Das könnte Sie auch interessieren:

Premiere bei AIDA: Erstanlauf in Kapstadt mit AIDAaura / AIDA erweitert ab Dezember 2019 Programm mit 14-tägiger Route "Südafrika & Namibia" mit AIDAmira

Rostock (ots) - Am Morgen des 11. Januar 2019 erreichte AIDAaura den Hafen von Kapstadt. Als erstes Schiff der ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Der neue Mustang Shelby GT500: Kein Serienmodell von Ford war jemals stärker

KÖLN / DETROIT (USA) (ots) - - Top-Athlet: Der neue Ausnahmesportler an der Spitze der Mustang-Baureihe ...

26.07.2010 – 11:44

BDI Bundesverband der Deutschen Industrie

BDI-Konjunkturreport: BDI ist optimistisch, warnt jedoch vor Übermut

Berlin (ots)

   BDI-Konjunkturreport: BDI ist optimistisch, warnt jedoch vor 
Übermut
   -       2010 sind zwei Prozent Wachstum wahrscheinlich
   -       Gute Zahlen kein Anlass für business as usual
   -       Politik muss jetzt Rahmenbedingungen wachstumsfördernd 
           gestalten 

Der BDI sieht sich in seiner Einschätzung vom Anfang des Jahres bestätigt, dass in 2010 ein Wirtschaftswachstum von zwei Prozent möglich ist. "Wir warnen jedoch vor Übermut. Die Daten dürfen kein Anlass sein, zu business as usual überzugehen, denn es liegen noch große Herausforderungen vor uns." Das sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Werner Schnappauf anlässlich der Veröffentlichung des aktuellen BDI-Konjunkturreports.

"Der jetzige Aufschwung bedeutet noch kein nachhaltiges Wachstum", betonte Schnappauf. Für die Jahre 2011 und 2012 erwarte der BDI nicht, dass sich die konjunkturelle Dynamik zwangsläufig so positiv weiterentwickeln werde wie in 2010. Gründe seien die weltweit auslaufenden Konjunkturprogramme und die anstehende Haushaltskonsolidierung in vielen Ländern.

"Die aktuell gute Performance muss von der Politik genutzt werden, um die erforderlichen politischen Weichenstellungen vorzunehmen", forderte Schnappauf. "Die deutsche Wirtschaft benötigt eine wachstumsgerechte Ausgestaltung der Forschungs- und Entwicklungspolitik, strukturelle Reformen im Steuersystem, ein rationales Energie- und Klimakonzept sowie insgesamt eine wachstumsorientierte Wirtschaftspolitik."

Schnappauf: "Euphorie ist eindeutig fehl am Platz, denn ab Herbst kommt viel Arbeit auf uns zu. Jetzt gilt nicht Party feiern, sondern Ärmel hochkrempeln, um die Voraussetzungen für nachhaltiges Wachstum zu schaffen."

Den vollständigen Report finden Sie im Internet unter www.bdi.eu.

Pressekontakt:

BDI Bundesverband der Dt. Industrie
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Breite Straße 29
10178 Berlin
Tel.: 030 20 28 1450
Fax: 030 20 28 2450
Email: presse@bdi.eu
Internet: http://www.bdi.eu

Original-Content von: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von BDI Bundesverband der Deutschen Industrie
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: BDI Bundesverband der Deutschen Industrie