BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

BGA: Sparsignale richtig stellen

Berlin (ots) - Das geplante Sparpaket ist ein entschlossener Schritt, den aufgeblähten Staat wieder auf finanzierbare Pfade zurückzuführen. Beim Sparen muss allem voran bei Bürokratie und Ausgaben angesetzt werden." Dies fordert Anton F. Börner, Präsident des Bundesverbandes Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA), anlässlich des heutigen Abschlusses der Haushaltsklausur der Bundesregierung. "Der Staat hat kein Einnahmenproblem, sondern in der Vergangenheit bei den Ausgaben über dem wirtschaftlich Vertretbaren operiert."

"Mit diesem Signal unterstreicht die Bundesregierung, dass auch bei den überbordenden Sozialausgaben die Zügel wieder angelegt werden müssen, wenn die deutsche Volkswirtschaft ihre wirtschaftliche Leistungsfähigkeit erhalten soll." so Börner. "Die Einsparungen sind ein wichtiges Signal für finanzpolitische und geldpolitische Stabilität als Grundlage für mehr wirtschaftliche Dynamik. Die stärkt die Erholung von Konjunktur und öffentlichen Haushalten. Davon haben die Bundesbürger mehr als von Umverteilung. Steuererhöhungen wären die falsche Antwort," so Börner abschließend.

21, Berlin, 7. Juni 2010

Pressekontakt:

Ansprechpartner:
André Schwarz
Pressesprecher
Telefon: 030/ 59 00 99 520
Telefax: 030/ 59 00 99 529

Original-Content von: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: BGA Bundesverb. Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: