Rhein-Neckar-Zeitung

RNZ: Wetterfragen

    Heidelberg (ots) - Tolle Nachricht vom Klimawandel: Die Sommer werden wärmer! Endlich Urlaub daheim, Sonne garantiert. Die Tourismusbranche jubelt, denn das Ausspannen zwischen Nordsee und Alpenrand wird boomen. Doch Vorsicht. Die Zeiten der Entspannung werden sich in Grenzen halten. Die Folgen der Klimaerwärmung werden die heute Jungen (und deren Kinder) voll zu spüren bekommen. Und zwar nicht in erster Linie beim Wellnessen auf Sylt - wenn das nicht untergegangen ist. Im Sommer wird es heißer, das Grundwasser sinkt, Hitzekrankheiten und Malaria könnten sich ausbreiten, die Landwirtschaft muss mit Ernteausfällen rechnen und die Verbraucher mit Lebensmittelverknappung. Im Sommer steigt die Waldbrandgefahr, im Herbst treten die Flüsse über. Stürme und Starkregen werden häufiger. Nicht irgendwo in Amerika oder Indien, sondern auch hier: Zwischen Rhein, Neckar und Odenwald. Wir sollten vorbereitet sein. Als Small-Talk-Thema eignet sich das Wetter bald nicht mehr: Klimapolitik ist die Herausforderung des jungen Jahrhunderts. Es wäre schön, wenn die Politik an der erschreckenden Großwetterlage etwas ändern könnte. Doch auf Wahlzyklen und staatliche Interessenlagen nimmt der Klimawandel keine Rücksicht.

Pressekontakt:
Rhein-Neckar-Zeitung
Manfred Fritz
Telefon: +49 (06221) 519-0

Original-Content von: Rhein-Neckar-Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rhein-Neckar-Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: