PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von UNO-Flüchtlingshilfe e.V. mehr verpassen.

02.11.2018 – 12:30

UNO-Flüchtlingshilfe e.V.

Startschuss vor dem Brandenburger Tor: Auftaktaktion für die Winterkampagne der UNO-Flüchtlingshilfe

Startschuss vor dem Brandenburger Tor: Auftaktaktion für die Winterkampagne der UNO-Flüchtlingshilfe
  • Bild-Infos
  • Download

Bonn/Berlin (ots)

Mit einer außergewöhnlichen Aktion machten 69 Aktivisten vor dem Brandenburger Tor auf die Winterkampagne der UNO-Flüchtlingshilfe aufmerksam: In eine übergroße UNHCR-Decke gewickelt rückten sie das Schicksal der 68,5 Millionen Menschen in den Blick, die sich weltweit auf der Flucht befinden und im bevorstehenden Winter dringend Unterstützung brauchen. Darüber hinaus beteiligten sich viele Passanten an der Aktion, indem sie sich in verteilte UNHCR-Decken hüllten und Fotos machten - die anschließend unter dem Hashtag #schutzschenken verbreitet und geteilt werden.

"Wir freuen uns über das große Engagement vieler Menschen am Brandenburger Tor. Sie setzen mit uns ein Zeichen der Solidarität mit notleidenden Flüchtlingen und unterstützen unsere Winterkampagne #schutzschenken," so Peter Ruhenstroth-Bauer, der Geschäftsführer der UNO-Flüchtlingshilfe.

Für viele syrische Flüchtlinge beginnt beispielsweise der achte Kriegswinter. "Die Lebensbedingungen sind unbeschreiblich. Die Menschen haben alles verloren und müssen mit dem Notwendigsten versorgt werden, um über einen weiteren harten Winter zu kommen," kommentiert Ruhenstroth-Bauer. Das Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) hilft vor Ort mit warmer Kleidung, Thermodecken, Heizöfen und macht die Unterkünfte winterfest.

Um die Geflüchteten vor Schneefall, Stürmen und Dauerregen schützen zu können, braucht der UNHCR zusätzliche Gelder. Insgesamt sind mehr als 1,3 Millionen syrische Flüchtlinge in der Region dringend auf Hilfe angewiesen. Bis Ende dieses Jahres werden rund 236 Millionen Euro benötigt, um die lebensrettende Winterhilfe für syrische Flüchtlinge in der Türkei, im Libanon, im Irak, in Jordanien und Ägypten fortsetzen zu können.

Weitere Informationen und Spenden online unter: 
www.uno-fluechtlingshilfe.de/schutz 
Spendenkonto UNO-Flüchtlingshilfe 
Sparkasse Köln-Bonn, IBAN: DE78 3705 0198 0020 0088 50 
BIC: COLSDE33 
Stichwort: Schutz schenken 

Pressekontakt:

Dietmar Kappe, Tel. 0228-90 90 86-41, kappe@uno-fluechtlingshilfe.de

Original-Content von: UNO-Flüchtlingshilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: UNO-Flüchtlingshilfe e.V.
Weitere Storys: UNO-Flüchtlingshilfe e.V.