Der Kinderkanal ARD/ZDF

Zu Ostern ein Nest voll spannender Highlights
KI.KA-Osterprogramm für die ganze Familie

    Erfurt (ots) - Zu Ostern hält der KI.KA für seine Zuschauer ein Nest voll mit spannenden Programmhighlights bereit. Neben dem dreiteiligen Zeichentrickspecial "Silberflügel" (KI.KA) zeigt der Kinderkanal von ARD und ZDF das Zeichentrickabenteuer "Das Geheimnis der Frösche" (BR) in einer deutschen TV-Erstausstrahlung. Und nicht zuletzt können sich alle auf den Countdown der dritten Staffel vom größten deutschen Schülerquiz "Wir testen die Besten" (KI.KA/ARD) freuen und bei den Finalrunden mitfiebern.

    In dem dreiteiligen kanadischen Zeichentrickspecial "Silberflügel" (KI.KA) am 14., 16. und 17. April jeweils um 16:30 Uhr muss der Fledermaus-Junge "Schatten" gefährliche Abenteuer überstehen, weil er ein uraltes Tabu des Waldes bricht: Er betrachtet den Sonnenaufgang - was für Fledermäuse seit Urzeiten verboten ist. Die Strafe für ihn und seine Gefährten aus der Kolonie der Silberflügel folgt sofort.

    Die verfeindeten Eulen verwüsten den Sitz der Silberflügel und vertreiben die gesamte Kolonie aus ihrer Heimat. Auf der Flucht verliert Schatten seine Mutter und seine Gefährten und schließt sich mit Fledermaus-Waise Marina zusammen. Gemeinsam machen sie sich auf die Suche nach der verlorenen Kolonie und müssen dabei gefährliche Situationen meistern: Erbarmungslose Tauben jagen sie und riesige Kannibalen-Fledermäuse haben es auf sie abgesehen. Immer wieder nehmen die Eulen Spur auf und kommen den beiden gefährlich nah. Einen Verbündeten finden Schatten und Marina in dem Eulenprinz Orest. Gemeinsam nähern sich die Drei schließlich dem so lang gesuchten Winterquartier der Silberflügel. Aber noch ahnen die Freunde nicht, dass ihnen die entscheidende Schlacht um die Freiheit aller Fledermäuse noch bevorsteht. Verantwortliche Redakteurin für das dreiteilige kanadische Zeichentrickspecial "Silberflügel" ist Tina Sicker vom KI.KA.

    Am Ostermontag um 15:00 Uhr zeigt der KI.KA den preisgekrönten französischen Zeichentrickfilm "Das Geheimnis der Frösche" (BR) in einer deutschen TV-Premiere. In der modernen Fassung der Arche-Noah-Erzählung müssen Mensch und Tier zusammenhalten, um eine große Sintflut zu überstehen. Konflikte sind vorprogrammiert.

    Am Fuße des Hügels, auf dem der alte Seebär Ferdinand und seine junge afrikanische Frau Juliette mit ihren beiden Schützlingen Tom und Lili auf einem Bauernhof leben, herrscht Unruhe unter der Fröschen. Trotz des strahlenden Sommertags gibt es für sie keinen Zweifel: Eine Sintflut steht bevor! Angesichts des drohenden Unheils fassen sich die Frösche ein Herz und tun das, was sie sonst nie tun: Sie sprechen mit den Menschen. Die Präsidentin der Frösche prophezeit Tom und Lili, dass es 40 Tage und 40 Nächte regnen wird - nichts wird die Katastrophe aufhalten können. Und tatsächlich: Die Frösche behalten Recht. Ferdinand, seine Patchwork-Familie, die Tiere des Bauernhofs und aus dem benachbarten Zoo finden sich mit einem Mal an Bord von Ferdinands Scheune wieder, die auf einem aufgeblasenen Traktorreifen in reißenden Wassermassen treibt. Wie soll es nun weitergehen? Wovon sollen sie leben - die Pflanzenfresser und die Fleischfresser? Nach anfangs freundlich-fröhlichem Miteinander macht sich Unmut unter den Bordgästen breit. Die Missstimmung wird noch durch eine Schildkröte geschürt, die Zwietracht säht und so für Aufregung unter den Tieren und Menschen sorgt. Ein spannendes Abenteuer nimmt seinen Lauf. "Das Geheimnis der Frösche" ist ein farbenprächtiger Zeichentrickfilm voll hintergründiger Poesie, mit Charme und skurrilen Charakteren - aber auch voll Nachdenklichkeit. Diese neue Version vom Mythos der Sintflut ist "ein tragisch-komisches Märchen, in dem Grundwerte des Zusammenlebens wie Mut und Verantwortungsgefühl, Toleranz, Liebe und Nächstenliebe für Kinder wie Erwachsene gleichermaßen vor Augen geführt werden", erläutert Autor und Regisseur Jacques-Rémy Girerd. Für die deutsche Fassung des französischen Zeichentrickfilms konnten bekannte Synchronsprecher gewonnen werden: Neben Thomas Fritsch (Ferdinand), sind unter anderen Nina Hagen (Schildkröte), Peer Augustinski (Fuchs) und Ilja Richter (Schweine) mit von der Partie. Verantwortliche Redakteurin für "Das Geheimnis der Frösche" ist Friederike Euler vom BR.

    Hochspannung ist auch bei den Finalrunden vom größten deutschen Schülerquiz "Wir testen die Besten" (KI.KA/ARD) angesagt. Vom 14. bis 17. April wird jeweils um 19:25 Uhr in drei Vorfinals und einem Superfinale ermittelt, welche Klasse die schlaueste ist und damit "Beste Klasse 2006" wird.

    Am 27. Februar startete im KI.KA die dritte Staffel der Spielshow, bei dem sich die rund 50 Schulklassen wieder den Fragen von Moderator Dennis Wilms stellen und ihr Allgemeinwissen unter Beweis stellen mussten. Die Finalrunden sind im Ersten zu Ostern um 9:00 Uhr und im KI.KA um 19:25 Uhr zu sehen. "Wir testen die Besten" ist eine Produktion von Endemol Deutschland im Auftrag von KI.KA und ARD, die Idee zur Sendung lieferte Birgit Lechtermann. Verantwortlicher Redakteur beim KI.KA ist Wolfgang Lünenschloß.

    Zu Ostern ist im Kinderkanal von ARD und ZDF Spannung angesagt: Am 14., 16. und 17. April um 16:30 mit dem dreiteiligen kanadischen Zeichentrickspecial "Silberflügel" (KI.KA), dem französischen Zeichentrickfilm "Das Geheimnis der Frösche" (BR), der am 17. April in einer TV-Premiere zu sehen ist, und mit den Finalrunden von "Wir testen die Besten" (KI.KA/ARD) vom 14. bis 17. April um 19:25 Uhr.

Kontakt:

Der Kinderkanal ARD/ZDF
Marketing & Kommunikation
Telefon: 0361/218-1827
Fax: 0361/218-1831
Email: kika-presse@kika.de
www.kika-presse.de

Original-Content von: Der Kinderkanal ARD/ZDF, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Kinderkanal ARD/ZDF

Das könnte Sie auch interessieren: