3sat

Eine Frau geht ihren Weg: 3sat zeigt österreichischen Spielfilm "Lina" am Thementag "Wien um 1900"

Heinz (Benjamin Muth) und Lina (Sarah Born) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/ORF/Wehmeyer Filmprod./Louis"
Heinz (Benjamin Muth) und Lina (Sarah Born) Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/6348 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/3sat/ORF/Wehmeyer Filmprod./Louis"

Mainz (ots) -

Samstag, 27. Oktober 2018, 18.45 Uhr
Erstausstrahlung 

Der österreichische Spielfilm "Lina" aus dem Jahr 2017 erzählt die Geschichte einer jungen Frau im Wien der Jahrhundertwende. 3sat zeigt den auf der Biografie der Wienerin Lina Loos basierenden Spielfilm am Samstag, 27. Oktober 2018, um 18.45 Uhr im Rahmen seines Thementags "Wien um 1900" in Erstausstrahlung.

Wien, 1902: Im Kreis um den Literaten Peter Altenberg (Gerhard Rühmkorf) lernt die junge Schauspielschülerin Carolina Obertimpfler (Sarah Born) den Architekten Adolf Loos (Johannes Schüchner) kennen und heiratet ihn. Loos hat moderne, aber strikte Vorstellungen vom Leben, und Lina fühlt sich bald bevormundet. Hinzu kommen ihre Gefühle für den freiheitsliebenden Heinz Lang (Benjamin Muth). Immer mehr an sich und an ihrer Ehe zweifelnd, geht sie eine Beziehung mit ihm ein. Vorlage für den Film von Walter Wehmeyer, Christine Wurm, W. A. Scherlofsky und Tino Ranftl (Drehbuch: Wehmeyer, Wurm, Scherlofsky, Ranftl und Brigitte Benesch) war das Leben und Wirken der Schauspielerin und Feuilletonistin Lina Loos, geboren 1882 als Carolina Catharina Obertimpfler in Wien.

Außerdem zeigt 3sat an seinem Thementag "Wien um 1900" um 12.40 Uhr die Dokumentation "Die nackte Wahrheit", die an Originalschauplätzen von Kunstskandalen erzählt, die Maler wie Gustav Klimt, Egon Schiele und Oskar Kokoschka auslösten. Um 13.20 Uhr folgt die Dokumentation "Begierde und Sehnsucht - Arthur Schnitzler". Wie kein anderer wusste Schnitzler die besondere Umbruchzeit der Jahrhundertwende in Worte zu fassen. Zeitgleich mit Sigmund Freud thematisierte er in seinen Werken Sexualität und Tod. Und um 20.15 Uhr zeigt 3sat mit "Klimt" den wohl bekanntesten Film des chilenischen Regisseurs Raúl Ruiz. Die Geschichte beginnt im Wien des Jahres 1918 am Totenbett des österreichischen Jugendstilmalers Gustav Klimt (John Malkovich). Als ihn der Freund und Künstler Egon Schiele (Nikolai Kinski) besucht, lässt Klimt sein Leben Revue passieren.

Weitere Informationen sowie "Lina" als Video-Stream im 3sat-Pressetreff unter: https://ly.zdf.de/UAr/

Ansprechpartnerin: Claudia Hustedt, Telefon: 06131 - 70-15952; Presse-Desk, Telefon: 06131 - 70-12108, pressedesk@zdf.de

Fotos zu den Sendungen am Thementag sind erhältlich über ZDF Presse und Information, Telefon: 06131 - 70-16100, und über https://ly.zdf.de/GnFh/

3sat - das Programm von ZDF, ORF, SRG und ARD

Pressekontakt:

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: