es richtig, dass Deutschland künftig eine stärkere diplomatische Verantwortung bei internationalen Konflikten übernimmt. Ein Viertel (23 Prozent) lehnt dieses Vorhaben ab. Auch unter den Anhängern einzelner Parteien findet ein stärkeres diplomatisches Engagement Deutschlands durchgängig mehrheitlichen Zuspruch.

Sonntagsfrage: Leichter Verlust für Union und SPD

In der aktuellen Sonntagsfrage verliert die Union im Vergleich zur Umfrage vom 6. Februar 2014 einen Prozentpunkt und kommt auf 40 Prozent der Wählerstimmen. Auch die SPD verliert einen Prozentpunkt, sie erhält 26 Prozent. Die Grünen können mit zehn Prozent einen Punkt zulegen. Die Linke erhält weiterhin neun Prozent, die AfD fünf Prozent und die FDP vier Prozent der Stimmen.

Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Befragt wurden vom 24. bis 26. Februar 1026 wahlberechtigte Bundesbürger. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 - 20 65 62 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 28. Februar 2014, veröffentlicht.

Sperrfrist: Freitag, 28. Februar 2014, 0.00 Uhr Verwendung nur mit Quellenangabe "Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin"

www.ard-foto.de

Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de Redaktion: Martin Hövel und Verena Cappell

Pressekontakt:

WDR Presse und Information, Annette Metzinger,
Telefon 0221 - 220-7100
E-Mail: wdrpressedesk@wdr.de
Agentur Ulrike Boldt, Telefon 02150 - 20 65 62

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: