Westfalen-Blatt

Westfalen-Blatt: Das WESTFALEN-BLATT (Bielefeld) zur Verpflichtung der ARD von Günther Jauch

Bielefeld (ots) - Glückwunsch ARD! Mit der Verpflichtung von Günther Jauch ist dem Sender ein Meisterstück gelungen. Die Fernsehnation liebt Jauch, hält ihn für klug und humorvoll; innerhalb der Medienbranche bescheinigt man ihm ein Händchen im Umgang mit Menschen. Mit ihm stärkt die ARD ihr journalistisches Profil und verfügt künftig zusätzlich mit Maischberger, Plasberg, Will und Beckmann über die Top-Moderatorenriege. Dem kann das ZDF nur Illner und Lanz entgegensetzen. Jauchs Verpflichtung bedeutet unweigerlich eine Herabstufung von Anne Will, obwohl ihre Quoten gut sind. Ihren Polittalk schauen im Schnitt 4,22 Millionen Menschen, 400 000 mehr als 2009. Aber weil Jauchs Stern noch heller strahlt, verliert Will den Top-Sendeplatz am Sonntagabend und soll künftig donnerstags ran - und das im direkten Duell mit Maybrit Illner im ZDF. Jauchs Abgang schadet dem Image von RTL. Im Show-Bereich bleibt der Sympathieträger dem Sender erhalten, dafür verliert er im Magazin-Bereich einen Moderator, der Kompetenz und Seriosität ausstrahlte und ein Gegengewicht zum seichten Programm der Dokusoaps bildete.

Pressekontakt:

Westfalen-Blatt
Nachrichtenleiter
Andreas Kolesch
Telefon: 0521 - 585261

Original-Content von: Westfalen-Blatt, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Westfalen-Blatt

Das könnte Sie auch interessieren: