Mittelbayerische Zeitung

Mittelbayerische Zeitung: Zu schwammig
Kommentar zu Acrylamid in Lebensmitteln

Regensburg (ots) - Wie gefährlich sind Chips, Pommes und Spekulatius? Schon seit Jahren wird diese Debatte geführt. In einem sind sich die Forscher einig: Acrylamid in Lebensmitteln kann zu Krebs und Erbgutveränderungen führen. Deshalb ist es wichtig und richtig, dass die EU-Kommission nun Maßnahmen ergreift. Doch die Verordnung hat mehrere Schwachstellen. Sie ist schwammig formuliert und lässt einiges offen. Welche Strafen drohen bei Verstößen? Ab welcher Größe müssen Gastronomiebetriebe die geforderten Fritteusen einsetzen? Der europäische Verbraucherverband BEUC vermisst zu Recht verbindliche Obergrenzen für Acrylamid. Die EU-Kommission ist auf dem richtigen Weg. Sie sollte ihren Vorschlag allerdings nochmals überarbeiten. Klar ist auch, dass nicht die Gaststätten, sondern die Verbraucher selbst in der Hand haben, wie viel Pommes, Kaffee oder Chips und damit Acrylamid sie konsumieren.

Pressekontakt:

Mittelbayerische Zeitung
Redaktion
Telefon: +49 941 / 207 6023
nachrichten@mittelbayerische.de

Original-Content von: Mittelbayerische Zeitung, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Mittelbayerische Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren: