Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von ARD Das Erste mehr verpassen.

18.02.2011 – 00:00

ARD Das Erste

Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin: Geteilte Meinung zur politischen Lage in Nordafrika und im Nahen Osten

Köln (ots)

In Tunesien und Ägypten hat die Bevölkerung ihre autoritären Präsidenten gestürzt. 41% der Befragten schätzen diese Veränderung optimistisch ein. Bei 43% überwiegt die Sorge auf Grund der aktuellen Lage. 13% geben an, sich nicht für die Entwicklung in Nordafrika und im Nahen Osten zu interessieren. Dies ergab der neuste Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin.

Bürger befürchten Instabilität und Chaos in Nordafrika und dem Nahen Osten Fast jeder Zweite (47%), der sich Sorgen um die Situation in Nordafrika und dem Nahen Osten macht, befürchtet Instabilität und Chaos. 25% der Befragten haben Angst vor Flüchtlingsströme Richtung Europa. 21% sorgen sich vor der Machtübernahme von Islamisten, 11% sehen eine Gefahr für die Sicherheit Israels und 6% befürchten Armut, Elend, Gewalt in Nordafrika und im Nahen Osten.

Sonntagsfrage: Union legt zu - Bester Wert seit August 2009 Auf die Frage, wem die Bürgerinnen und Bürger ihre Stimme geben würden, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, antworteten 37% der Befragten, sie würden die CDU/CSU wählen. 5% würden sich für die FDP entscheiden, 25% für die SPD, 18% für die Grünen, 8% für die Linke und 7% für die sonstigen Parteien. Im Vergleich zum Deutschlandtrend vom 13. Februar 2011 hat die Union zwei Punkte gewonnen. SPD, Linke und Grüne haben jeweils einen Punkt verloren, die sonstigen Parteien haben einen Punkt gewonnen. Die Stimmen für die FDP bleiben unverändert. Insgesamt hat die Regierungskoalition jetzt 42% der Bürger hinter sich, während Rot-Grün zusammen 43% der Stimmen hat.

Der Deutschlandtrend ist eine Umfrage von Infratest dimap im Auftrag des ARD-Morgenmagazins. Befragt wurden am 15. und 16. Februar 1000 Bundesbürger. Die Erhebung der Sonntagsfrage fand vor den Plagiatsvorwürfen gegen Karl-Theodor zu Guttenberg statt. Die Fehlertoleranz liegt bei 1,4 (bei einem Anteilswert von 5%) bis 3,1 (bei einem Anteilswert von 50%) Prozentpunkten.

Die vollständige Untersuchung kann unter Tel. 02150 - 20 65 62 oder 0172- 24 39 200 (Agentur Ulrike Boldt) angefordert werden. Die Ergebnisse werden im ARD-Morgenmagazin am Freitag, 18. Februar 2011, veröffentlicht.

Sperrfrist: Freitag, 18. Februar 2011, 0.00 Uhr Verwendung nur mit Quellenangabe "Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin"

www.ard-foto.de

Weitere Informationen unter www.ard-morgenmagazin.de Redaktion: Martin Hövel und Hanno Frings

Pressekontakt:

Kontakt: WDR Pressestelle, Annette Metzinger, Tel. 0221-220 2770
Agentur Ulrike Boldt, Tel. 02150 - 20 65 62

Original-Content von: ARD Das Erste, übermittelt durch news aktuell