Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

28.06.2019 – 16:47

BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

Zukunftsmarkt Weltraum - Große Bedeutung der Raumfahrt

Ein Audio

  • 190628_OTP_ZukunftsmarktWeltraum.mp3
    MP3 - 1,7 MB - 01:51
    Download

Berlin (ots)

Anmoderationsvorschlag: Landung auf dem Mond - da denken die meisten an Neil Armstrong oder Krieg der Sterne. Doch tatsächlich wird der Weltraum immer mehr zum Zukunftsmarkt für das Industrieland Deutschland und seine Unternehmen. Warum die Raumfahrt wichtig ist und ob es wieder einen Wettlauf zum Mond gibt, darüber spreche ich mit Katharina Will, Referentin in der Abteilung Sicherheit und Rohstoffe im Bundesverband der Deutschen Industrie.

1. Frau Will, ist die Raumfahrt für unser Land, unsere Wirtschaft und Jobs wirklich so wichtig?

O-Ton 1 (Katharina Will, 23 sec.): "Raumfahrtanwendungen wie Erdbeobachtung, Satellitenkommunikation und -navigation sind für die deutsche Industrie von zentraler Bedeutung. Sie sind Schlüssel und Voraussetzung für viele Zukunftstechnologien wie autonomes Fahren, Digitalisierung und Industrie 4.0. Raumfahrt wird damit zu einer kritischen Infrastruktur für das Industrieland Deutschland."

2. Welches Potenzial bietet denn der Zukunftsmarkt Weltraum?

O-Ton 2 (Katharina Will, 41 sec): "Der Zukunftsmarkt Weltraum, auch New Space genannt, bietet neben neuen technologischen Ansätzen auch neue mögliche Geschäftsmodelle wie die Wartung von Satelliten im Orbit, die Beseitigung von Weltraumschrott, die Produktion in der Schwerelosigkeit, der Abbau von Ressourcen auf Himmelskörpern oder der Weltraumtourismus. Grundvoraussetzung zur Erschließung dieses Potenzials ist eine leistungsfähige Infrastruktur im Weltraum und auf der Erde. Der Raumfahrt-Umsatz beträgt weltweit zurzeit etwa 260 Milliarden US-Dollar. Unternehmensberatungen gehen davon aus, dass sich der globale Raumfahrtmarkt bis 2040 auf bis zu 2.700 Milliarden US-Dollar mehr als verzehnfachen wird."

3. Wird es wieder einen Wettlauf zum Mond geben?

O-Ton 3 (Katharina Will, 36 sec): "Die USA planen bis 2024 die Rückkehr zum Mond. Voraussetzung dafür ist jedoch das Europäische Service-Modul. Es enthält das Haupttriebwerk und liefert über vier Solarsegel den Strom für das Raumschiff. Seine Klimasysteme stellen sicher, dass die Temperatur im Raumschiff für Astronauten und Fracht optimal reguliert wird. Außerdem lagern im Modul der Treibstoff sowie die Sauerstoff- und Wasservorräte für die Crew. Als federführender Hersteller des Europäischen Service-Modul für die nächsten bemannten Raumfahrzeuge der USA verfügt die deutsche Industrie über eine weltweit einmalige Kernkompetenz. Darauf sollte Deutschland weiter aufbauen und sich als zentraler Partner der USA bei der Rückkehr zum Mond engagieren."

4. Das war Katharina Will vom Bundesverband der Deutschen Industrie. Frau Will, wir danken für das Gespräch.

Verabschiedung: "Vielen Dank!"

Pressekontakt:


BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie
Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie