BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Industrie und Gewerkschaften wehren sich gegen Erhöhung der Energie- und Stromsteuern

Berlin (ots) - Industrie und Gewerkschaften wehren sich gegen Erhöhung der Energie- und Stromsteuern

   - Gemeinsame Erklärung von Industrieverbänden und Gewerkschaft
   - Pläne schwächen den Standort Deutschland 

"Aus Sorge um Arbeitsplätze in Deutschland und aus Sorge um den Erhalt der in Deutschland noch geschlossenen Wertschöpfungsketten" appellieren verschiedene Industrieverbände sowie Gewerkschafter in einer gemeinsamen Erklärung an die Bundesregierung, "von einer weiteren Verteuerung der Energie für die Industrie abzusehen."

"Es muss gelten, den Industriestandort Deutschland zu stärken, doch die Vorschläge zu einer weiteren nationalen Verteuerung der Energie für die Industrie bewirken das Gegenteil", heißt es in der gemeinsamen Erklärung von BDI, Bundesverband Baustoffe, Steine, Erden, Bundesverband Glasindustrie, Wirtschaftsvereinigung Stahl, Verband der Chemischen Industrie, Verband deutscher Papierfabriken, Wirtschaftsvereinigung Metalle und der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie (IG BCE).

Den genauen Wortlaut der gemeinsamen Erklärung mit konkreten Zahlenbeispielen aus der Metall-, Papier- und Zementindustrie finden Sie online unter www.bdi.eu.

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Dt. Industrie, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Dt. Industrie

Das könnte Sie auch interessieren: