ARD Das Erste

Das Erste
"Bericht aus Berlin" am Sonntag, 10. April 2011, um 18.30 Uhr im Ersten

München (ots) - Geplante Themen:

Krise der FDP - Krise der Koalition?
Die FDP entledigt sich ihres langjährigen Vorsitzenden Guido 
Westerwelle, der die Partei einst zu traumhaften Wahlergebnissen 
führte und nun für den Absturz verantwortlich gemacht wird. Eine 
Partei sucht neue Führung und neue Inhalte. Was bedeutet das für die 
schwarzgelbe Regierungskoalition? Auch die Union muss nach Fukushima 
schmerzhafte Kurskorrekturen vornehmen und befindet sich auf der 
Sinnsuche.
Autor: Jürgen Osterhage

Dazu: Studiogespräch mit Volker Kauder, CDU/CSU Fraktionsvorsitzender

Panik in der Linkspartei - kommt Oskar Lafontaine zurück?
Auch die Linkspartei sackt stetig ab in der Wählergunst. Nach den 
Flops in Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz, vor der symbolisch 
wichtigen Wahl in Bremen, fragt sich auch die Linke, wofür sie 
eigentlich noch steht, und ob sie die richtige Führung hat. Gregor 
Gysi hält ein Comeback Oskar Lafontaines " in Notzeiten" für denkbar 
und facht dadurch die Debatte kräftig an. Beobachtungen in Bremen, 
Mecklenburg-Vorpommern und Berlin.
Autoren: Tim Herden, Robin Lautenbach 

Dazu: Studiogespräch mit Gesine Lötzsch, Parteivorsitzende "Die Linke"

Moderation: Ulrich Deppendorf

Weitere Informationen zur Sendung finden Sie direkt nach Ausstrahlung unter www.berichtausberlin.de

Pressekontakt:

ARD-Hauptstadtstudio, Eva Woyte, Tel.: 030/2288 1100,
E-Mail: presse@ard-hauptstadtstudio.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: