PHOENIX

PHOENIX-Sendeplan für Mittwoch, 29. Dezember 2010, Tages-Tipp: ab 09.00 Thementag "Schauplätze der Geschichte"

Bonn (ots) - 04:30

Wunder der Natur Namibia - Im Reich der großen Katzen Film von Christel Fromm, Joachim Schmidt von Schwind, ZDF / Arte/2005

05:15

Wunder der Natur Baikal - Geheimnisvolle Seele Sibiriens Film von Bernd Reufels, ZDF / Arte/2005

06:00

Malaysias Regenwald 1/2: Garten der Sonne Film von Alexander Bürger, Paul Hien, BR/2007

06:45

Malaysias Regenwald 2/2: Ströme des Lebens Film von Alexander Bürger, Pauli Hien, BR/2007

07:30

Die etwas anderen Löwen Film von Tania Jenkins, Mike Holding, WDR/2005

08:15

Das blaue Wunder Im Inselreich von Raja Ampat Film von Rolf J. Möltgen, WDR/2009

Tages-Tipp

THEMA: Schauplätze der Geschichte

09:00

Von deutschen Kaisern Aachen und Speyer Film von Raimund Ulbrich, Josef Becker, SWR/2007 Über 1.100 Jahre ist es her, dass Karl der Große Aachen zum Mittelpunkt seines Reiches wählte. Auf den Ruinen einer römischen Therme ließ er seine Pfalzkapelle errichten. Dieser achtseitige Zentralbau mit seinem sechzehnseitigen Umgang bildet den Kern des heutigen Doms. Karl verdeutlichte mit der Kirche seinen Machtanspruch, Erbe des Römischen Reiches zu sein. Der Dom zu Speyer, einst das größte Bauwerk der christlichen Welt, ist ein eindrucksvolles Monument romanischer Baukunst, ein einzigartiges Zeugnis mittelalterlicher Vorstellungen, die bedeutendste Hinterlassenschaft der Salier.

09:30

Wartburg Festung der Wildnis Film von Herbert Ostwald, ZDF/2006 Majestätisch thront hoch über dem Thüringer Wald die legendäre Wartburg auf einem steilen Felsrücken. Das tausendjährige Mauerwerk ist ein Mythos und wurde als erste deutsche Burg zum Weltkulturerbe ernannt. Auf keiner anderen Festung wurde so vielfältig Geschichte geschrieben. Aufgebaut, abgebrannt und restauriert ist sie Stein gewordene Historie.

10:15

Orte des Erinnerns Der Obersalzberg Film von Gabriele Trost, SWR/2002 Er war der "Berg des Führers", im Berchtesgadener Land ließ sich Adolf Hitler seinen "Berghof" erbauen, auf den er sich zurückzog und den Privatmann spielte. In den 60er Jahren kamen Busladungen voll mit Besuchern auf den Spuren des Führers und noch heute verkaufen die Kioske allerlei braune Devotionalien. Nach dem Abzug der Amerikaner herrschte beim Freistaat Bayern, dem Eigentümer, zunächst Ratlosigkeit über die weitere Nutzung, bis schließlich im Oktober 1999 eine ständige Ausstellung zur Geschichte des Ortes eröffnet wurde.

10:45

Orte des Erinnerns Danzig - Die Lenin-Werft Film von Ireneusz Engler, SWR/2002 Danzig an der Ostsee ist heute mit 550 000 Einwohnern die sechstgrößte Stadt Polens. Die Danziger sind stolz auf ihre Stadt, die in der jüngeren europäischen Geschichte eine wichtige Rolle gespielt hat. Die Massenproteste der Werftarbeiter in den 70er Jahren des 20.Jahrhunderts waren der Anfang einer Bewegung, die schließlich zum Fall der Berliner Mauer führte und damit zu einer neuen politischen Ordnung in Europa

11:15

Schätze der Welt - Erbe der Menschheit Eisleben und Wittenberg - Die Gedenkstätten Martin Luthers Film von Ute Geiser, SWR/1998 Sowohl Eisleben als auch Wittenberg führen den amtlichen Beinamen "Lutherstadt", Eisleben als Geburts- und Sterbeort Martin Luthers, Wittenberg als Zentrum seines reformatorischen Wirkens. Luther und die Reformation, das bedeutet nicht nur Verwandlung der christlichen Welt, sondern auch eine tief greifende politische Umgestaltung. Gedenkstätten sind in Eisleben das Geburts- und Sterbehaus Luthers, in Wittenberg die Schlosskirche, an deren Portal er 1517 seine berühmten 95 Thesen gegen den Ablasshandel anschlug.

11:30

Geheimnisvolle Orte Checkpoint Charlie Film von Hans-Dieter Rutsch, RBB/2005 Unmittelbar nach dem Mauerbau richteten die amerikanischen Streitkräfte in Berlin einen eigenen Kontrollpunkt ein: den Checkpoint Charlie. Über ihn sicherten die US-Truppen den freien Zugang in den Osten der Stadt. Der Checkpoint Charlie blieb bis zum Fall der Mauer 1989 der einzige Übergang zwischen Ost- und Westberlin, den Diplomaten unkontrolliert passieren konnten. Einige von ihnen betätigten sich als Menschenhändler und transportierten DDR-Flüchtlinge in den Westen.

12:15

Orte des Erinnerns Das Brandenburger Tor Film von Wilma Pradetto, SWR/2004 Das Brandenburger Tor sollte, nach griechisch-anktikem Vorbild gestaltet, ein repräsentatives Stadttor für das preußische Berlin werden. Doch nach seinem Sieg über Preußen entführte Napoleon die Quadriga des Tores nach Paris - als Kriegsbeute: eine Demütigung, die erst mit der NiederlageNapoleons überwunden wurde. Mit ihrer Rückkehr 1814 wurde die Quadriga und mit ihr das Brandenburger Tor zum preußischen, zum nationalen Symbol. Dass das Tor auch in den nachfolgenden Jahrhunderten zum Kristallisationspunkt der wechselvollen deutschen Geschichte geworden ist, verdankt es vielleicht bereits diesem frühen Ereignis, sicherlich aber seiner besonderen Lage im Herzen der Hauptstadt.

12:45

Geheimnisvolle Orte Die Glienicker Brücke - Letzte Hoffnung der Spione Film von Daniel Ast, Jürgen Ast, RBB/2006 Seit dem Fall der Mauer herrscht wieder reger Verkehr auf dem einstigen geheimnisumwitterten Ort zwischen Potsdam und Berlin. Tausend mal mehr Menschen überqueren die Brücke heute an einem Tag als in den 40 Jahren der deutschen Teilung. Nur eine kleine Tafel erinnert hier noch an die dramatischen Geschehnisse, als sich für kurze Momente der Eiserne Vorhang hob. Mit dem spektakulären Austausch des sowjetischen Bürgerrechtlers Anatoli Schtscharanski, im Februar 1986, endete das einzigartige Kapitel des Agententransfers über die Glienicker Brücke. Ein Handel, in dem Kohl und Honecker, Reagan und Gorbatschow persönlich "mitspielten". Für viele das Zeichen der Wende im Kalten Krieg.

13:30

Tag X 14. Juli 1789 - Sturm auf die Bastille Film von Christian Feyerabend, ZDF/2005 Beim Sturm auf die Bastille war kein Danton, kein Robespierre oder Mirabeau dabei. Es war ein kollektives, explosives Ereignis - das Volk selbst, ehrbare Bürger, fleißige Handwerker und Arbeiter brachte das Ancien Régime zu Fall.

14:15

Marathon Der lange Lauf nach Athen Film von Jens Dücker, ZDF/2004 Die Faszination Marathon hat heutzutage breite Bevölkerungsschichten erfasst. Wie die Legende vom Marathonlauf jedoch entstand, wissen nur wenige. Der legendäre Marathonlauf der Antike ist die Rahmenhandlung für einen filmischen Rückblick in die griechische Geschichte.

15:00

Der Platz war Zeuge Der Tiananmen-Platz - Sommer des Verrats Film von Rob Hof, WDR/1998 Am 1. Oktober 1949 proklamierte der Vorsitzende Mao Zedong in Peking die kommunistische Volksrepublik China und gab dem größten Platz der Welt einen ebenso klangvollen wie viel versprechenden Namen: Platz des himmlischen Friedens . Doch seit die Volksbefreiungsarmee genau dort im Sommer 1989 ein Massaker angerichtet hat, trägt der Schauplatz historischer Ereignisse kaum noch seinen ursprünglichen Namen. Tiananmen-Platz klingt nüchterner für einen Ort, der zahlreiche Opfer forderte.

15:45

Tauziehen um den Tempelberg Wem gehört Jerusalems Heiligtum? Film von Uri Schneider, SWR/2009 Prachtvoll ragte er einst über Jerusalem, der Tempel König Salomons, genau da, wo heute die Al-Aksa-Moschee steht. Das zumindest meinen die meisten Wissenschaftler. Nicht so die islamische Welt, allen voran die palästinensischen Muslime. Geht es nach Mohammed Hussein, dem Mufti der Al-Aksa-Moschee, können Rabbiner, Historiker und Archäologen bis ans Ende aller Tage behaupten, die Moschee stände auf den Ruinen des jüdischen Tempels. Für ihn ist das zionistische Propaganda. Das Heiligtum der Juden, meint der Mufti, sei nie in Jerusalem gewesen.

16:15

Das Attentat von Sarajevo 90 Jahre nach dem 1. Weltkrieg Film von Peter Miroschnikoff, BR/2004 Kein anderer Anschlag hatte derartige Folgen wie die Schüsse von Sarajewo am 28. Juni 1914. Der Doppelmord am damaligen Thronfolger der Donaumonarchie, Erzherzog Franz Ferdinand, und seiner Gemahlin Sophie war Anlass bzw. Vorwand für das Ultimatum, das zum Ersten Weltkrieg führte. 90 Jahre später geht ARD-Korrespondent Peter Miroschnikoff zusammen mit dem letzten Thronfolger der k.u.k. Zeit, Otto von Habsburg, auf Spurensuche vor Ort.

17:00

Der gefährlichste Moment des Kalten Krieges Die Kuba-Krise 1962 Film von Julia Brangs, ZDF/2006 Zu keinem Zeitpunkt des Kalten Krieges war die Welt einer nuklearen Katastrophe näher als während der Kuba-Krise im Oktober 1962. Doch die gängige Darstellung des Geschehens erweist sich heute als nicht mehr haltbar. Der Film zeichnet die Vorgeschichte und den Ablauf der Kuba-Krise exakt nach. Dabei legt er erstmals nicht vorwiegend die US-Sicht offen, sondern auch die sowjetische und kubanische Perspektive. Hochrangige Zeitzeugen - amerikanische, russische und kubanische Beteiligte - erzählen ihre jeweilige Version des Geschehens, ergänzt durch zum Teil bislang unbekanntes Archivmaterial.

17:45

Das Wunder von Mogadischu Film von Stefan Brauburger, Oliver Halmburger und Stephan Vogel, ZDF/2007 Die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer Anfang September 1977 hatte die Bundesrepublik in einen regelrechten Ausnahmezustand versetzt. Die Bonner Regierung war nicht zu einem Austausch gegen RAF-Gefangene bereit. Die Kaperung der Lufthansa-Maschine "Landshut" durch palästinensische Terroristen sollte die Bundesregierung zum Einlenken zwingen. In der Erklärung der Schleyer-Entführer hieß es: "Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass die Passagiere und Besatzung der Lufthansa-Maschine 737... unter unserer vollständigen Kontrolle und Verantwortung stehen." Mit dem unerwarteten "Bündnis" zwischen der RAF und der radikalen Palästinensergruppe PFLP offenbarte der Terror eine neue, internationale Dimension.

18:30

Hölle über Hawaii Der Angriff auf Pearl Habor Film von Patrick Prentice, Kirk Wolfinger, ZDF/2004 Ohne Kriegserklärung greifen am 7. Dezember 1941 japanische Flugzeuge Pearl Harbor an. Ihr Ziel ist die amerikanische Flotte. Die Überraschung gelingt. In weniger als zwei Stunden sind 19 Schiffe versenkt, über 150 Flugzeuge zerstört und mehr als 2.400 Soldaten und Zivilisten getötet. Die US-Flotte scheint vernichtet, die Vereinigten Staaten von Amerika im Pazifik wehrlos. Wenige Tage später befinden sich die USA im Krieg mit Japan und dem Dritten Reich. Der Krieg ist zum Weltkrieg geworden. Amerikanische Soldaten, Zivilisten und zwei japanische Piloten, die die Schlachtschiffe "Oklahoma" und "Arizona" vernichteten, berichten von den Ereignissen.

19:15

Die großen Schlachten 1529 - Die Türken vor Wien Film von Jan N. Lorenzen, Hannes Schuler, MDR/2006 Es ist das Jahr 1529. Eine gigantische türkische Streitmacht bedroht Wien. 150.000 Mann haben sich Anfang Mai unter der Führung von Suleiman dem Prächtigen in Konstantinopel auf den Weg gemacht. Am 21. September erreichen sie Wien, den "goldenen Apfel" der Christenheit. Der Film erzählt die Geschichte einer Schlacht, die zum Mythos geworden ist.

20:00

TAGESSCHAU (ARD) mit Gebärdensprache

Tages-Tipp

Fortsetzung THEMA: Schauplätze der Geschichte

20:15

Brennpunkt Dallas Attentat auf JFK Film von Robert Erickson, J.V. Martin, Discovery / PHOENIX/2004 22. November 1963. In Dallas herrscht Volksfeststimmung. Als die offene Limousine des Präsidenten und seiner Gattin in "Dealey Plaza" einbiegt, vergehen noch 45 Sekunden bis zu einem Ereignis, das die Welt schockieren wird. Nach einem tödlichen Kopfschuss verblutet John F. Kennedy in seinem Wagen. Auch über 40 Jahre nach der Hinrichtung des US-Präsidenten in Texas bleiben die Hintergründe im Verborgenen. Der Film beleuchtet die beinahe lückenlos dokumentierten letzten Sekunden im Leben des JFK.

21:00

ZDF-History: Der Wettlauf zum Mond , ZDF/2007 Das amerikanische Apollo-Programm gehörte zu den gefährlichsten Unternehmungen in der Geschichte der Raumfahrt. Im erbitterten Wettrennen mit der Sowjetunion ging die NASA Risiken ein, die der Öffentlichkeit damals bewusst vorenthalten wurden.

21:45

Das Drama von Dresden Film von Sebastian Dehnhardt, ZDF/2005 In einer historischen Momentaufnahme rekonstruiert der Film minutiös den Untergang Dresdens am 13. Februar 1945, der wie kaum ein anderes Ereignis die Sinnlosigkeit der Zerstörungen kurz vor Kriegsende demonstriert. Stunde um Stunde, Minute um Minute schildert der Film anhand ausgewählter Schicksale den 13. Februar aus der Sicht der britischen Bomberpiloten und der Dresdner Opfer.

23:15

Die Hölle von Verdun Film von Stefan Brauburger, Oliver Halmburger, ZDF/2006 300 Tage tobte die Schlacht von Verdun im Jahr 1916. Etwa 700.000 Menschen fielen ihr zum Opfer. Heute gilt Verdun als ein Symbol für die Sinnlosigkeit des Krieges überhaupt. Mit szenischen Rekonstruktionen verleiht der Film besonders bewegenden Kriegsschicksalen - deutschen und französischen - ein Gesicht. Archivaufnahmen spiegeln das damalige Kriegsgeschehen an der Front und hinter den Linien wider, zeigen nicht nur die Schrecken der Schlacht, sondern auch das Elend in den Lazaretten.

00:45

Das Wunder von Mogadischu Film von Stefan Brauburger, Oliver Halmburger und Stephan Vogel, ZDF/2007 Die Entführung des Arbeitgeberpräsidenten Hanns Martin Schleyer Anfang September 1977 hatte die Bundesrepublik in einen regelrechten Ausnahmezustand versetzt. Die Bonner Regierung war nicht zu einem Austausch gegen RAF-Gefangene bereit. Die Kaperung der Lufthansa-Maschine "Landshut" durch palästinensische Terroristen sollte die Bundesregierung zum Einlenken zwingen. In der Erklärung der Schleyer-Entführer hieß es: "Hiermit teilen wir Ihnen mit, dass die Passagiere und Besatzung der Lufthansa-Maschine 737... unter unserer vollständigen Kontrolle und Verantwortung stehen." Mit dem unerwarteten "Bündnis" zwischen der RAF und der radikalen Palästinensergruppe PFLP offenbarte der Terror eine neue, internationale Dimension.

01:30

Marathon Der lange Lauf nach Athen Film von Jens Dücker, ZDF/2004

02:15

Das Attentat von Sarajevo 90 Jahre nach dem 1. Weltkrieg Film von Peter Miroschnikoff, BR/2004

03:00

Tag X 14. Juli 1789 - Der Sturm auf die Bastille Film von Christian Feyerabend, Judith Voelker, ZDF/2005

03:45

Geheimnisvolle Orte Die Glienicker Brücke - Letzte Hoffnung der Spione Film von Daniel und Jürgen Ast, RBB/2006

04:30

Der Platz war Zeuge - Der Tiananmen-Platz Sommer des Verrats Film von Rob Hof, WDR/1998

05:15

Der gefährlichste Moment des Kalten Krieges Die Kuba-Krise 1962 Film von Julia Brangs, ZDF/2006

Pressekontakt:

PHOENIX
PHOENIX-Kommunikation
Telefon: 0228 / 9584 190
Fax: 0228 / 9584 198
pressestelle@phoenix.de

Original-Content von: PHOENIX, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: PHOENIX

Das könnte Sie auch interessieren: