Neue Westfälische (Bielefeld)

Neue Westfälische (Bielefeld): Kommentar: Mehr Schlaglöcher als 2010 befürchtet Schneller stopfen, besser fahren MATTHIAS TONHÄUSE

Bielefeld (ots) - Wer in diesen Tagen auf Straßen in Nordrhein-Westfalen unterwegs ist, der hat das Gefühl: Viele Straßen sind schlecht. Wenn dieser harte Winter die kaputten Fahrbahnen noch schlimmer schädigt als der 2009/2010, dann müssen Land und Kommunen die Löcher in Zukunft schneller stopfen. Es ist doch ein Unding, dass die Schäden, die im vergangen Winter entstanden sind, zum Teil noch immer nicht behoben worden sind. Das macht die Straßen noch anfälliger für den Frost und führt so wiederum zu höheren Reparaturkosten. Dieser Teufelskreis lässt sich nur durchbrechen, wenn die Behörden die Bauarbeiten in Zukunft so schnell wie möglich ausschreiben, damit die Straßen umgehend geflickt werden können. Und wenn sie das aufgrund von Fristen nicht können, muss der Gesetzgeber weitere Ausnahmen zulassen. Das Argument, dass die Kommunen zu klamm sind,um die Straßen zu reparieren, muss man übrigens nicht unbedingt gelten lassen. Sie nehmen in NRW mehrere Milliarden an Grundsteuer B ein, und aus der ist laut Gesetz die Straßensanierung zu bezahlen.

Pressekontakt:

Neue Westfälische
News Desk
Telefon: 0521 555 271
nachrichten@neue-westfaelische.de

Original-Content von: Neue Westfälische (Bielefeld), übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Neue Westfälische (Bielefeld)

Das könnte Sie auch interessieren: