ARD Das Erste

Das Erste
Kirchliche Sendungen am Wochenende 9./10. April 2011

München (ots) -

In ihrem zweiten "Wort zum Sonntag", am Samstag, 9. April 2011 um 
23.10 Uhr, beschäftigt sich Nora Steen mit den Schwierigkeiten, für 
sich selbst den richtigen Lebensweg zu finden. Unsicherheiten und 
Fragen, meint die junge Pastorin aus Hildesheim, seien Teil ihres 
Lebens. Eine Antwort findet sie bei Dietrich Bonhoeffer, dem von den 
Nazis ermordeten Theologen, der im Gefängnis für sich eine Antwort 
auf seine Selbstzweifel gefunden hatte.
Die "Wort zum Sonntag"-Sendung kann unter: www.DasErste.de/Wort 
nachgelesen oder als Video-Podcast angesehen werden 
Redaktion: Werner Grave (NDR)

In der Reportagereihe "Gott und die Welt" heißt es am Sonntag, 10. 
April 2011 um 17.30 Uhr: "Mein Vater, der SS-Offizier - Eine 
Spurensuche nach Jahrzehnten". 
Ein Film von Angelika Schmidt-Biesalski

Wer kennt sie nicht, die Angst vor den dunklen Geheimnissen der 
Familiengeschichte? Margret Tilling-Rehder, 70 Jahre alt, und Bernd 
Sorge, 65 Jahre alt, haben sich auf eine heikle Spurensuche begeben. 
Ihre Väter waren bis 1945 SS-Offiziere. Über deren damaligen Aufgaben
und Tätigkeiten durfte jahrzehntelang in der Familie nicht gesprochen
werden. Margret Tilling-Rehder weiß, dass ihr Vater als 
SS-Obersturmbannführer in Krakau eingesetzt und auch mit Oskar 
Schindler befreundet war. Ihr Vater, so viel steht fest, hat geholfen
"Schindler-Juden" zu retten. Aber was hat er sonst in Krakau getan 
und gewusst - was hat er als SS-Mann zu verantworten gehabt? 
Bernd Sorge erinnert sich, dass sein Vater nach dem Krieg inhaftiert 
wurde, da ihm Mord und Totschlag an Häftlingen vorgeworfen wurden. 
Bis zu seinem Tode im Jahre 1987 hat sein Vater nie offen über das 
gesprochen, was er als SS-Hauptsturmführer und Bauleiter in 
verschiedenen KZs zu tun und zu verantworten hatte. So macht sich 
Bernd Sorge nach Jahrzehnten auf die Suche, um zu erfahren, ob es 
nicht vielleicht auch irgendetwas Gutes über den SS-Hauptsturmführer 
Alfred Sorge zu berichten gibt. Der Film "Mein Vater, der 
SS-Offizier!" begleitet Margret Tilling-Rehder und Bernd Sorge bei 
ihrer Spurensuche, denn für beide ist es eine Suche voller 
persönlicher Hoffnungen, aber auch mit Ängsten vor den Abgründen, die
sich nach Jahrzehnten immer noch auftun könnten. Beide verfolgen die 
Frage: Wer war mein Vater wirklich? Für beide ist es eine Suche 
geworden, die inzwischen ihr ganzes Leben verändert hat.
Redaktion: Meinhard Schmidt-Degenhard (HR) 

Pressekontakt:

Agnes Toellner, Presse und Information Das Erste,
Tel: 089/5900 3876,
E-Mail: agnes.toellner@DasErste.de
Fotos unter www.ard-foto.de

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ARD Das Erste

Das könnte Sie auch interessieren: