Campact e.V.

Drei Monate nach Brandanschlag: Campact mit neuer Schlagkraft

Drei Monate nach Lager-Brand: Campact mit neuer Schlagkraft

Verden, 9. April 2018. Drei Monate nachdem ein Großbrand das Campact-Lager vollständig zerstört hat, baut die Bürgerbewegung ihren Bestand an Aktionsmaterialien wieder auf. Kostüme und Megafone, Spendentonnen und Schutzanzüge, Protestschilder und Pappmaché-Köpfe von Angela Merkel und Andrea Nahles sind bereits angeschafft. Weitere übergroße Politiker-Köpfe sind in Arbeit und werden bald in Verden erwartet.

"Der Lager-Brand war ein Schock für uns. Schließlich beruht unsere Schlagkraft auch darauf, dass wir schnell auf politische Veränderungen reagieren und bunte Protest-Aktionen auf die Beine stellen können", sagt Felix Kolb, geschäftsführender Vorstand von Campact. "Durch die überwältigende Solidarität unserer Bündnispartner und Unterstützer/innen sind unsere Aktions-Bestände schnell wieder gewachsen. Die nächsten Aktionen sind bereits geplant."

Nach dem Großbrand folgten innerhalb einer Woche mehr als 3.000 Menschen dem Förder-Aufruf von Campact. Derzeit wird für die neuen Materialien vorübergehend ein Lagerraum im Ökozentrum in Verden genutzt, wo auch die Büros der Organisation sind. Campact hofft, dass das alte Lager bald wieder aufgebaut und angemietet werden kann.

In der Nacht zum 9. Januar war das Campact-Lager an dem benachbarten Supermarkt bis auf die Grundmauern abgebrannt. Mehr als 2.500 Aktionsmaterialien wurden bei dem Feuer zerstört. Die Polizei geht von Brandstiftung aus. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Zu den Täterinnen oder Tätern hat die Polizei bisher keine neuen Anhaltspunkte.

Achtung Redaktionen:

Fotos der übergroßen Pappmaché-Köpfe von Merkel und Nahles können wir Ihnen gerne kostenlos zur Verfügung stellen.

Olga Perov, Pressestelle Campact e.V., perov@campact.de, Tel.: 04231 957 490
(auch mobil), Artilleriestraße 6, 27283 Verden 



Weitere Meldungen: Campact e.V.

Das könnte Sie auch interessieren: