3sat

3sat-Preis für Lina Beckmann beim Theatertreffen Berlin
Jury lobt ihre Darstellung als Ella in Ibsens "John Gabriel Borkman" für ihren "finsteren Witz und gespenstischen Elan"
Verleihung am 9.5.

Mainz (ots) - Die 33-jährige Schauspielerin Lina Beckmann erhält den mit 10.000 Euro dotierten 3sat-Preis beim Berliner Theatertreffen für ihre Darstellung der Ella in Ibsens "John Gabriel Borkman" am Schauspielhaus Hamburg. Darauf hat sich die Jury, bestehend aus Andreas Wilink, Theaterkritiker und Mitglied der Theatertreffen-Jury, Yvonne Büdenhölzer, Leiterin des Theatertreffens, und Wolfgang Horn, Redakteur bei 3sat, im Vorfeld des diesjährigen Theaterfestivals verständigt. 3sat vergibt die Auszeichnung an eine oder mehrere Künstlerinnen und Künstler aus dem Kreis der zum Theatertreffen eingeladenen Ensembles für eine richtungsweisende künstlerisch-innovative Leistung.

Aus der Jurybegründung: "Lina Beckmann - robust und feinstoffig zugleich - spielt ohne Rücksicht auf eigene Verluste, auf Gefällig-Sein und vorteilhafte Erscheinung. Verschwenderisch mit sich selbst, doch ohne äußeren Aufwand, ist sie gleichermaßen Passionara wie Komikerin. Ein Glücksfall für jedes Ensemble, so während der Intendanz von Karin Beier am Schauspiel Köln und nun am Deutschen Schauspielhaus Hamburg. In Ibsens 'John Gabriel Borkman' unter Regie von Karin Henkel, die Tabula rasa macht mit allen Figuren, treibt die Ausnahmeschauspielerin Lina Beckmann mit finsterem Witz und gespenstischem Elan die Ella auf die Spitze des gekünstelt Lachhaften, balancierend auf dem Boulevard, aber einem der Dämmerung."

Karin Henkels Inszenierung am Deutschen Schauspielhaus Hamburg macht aus dem Ibsen-Klassiker eine zuweilen groteske Monster-Komödie. Im Zentrum stehen die beiden Schwestern Gunhild und Ella, deren Kampf um den verweichlichten Erhart kein Klischee der psychologisch manipulierenden und dominanten Übermutter auslässt. In einem betongrauen Trichter, der an einen Bunker oder einen stillgelegten U-Bahn-Schacht erinnert, spielen alle Maskerade. Das von Karin Henkel so geliebte Spiel im Spiel ist auch in dieser Inszenierung zentral. Wenn es wirklich ernst wird, reißen sich die Schauspieler die entstellenden Gummimasken vom Gesicht, bis sie sich wieder besinnen und versuchen, die bürgerliche Fassade zu wahren: eine hässliche Fratze. Selten hat ein Gruselkabinett aus einem so grandiosen Ensemble bestanden!

Die öffentliche Verleihung des 3sat-Preises findet am Samstag, 9. Mai 2015, um 22.00 Uhr im Anschluss an die Aufführung von "John Gabriel Borkman" im Haus der Berliner Festspiele, Schaperstr. 24, 10719 Berlin, im Rahmen des Theatertreffens statt.

3sat zeigt das Stück "John Gabriel Borkman" am Samstag, 23. Mai, um 20.15 Uhr (Erstausstrahlung).

Als Medienpartner des Theatertreffens der Berliner Festspiele überträgt 3sat zwei weitere "Starke Stücke" von den zum Theatertreffen 2015 eingeladenen Inszenierungen in seinem Programm:

Samstag, 2. Mai, 20.15 Uhr
Common Ground (Maxim Gorki Theater)
von Yael Ronen und Ensemble
Erstausstrahlung

Samstag, 9. Mai, 20.15 Uhr
Die lächerliche Finsternis (Burgtheater Wien)
von Wolfram Lotz
Regie: Dusan David Parizek
Erstausstrahlung
 

Pressekontakt:

Presse und Öffentlichkeitsarbeit 3sat
Pepe Bernhard
+49 (0) 6131 - 701 6261
Bernhard.p@3sat.de

Original-Content von: 3sat, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: 3sat

Das könnte Sie auch interessieren: