Das könnte Sie auch interessieren:

Frauen ist Karriere wichtiger als Männern

Hamburg (ots) - Karriere machen ist den weiblichen PR-Profis wichtiger als ihren männlichen Kollegen. Das ...

Professionelle Zahnreinigung - Was hilft wem? / Patienten brauchen Klarheit über Nutzen

Regensburg (ots) - "Verdacht auf Abzocke bei professioneller Zahnreinigung" oder "Die Zahnreinigung vom Profi ...

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX

22.10.2004 – 15:38

PHOENIX

Hundt: Verlust von Arbeitsplätzen geht weiter
"Problem liegt bei der Funktionärsebene der Gewerkschaften"

    Bonn (ots)

Von einem anhaltenden Verlust von Arbeitsplätzen in der deutschen Wirtschaft geht der Präsident der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), Dieter Hundt, aus. Die neue Rekordzahl von Unternehmensinsolvenzen in diesem Jahr werde zwangsläufig zu weiterem Beschäftigungsabbau führen, sagte Hundt in der PHOENIX-Sendung "Im Dialog" (Ausstrahlung heute, 21 Uhr).

    Der BDA-Präsident forderte wegen der negativen Entwicklung am Arbeitsmarkt eine "neue Balance zwischen tarifvertraglichen Regelungen und betrieblichen Gestaltungsmöglichkeiten". In Betrieben, wo diese Möglichkeiten richtig und intensiv genutzt würden, seien die Beschäftigungsbedingungen deutlich verbessert, sagte Hundt. "Ich halte die deutschen Arbeitnehmer nicht nur für hoch qualifiziert, motiviert und engagiert, sondern auch für sehr flexibel. Das Problem besteht mehr auf der Funktionärsebene der Gewerkschaften, die die Entwicklungen, die um uns herum geschehen sind, nicht in entsprechendes Verhalten umsetzen." In den Unternehmen zeige sich "zigtausendfach, dass die Menschen wesentlich mehr bereit sind, Veränderungen zu akzeptieren, als dieses allgemein angenommen wird", so der BDA-Präsident weiter.

    In der aktuellen Lage beim Autokonzern Opel habe er "Verständnis für die Reaktion der Beschäftigten." Dennoch warnte Hundt davor, das Fehlverhalten einzelner Manager zu verallgemeinern.

    Der BDA-Präsident forderte Regierung und Opposition auf, den eingeschlagenen Reformweg fortzusetzen und zu intensivieren. "Ich beklage, dass uns offensichtlich der Reformmut schon wieder etwas verlässt und wir für den Rest dieser Legislaturperiode diesbezüglich nicht aktiv genug sind", so Hundt.

    PHOENIX zeigt die Sendung "Im Dialog - Alexander Kähler mit Dieter Hundt" am heutigen Freitag um 21 Uhr. Wiederholungen im Nachtprogramm und am Montag, 25. Oktober, um 9.15 Uhr.

ots-Originaltext: Phoenix

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=6511

Kontakt:

Ingo Firley
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 195
Fax: 0228 / 9584 198

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PHOENIX
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung