Das könnte Sie auch interessieren:

Neuer Opel Zafira Life: So clever kann groß sein

Rüsselsheim (ots) - - In neuer Dimension: Die nächste Generation des Großraum-Pkw fährt vor - In ...

Handball-WM 2019: Deutschland gegen Frankreich am Dienstag live im ZDF

Mainz (ots) - Nach den beiden überzeugenden Auftritten gegen Korea und Brasilien sowie dem heutigen Spiel gegen ...

Kraftvolle Kooperation: Fitness-Magazin SHAPE launcht "Sophia Thiel Magazin" / Ab 9. Januar 2019 im Handel

München (ots) - Sie war die erste Influencerin auf der Titelseite von SHAPE. Jetzt wachsen die starken Marken ...

09.03.2006 – 11:16

PHOENIX

PHOENIX-Programmhinweis für Samstag, 11. März, 20.15 Uhr PROGRAMMÄNDERUNG!!! "Das Drama von Dresden"

    Bonn (ots)

Eine Wiederholung des im PHOENIX-Wochenendprogramm vorgesehenen Zweiteilers "Dresden" hat sich das ZDF vorbehalten. PHOENIX sendet am kommenden Samstag um 20.15 Uhr stattdessen die 2005 mit einem Emmy-Award als beste Dokumentation ausgezeichnete Produktion der ZDF-Redaktion Zeitgeschichte "Das Drama von Dresden" von Sebastian Dehnhardt.

    In einer historischen Momentaufnahme rekonstruiert der Film minu-tiös den Untergang Dresdens am 13. Februar 1945, der wie kaum ein anderes Ereignis die Sinnlosigkeit der Zerstörungen kurz vor Kriegs-ende demonstriert. Stunde um Stunde, Minute um Minute schildert der Film anhand ausgewählter Schicksale den 13. Februar aus der Sicht der britischen Bomberpiloten und der Dresdner Opfer. Es brauchte nur eine Nacht und einen Tag, um vollständig zu zerstören, was in Jahrhunderten aufgebaut worden ist. Dresden, das Elbflorenz, ein barockes Gesamtkunstwerk und eine der letzten Städte, die der Bombenhagel des Zweiten Weltkrieges noch weitgehend unversehrt gelassen hatte, versank in nur 24 Stunden in Trümmern. fanden mehrere Zehntausend Menschen im Feuersturm einen grauenvollen Tod. Als historische "Echtzeitreportage" begleitet die neuartige Dokumentations-form die 24 Stunden, in denen Dresden unterging. Szenische Rekonstruktio-nen wechseln sich ab mit Zeitzeugeninterviews und authentischem Archivma-terial. Vieles von dem, was das alte Dresden ausmachte, ist unwiederbringlich verloren. Die szenischen Elemente des Dokudramas lassen die Zeit vor der Zerstörung noch einmal aufleben. Kontrastiert mit dem Film- und Fotomaterial der Zerstörungen entsteht ein eindringliches Bild der Katastrophe. Film von Sebastian Dehnhardt (2005)

    Fotos unter www.ard-foto.de

Rückfragen bitte an:
PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung