Das könnte Sie auch interessieren:

Finale! Wer gewinnt die erste Staffel von "The Voice Senior"? Das TV-Publikum entscheidet live in SAT.1 - am Freitag um 20:15 Uhr

Unterföhring (ots) - Rock'n'Roller vs. Soul-Lady. Opern-Liebhaber vs. Schlagerfan. Whitney Houston vs. Marlene ...

Hypebeasts 2018: Was ist noch heiß, was verbrannt? - Neue Ausgabe von treibstoff: Das Magazin von news aktuell

Hamburg (ots) - Die neue Ausgabe von treibstoff ist erschienen (4/18). Im Magazin der dpa-Tochter news ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

15.02.2018 – 11:00

Hahn Rechtsanwälte PartG mbB

Kläger beim Landgericht Hannover gegen die BHW erfolgreich

Hamburg (ots)

Erneut waren - von HAHN Rechtsanwälte vertretene - Kläger beim Landgericht Hannover gegenüber der BHW Bausparkasse AG (BHW) erfolgreich. Das Landgericht entschied durch Urteil vom 15. Januar 2018 - 4 O 148/17 -, dass die Pflichten des Darlehensnehmers aus einem Immobiliendarlehensvertrag aus November 2008 über 130.000,00 Euro zur Zahlung von Zins und Tilgung aufgrund des Widerrufs vom 15. Juni 2016 erloschen seien. Die Bausparkasse belehrte fehlerhaft über den Fristbeginn. Die BHW kann sich laut Landgericht auch nicht auf die Schutzwirkung des Musters berufen. Entgegen der Auffassung der BHW sei das Widerrufsrecht der Kläger schließlich auch nicht in unzulässiger Weise ausgeübt oder verwirkt.

"Diese und "neuere" Widerrufsbelehrungen der BHW bieten deren Kunden auch Jahre später noch die Möglichkeit, aus einem Immobiliendarlehen auszusteigen oder eine in der Vergangenheit gezahlte Vorfälligkeitsentschädigung zurückzufordern", sagt der Hamburger Fachanwalt Peter Hahn von HAHN Rechtsanwälte. "Wir haben auch in den neueren Darlehensverträgen der BHW Fehler gefunden, die Darlehensnehmern eine solche Widerrufsmöglichkeit eröffnen."

Hahn Rechtsanwälte bieten allen Betroffenen eine kostenfreie Erstbewertung über die Widerrufsbarkeit eines Darlehensvertrages an. Die Kanzlei vertritt beim Darlehenswiderruf bundesweit Darlehensnehmer. "Allein im Jahr 2017 haben wir in vergleichbaren Widerrufsfällen bundesweit über 20 positive Urteile für unsere Mandanten erstritten", teilt Hahn abschließend mit. "So erfolgreich ist derzeit keine andere Kanzlei auf diesem Gebiet". Weitere Informationen finden Sie unter https://hahn-rechtsanwaelte.de/widerruf-von-darlehen.

Zum Kanzleiprofil:

HAHN Rechtsanwälte PartG gehört im Bank- und Kapitalmarktrecht zu den TOP 5 der bundesweit auf Anlegerseite tätigen Kanzleien. Der Kanzleigründer, Rechtsanwalt Peter Hahn, M.C.L., ist seit mehr als 30 Jahren, die weiteren Partner, Rechtsanwältin Dr. Petra Brockmann seit 15 Jahren und Rechtsanwalt Lars Murken-Flato seit 10 Jahren ausschließlich im Bank- und Kapitalmarktrecht tätig. Alle Partner sind Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht. Für die Kanzlei sind zurzeit fünfzehn Anwälte tätig, davon sind insgesamt sechs Fachanwälte für Bank- und Kapitalmarktrecht. HAHN Rechtsanwälte verfügt über Standorte in Hamburg, Bremen und Stuttgart.

Pressekontakt:

Hahn Rechtsanwälte PartG mbB
RA Peter Hahn
Alter Steinweg 1
20459 Hamburg
Fon: +49-40-3615720
Fax: +49-40-361572361
E-Mail:
peter.hahn@hahn-rechtsanwaelte.de
http://www.hahn-rechtsanwaelte.de

Original-Content von: Hahn Rechtsanwälte PartG mbB, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Hahn Rechtsanwälte PartG mbB
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Hahn Rechtsanwälte PartG mbB