Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Universität Duisburg-Essen

18.11.2019 – 15:54

Universität Duisburg-Essen

Prof. Josef Raab verstorben

Trauer um Amerikanisten

Prof. Raab verstorben

Die UDE trauert um Prof. Dr. Josef Raab: Der Professor für Amerikanistik verstarb am 10. November nach langer schwerer Krankheit mit 59 Jahren. "Er war ein leidenschaftlicher Dozent, ein origineller Wissenschaftler, ein herausragender Kollege und guter Freund", heißt es nicht nur in der Fakultät für Geisteswissenschaften.

"In seiner intellektuellen Neugier und seiner Anteilnahme war er uns ein starkes Vorbild. Sein Engagement für das Fach und seine Studierenden, seine Ideen und besonders seine herzliche Menschlichkeit werden uns sehr fehlen", sagt Dekan Prof. Dirk Hartmann für die Fakultät.

2004 war Josef Raab auf die Professur für Amerikanistik berufen worden. Er hatte sie durch seine wissenschaftliche Arbeit mitbegründet und trieb den Ausbau der interamerikanischen Studien voran. Dabei hat er u.a. Befunde zur amerikanischen Nationalliteratur und zu den kulturellen Praktiken der amerikanischen Zivilreligion um die Dimensionen Migration, Flucht, Rassismus, Sklaverei und (kulturellen) Imperialismus erweitert.

Studiert hatte Josef Raab Englisch und Französisch auf Lehramt an der Katholischen Universität Eichstätt. Nach dem Abschluss 1986 zog es ihn an die University of Southern California in Los Angeles, wo er auch promovierte wurde. 2000 habilitierte sich in Eichstätt und wurde im selben Jahr Professor für Nordamerikastudien an der Universität Bielefeld. Von dort führte ihn sein Weg 2004 an die UDE.

Hinweis für die Redaktion:

Ein Foto von Prof. Raab (Fotonachweis: UDE), stellen wir Ihnen unter folgendem Link zur Verfügung: http://www.uni-due.de/de/presse/pi_fotos.php

Ressort Presse/Redaktion
Stabsstelle des Rektorats
Universität Duisburg-Essen
http://www.uni-due.de/de/presse 

Weitere Meldungen: Universität Duisburg-Essen
Weitere Meldungen: Universität Duisburg-Essen