EUROFORUM Deutschland SE

Deutsches Gasspeichervolumen verdoppelt sich 3. EUROFORUM-Konferenz "Erdgasspeicher" 15. und 16. Juni 2010, Hilton, Düsseldorf

Düsseldorf (ots) - Die Gesamtkapazität der deutschen Erdgasspeicher wird sich laut einer aktuellen Erhebung des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) von derzeit rund 21 auf rund 37 Milliarden Kubikmeter erhöhen. Allein in Niedersachsen sind Projekte mit einem Volumen von rund 10 Milliarden Kubikmeter geplant. Unter anderem treiben die Unternehmen IVG Caverns und E.ON Storage das Projekt Etzel voran und EWE und Wingas das Großprojekt Jemgum. Auch der größte Kavernenspeicher-Standort der Welt im nordrhein-westfälischen Epe wird um 17 Salzkavernen erweitert. Unter anderem macht die im Bau befindliche Ostsee-Pipeline Nord Stream den Ausbau der deutschen Erdgasspeicherkapazitäten notwendig.

Auf der 3. EUROFORUM-Konferenz "Erdgasspeicher" (15. und 16. Juni 2010, Düsseldorf) geben Vertreter großer Speicherprojekte und Gasmarktexperten Einblicke in ihre aktuellen Projekte und diskutieren über Wirtschaftlichkeit, Wettbewerb und technische Fragen im Speicherbau. Bernd Protze (VNG Verbundnetz Gas AG) erläutert die Marktentwicklung und Zukunftsperspektiven der deutschen Gasspeicher-Landschaft und stellt die Frage nach einer möglichen Überversorgung. Die regulatorischen Auswirkungen der SoS-Verordnung und des 3. Binnenmarktpakets der EU auf die Speicherbetreiber erläutert die zuständige Referatsleiterin der Bundesnetzagentur, Dr. Stefanie Neveling.

Als Teil der Unternehmensstrategie kann ein Speicherbau auch in wirtschaftlich angespannten Zeiten sinnvoll sein. Manfred Wohlers (IVG Caverns GmbH) stellt das IVG-Modell vor und erläutert Chancen und Risiken. Über die Erfahrungen von Trianel bei der Betriebsführung eines Speichers berichtet Christian E. Rohde (Trianel Gasspeicher Epe GmbH). Den europäischen Speichermarkt beleuchtet Martin Heim (Gazprom Germania GmbH). Wie Erdgasspeicher zur Beschaffungsoptimierung eingesetzt werden und zu einer strukturierten Beschaffungsstrategie beitragen können, stellt Dr. Jette Sontow (Stadtwerke Hannover AG) vor.

Das vollständige Programm finden Sie unter: http://www.euroforum.de/pr-gasspeicher2010

Pressekontakt:

Dr. phil. Nadja Thomas
Senior-Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland SE
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf

Tel.: +49 211/96 86-33 87
Fax: +49 211/96 86-43 87
E-Mail: nadja.thomas@euroforum.com

Original-Content von: EUROFORUM Deutschland SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: EUROFORUM Deutschland SE

Das könnte Sie auch interessieren: