PHOENIX

PHOENIX Sendeplan für Freitag, den 11. Februar 2011 Tages-Tipps: 20:15 Das Öl-Zeitalter (1/2 und 2/2) 22:05 Wie der Himmel über der Ruhr wieder blau wurde

Bonn (ots) - Sendeablauf für Freitag, 11. Februar 2011

05:00

Naturgewalten 3/4: Tsunamis Film von Nicolas Wright, BBC/2008

05:45

Naturgewalten 4/4: Lawinen Film von Nicolas Wright, BBC/2008

06:30

Rote Arktis Die Eroberung des Nordpols durch die Sowjets Film von Christian Klemke, Andreas Christoph Schmidt, RBB/MDR/Arte/2010 Als "streng geheim bis zur Vollzugsmeldung" war die tollkühne Expedition eingestuft, die 43 sowjetische Flieger und Forscher in einer abenteuerlichen Reise im Jahr 1937 an den Nordpol brachte. Vier Forscher des Expeditionskorps blieben auf dem Eis und drifteten monatelang durch die Polarnacht, isoliert und den Naturgewalten ausgeliefert. Was als wissenschaftlicher Auftrag begann, wurde zum großen Sowjet-Mythos: die Eroberung des Nordpols. Nie zuvor in der Geschichte hat es eine Expedition gegeben, die auf diese Weise mit so geballter staatlicher Macht ihr Ziel angriff - den letzten weißen Fleck auf der Landkarte.

07:15

Das rote Atom Stalins vergessene Stadt Film von Michael Rutz, Christian Heynen, NDR/2009 In der russischen Stadt Obninsk wird nach dem Zweiten Weltkrieg Wissenschaftsgeschichte geschrieben: 1954 geht hier das erste Atomkraftwerk ans Netz, hier wurde auch der Tschernobyl-Reaktor entworfen. Stalin verwirklicht in Obninsk seinen Traum vom "roten Atom". Der Film zeichnet das facettenreiche, intensive und stimmungsvolle Bild einer russischen Forschungsstadt im Wandel.

VOR ORT

08:00

Deutscher Bundestag Zusammenfassung vom Vortag Berlin

08:45

LIVE Deutscher Bundestag Tagessordnung u.a.: Anlegerschutz- und Funktionsverbesserungsgesetz, Klimaverträgliche EU-Energiepolitik, Digitalisierung des europäischen Kinos, Armuts- und Reichtumsberichterstattung, BAföG-Änderungsgesetz

anschl.

Deutscher Bundesrat Tagessordnung u.a.: Abstimmung über die Hartz-IV-Reform Berlin

14:00

Aktuelles zur Entwicklung in Ägypten (VPS 15:00)

16:00

Tages-Tipp UNTER DEN LINDEN "Die arabische Revolte - Gefahr vor Europas Haustür" Moderation: Michael Hirz, PHOENIXGast: Jürgen Trittin, B'90/Grüne Jean Asselborn, s.u. (VPS 07.02.2011 19:15)

16:00

UNTER DEN LINDEN Die arabische Revolte - Gefahr vor Europas Haustür Moderation: Michael Hirz, PHOENIXGast: Jürgen Trittin, B'90/Grüne Jean Asselborn, s.u. (VPS 15:00)

16:45

MAYBRIT ILLNER Politische Talkshow Thema:"Quotenstreit: Ist Dein Boss morgen `ne Frau?" Zu Gast sind Kristina Schröder (CDU, Bundesfamilienministerin), Maria Furtwängler (Schauspielerin und Ärztin), Kathrin Henneberger (Studentin, Feministin, Mitglied bei attac und Bündnis 90/ Die Grünen) und Michael Rogowski (Manager, ehem. BDI-Präsident). (VPS 16:30)

17:45

VOR ORT (VPS 17:30)

18:00

Piratenjagd - mit der Marine unterwegs Film von Günther Henel, SWR/2011

18:30

Rote Arktis Die Eroberung des Nordpols durch die Sowjets Film von Christian Klemke, Andreas Christoph Schmidt, RBB/MDR/Arte/2010 Als "streng geheim bis zur Vollzugsmeldung" war die tollkühne Expedition eingestuft, die 43 sowjetische Flieger und Forscher in einer abenteuerlichen Reise im Jahr 1937 an den Nordpol brachte. Vier Forscher des Expeditionskorps blieben auf dem Eis und drifteten monatelang durch die Polarnacht, isoliert und den Naturgewalten ausgeliefert. Was als wissenschaftlicher Auftrag begann, wurde zum großen Sowjet-Mythos: die Eroberung des Nordpols. Nie zuvor in der Geschichte hat es eine Expedition gegeben, die auf diese Weise mit so geballter staatlicher Macht ihr Ziel angriff - den letzten weißen Fleck auf der Landkarte.

19:15

Das rote Atom Stalins vergessene Stadt Film von Michael Rutz, Christian Heynen, NDR/2009 In der russischen Stadt Obninsk wird nach dem Zweiten Weltkrieg Wissenschaftsgeschichte geschrieben: 1954 geht hier das erste Atomkraftwerk ans Netz, hier wurde auch der Tschernobyl-Reaktor entworfen. Stalin verwirklicht in Obninsk seinen Traum vom "roten Atom". Der Film zeichnet das facettenreiche, intensive und stimmungsvolle Bild einer russischen Forschungsstadt im Wandel.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

20:15

Tages-Tipp Das Öl-Zeitalter 1. Eine Welt wird geteilt Film von Eric Laurent, Patrick Barberis, ARTE F/2010 In Gesprächen mit wichtigen politischen und wirtschaftlichen Akteuren lüftet der Film einige Geheimnisse der mysteriösen Geschichte des Öls. Der erste Teil der zweiteiligen Dokumentation beleuchtet die historischen Grundlagen der Aufteilung der Erdölressourcen.

21:05

Tages-Tipp Das Öl-Zeitalter 2. Eine Zeit für Manipulationen Film von Patrick Barbéris, Eric Laurent, ARTE F/2010

22:05

Tages-Tipp Wie der Himmel über der Ruhr wieder blau wurde Film von Erka Fehse, WDR/2010 Seit im 19. Jahrhundert hier das größte Industriegebiet Europas entstanden war, lebten die Menschen zwischen Duisburg und Dortmund, Hattingen und Oer-Erkenschwick mit Staub, Ruß, Ascheregen und Gestank. Eine Klage hatte keinen Sinn, weil ein Paragraph aus der alten Gewerbeordnung den Dreck, der aus den Schloten kam, als "ortsüblich" und damit hinnehmbar definierte. Nach dem Krieg waren die Menschen auch erst einmal dankbar dafür, dass die Schornsteine wieder rauchten und sie Arbeit hatten. Doch weil der Dunst immer dichter und immer unerträglicher wurde, wehrten sie sich. (VPS 21:55)

22:50

Galapagos - Das letzte Paradies Film von Carsten Thurau, PHOENIX/2008

23:00

DER TAG u.a. mit "Augstein und Blome" sowie Hartz-IV-Reform im Bundesrat Moderation: Michael Krons

00:00

IM DIALOG Alfred Schier im Gespräch mit Oliver Welke

00:30 THEMA: Wüstengeschichten

00:30

Wüsten im Vormarsch 1/2: Chinas Kampf gegen den Sand Film von Klaus Feichtenberger, ZDF/2007 Die Wüsten der Erde wachsen, doch nirgends so bedrohlich rasch wie in Zentralasien. Und nirgendwo anders hat der Mensch so massiv dazu beigetragen wie in China. Maos Politik der intensiven Landnutzung hat weite Teile des Landes unfruchtbar hinterlassen und dem modernen China ein bitteres Erbe beschert.

01:15

Wüsten im Vormarsch 2/2: Europas Süden trocknet aus Film von Ingo Herbst, ZDF/2007 Europas Süden trocknet fast unbemerkt aus. Die Veränderungen bedrohen die Lebensgrundlage der Menschen. Am schnellsten schreiten die Schäden in Spanien voran. Die Gründe dafür liegen genau dort, womit in Spanien das meiste Geld verdient wird: im Gemüseanbau und im Tourismus. Beide Wirtschaftszweige verbrauchen mehr Wasser als Spanien zur Verfügung steht. Die größten Wüsten Europas aber befinden sich in Island - seit die Wikinger das Holz der Wälder für ihre Boote schlugen und Schafe auf die Insel brachten. Europas Süden trocknet fast unbemerkt aus. Die Veränderungen bedrohen die Lebensgrundlage der Menschen. Am schnellsten schreiten die Schäden in Spanien voran. Die Gründe dafür liegen genau dort, womit in Spanien das meiste Geld verdient wird: im Gemüseanbau und im Tourismus. Beide Wirtschaftszweige verbrauchen mehr Wasser als Spanien zur Verfügung steht. Die größten Wüsten Europas aber befinden sich in Island - seit die Wikinger das Holz der Wälder für ihre Boote schlugen und Schafe auf die Insel brachten. Europas Süden trocknet fast unbemerkt aus. Die Veränderungen bedrohen die Lebensgrundlage der Menschen. Am schnellsten schreiten die Schäden in Spanien voran. Die Gründe dafür liegen genau dort, womit in Spanien das meiste Geld verdient wird: im Gemüseanbau und im Tourismus. Beide Wirtschaftszweige verbrauchen mehr Wasser als Spanien zur Verfügung steht. Die größten Wüsten Europas aber befinden sich in Island - seit die Wikinger das Holz der Wälder für ihre Boote schlugen und Schafe auf die Insel brachten.

02:00

Der Zauber der Wüste Mit den Touareg unterwegs Film von Edith Lange, HR/2007 Sie werden die blauen Männer der Wüste genannt: Tuareg, die letzten Nomaden Nordafrikas. Tahar und Shirr begleiten uns ins Abenteuer in eine der schönsten Wüsten der Welt: Auf der Suche nach den blau gewandeten Männern, die jenseits der Städte leben wie vor 1.000 Jahren, nach wilden Kamelkarawanen, nach alten Felszeichnungen von Elefanten und Giraffen, die vor einigen tausend Jahren hier heimisch waren.

02:30

Beduinen in Jordanien 1/2: Im Land der dunklen Zelte Film von Martin Bosboom, Susanne Müller-Hanpft, SWR/2003 Noch heute leben in Wadi Ram, einer faszinierenden Wüstenlandschaft im Süden Jordaniens, die Beduinen nach den Regeln ihrer Stämme und den Gesetzen der Wüste. Der Film führt in diese archaische, geheimnisvolle Welt - eine schöne Welt, arm an Materiellem, aber reich an Musik und Mythen.

03:15

Beduinen in Jordanien 2/2: Hüter der vergessenen Stadt Film von Martin Bosboom, Susanne Müller-Hanpft, SWR/2003 Der Film will den Geist und das Lebensgefühl der Beduinengesellschaft einfangen und mit den Augen der dort Lebenden die einmaligen Kulturlandschaften Jordaniens darstellen. Der Scheich vom Stamm der Amarin spricht über die Schwierigkeiten, alte Normen und Lebensformen der Beduinen in die Moderne zu retten, ohne sich dem Tourismus zu verkaufen und die eigene Identität zu verlieren.

04:00

Unterwegs durch die Mongolei Die Wüste Gobi Film von Anja Bröker, WDR/2003 2.000 Kilometer lang und fast nichts als Sand - nirgendwo auf der Welt wohnen weniger Menschen als in der Wüste Gobi. Seit Jahrhunderten führen Karawanenrouten quer durch den Sand und die Steppengebiete der Gobi. Auch heute noch durchstreifen die mongolischen Nomaden mit ihren Kamelen das riesige Gebiet.

04:30

Magische Welten Sahara - Aufbruch ins Ungewisse Film von Uta von Borries, ZDF/2006 (VPS 04:29)

05:15

Im Höllenloch der Schöpfung Die Danakil-Wüste in Äthiopien Film von Peter Weinert, Wolfgang Uhl, HR/2009 Die Danakil-Wüste im Nordosten Äthiopiens zählt zu den unwirtlichsten und heißesten Gebieten der Erde, mit Temperaturen von oftmals 60 Grad und mehr. Diese Senke, ein ausgetrockneter Seitenarm des Roten Meeres, liegt bis zu 150 Meter unter dem Meeresspiegel. Trotzdem leben in dieser Region aus Sand, Salz und Lavagestein etwa 130.000 Menschen. Sie gehören zum Volksstamm der Afar und sind damit die Besitzer des Bodens, der das "weiße Gold" von Danakil birgt: das Salz.

06:00

Auf den Spuren der Götter Mit Gerd Helbig durch die Wüsten Negev und Sinai Film von Gerd Helbig, ZDF/2007 Sie sind von der gleichen atemberaubenden Schönheit, die Wüsten Negev und Sinai. Geologisch sind sie eine Einheit. Erst seit 1948 teilt sie die Grenze zwischen Israel und Ägypten. 700 Kilometer hat Gerd Helbig, ZDF-Nahost-Korrespondent, auf seiner Reise durch Sinai und Negev zurückgelegt.

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Regina Breetzke-Maxeiner
Telefon: 0228 / 9584 193
Fax: 0228 / 9584 198
regina.breetzke@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: