Das könnte Sie auch interessieren:

Startschuss für den PR-Bild Award 2019: news aktuell sucht die besten PR-Fotos des Jahres

Hamburg (ots) - Ab sofort können sich Unternehmen, Organisationen und Agenturen unter ...

ZDF-Free-TV-Premiere: "Iris - Rendezvous mit dem Tod"

Mainz (ots) - Dunkle Begierden, Lügen und Gewalt sind die Komponenten des französischen Erotikthrillers "Iris ...

Die Liebe siegt: Klaas Heufer-Umlauf gewinnt am Samstagabend, "DIE BESTE SHOW DER WELT" gewinnt Zuschauer

Unterföhring (ots) - Die Liebe macht Klaas Heufer-Umlauf zum neuen Show-Master! Mit seiner neuartig ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PR & Text Bureau Schmitt

25.08.2011 – 09:15

PR & Text Bureau Schmitt

Neue Nacht- und Feuershow bei den Ritterspielen - Burg Satzvey unterstützt "RTL - Wir helfen Kindern" (mit Bild)

Neue Nacht- und Feuershow bei den Ritterspielen - Burg Satzvey unterstützt "RTL - Wir helfen Kindern" (mit Bild)
  • Bild-Infos
  • Download

Köln (ots)

Am ersten und zweiten Septemberwochenende finden auf der mittelalterlichen Burg Satzvey wieder die beeindruckenden Ritterspiele statt - Neue einzigartige Nacht- und Feuershow an den Samstagen - Burg Satzvey unterstützt "RTL - Wir helfen Kindern"

Am 3. und 4. sowie am 10. und 11. September 2011 steht Burg Satzvey wieder ganz im Zeichen mittelalterlichen Geschehens und wird zum Schauplatz spannender Ritterspiele und vergnüglichen Markttreibens. Diesmal wird an den Samstagabenden eine einzigartige spektakuläre Feuershow geboten. Außerdem gibt es an allen Spieltagen eine spannende Stunt- und Reitshow auf dem Turnierplatz, bei dem die Zuschauer ein atemberaubendes Schauspiel verfolgen können. Darüber hinaus unterstützt die Burg Satzvey mit ihren Einnahmen "RTL - Wir helfen Kindern".

"Feuersturm" - Neue Rocknachtshow mit Stunts und Feuereffekten Eingeleitet wird die beeindruckende Nachtshow von einem langen Fackelzug; Stuntreiter auf Pferden, viel Rockmusik und vor allem packende Effekte mit Feuerbildern, die es so auf Burg Satzvey noch nie gegeben hat, führen das Spektakel zu seinem Höhepunkt. Die einzigartige Show, die es an den Festspiel-Samstagen ab 20 Uhr zu bestaunen gibt, erzählt die Geschichte einer uralten Macht - des Feuersturms. Entfesselt durch die Gier der Menschen verwandelt er in seinem endlosen Zorn die Welt in ein Reich aus Asche. Durch einen Zufall gerät ein Mädchen zwischen die Fronten. Sie ist die einzige, die dem Feuersturm am Ende etwas Überraschendes entgegenzusetzen hat.

Ritterfestspiele - Der erste Inquisitor

An allen Festspieltagen kann tagsüber das Ritterturnier "Der erste Inquisitor" gesehen werden. Das mitreißende und spannende Mittelalter-Spektakel feierte schon zu Pfingsten große Erfolge - rund 100 Akteure zu Pferd und zu Fuß ziehen mit packenden Kampfszenen die Zuschauer in ihren Bann. Neu in diesem Jahr sind die aufwendigen Kostüme sowie die begehbaren Requisiten, auf denen gespielt, gekämpft und waghalsige Stunts aufgeführt werden. Speziell für diese Show wurden Bauten und Bühnenelemente konzipiert, wie sie in keiner anderen Mittelaltershow zu sehen sind.

Das Rahmenprogramm

Ein großes Ritterlager und mittelalterliches Markttreiben versprechen außerdem ein unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie: Insgesamt 4,5 Hektar Gelände bieten reichlich Platz für über 250 Ritterzelte mit Lagerleben, für Händler, Spielleute, Gaukler, Stelzenläufer, Märchenerzähler und Köstlichkeiten aus alter Zeit.

Eintritt für Kinder unter sechs Jahren frei, Kinder ab sechs Jahren zahlen 5 Euro, Erwachsene 10 Euro. Nummerierte Sitzplätze für die Show von 8 Euro bis 10 Euro. Feuershow mit freier Sitzplatzwahl 3 Euro.

Samstag, 3. September 2011:

Einlass und Mittelalter-Markt: 14.00 Uhr Stunt- und Reitshow: 17.00 Uhr Feuershow: 20.00 Uhr

Sonntag, 4. September 2011

Einlass und Mittelalter-Markt: 12.00 Uhr Stunt- und Reitshow: 16.00 Uhr

Samstag, 10. September 2011:

Einlass und Mittelalter-Markt: 14.00 Uhr Stunt- und Reitshow: 17.00 Uhr Feuershow: 20.00 Uhr

Sonntag, 11. September 2011

Einlass und Mittelalter-Markt: 12.00 Uhr Stunt- und Reitshow: 16.00 Uhr

Kartenvorbestellungen und weitere Informationen im Internet unter www.burgsatzvey.de und www.ritter-satzvey.de; E-Mail: info@burgsatzvey.de; Tel.: 02256 - 95 83 12

"RTL - Wir helfen Kindern": Mehr als 90 Millionen Euro für Not leidende Kinder

Mehr als 90 Millionen Euro hat "RTL - Wir helfen Kindern" in den vergangenen 15 Jahren für Not leidende Kinder in Deutschland und der ganzen Welt gesammelt. Alle Spenden werden von der "Stiftung RTL - Wir helfen Kindern e.V." verwaltet und zweckgebunden verteilt. Die Stiftung kontrolliert genauestens, dass die Gelder nur für den vereinbarten Zweck eingesetzt werden. Zudem zahlt RTL alle Verwaltungs-, Personal- und Produktionskosten. So wird jede Spende ohne einen Cent Abzug an die ausgewählten Kinderhilfsprojekte weitergeleitet. Dafür stehen "RTL - Wir helfen Kindern" und der dazugehörende RTL-Spendenmarathon, der in diesem Jahr am 17./18. November stattfindet, seit 15 Jahren. Mehr als hundert Kinderhilfsprojekte wurden dadurch gefördert. Zehntausenden Kindern in Deutschland und aller Welt konnte so nachhaltig geholfen werden. Jedes Jahr wird die Stiftung durch das Deutsche Zentralinstitut für Soziale Fragen (DZI) geprüft und erhält Jahr für Jahr das begehrte DZI-Spendensiegel.

Fotos:

Foto 1: Burg Satzvey Feuersturm, Quelle: Gabi Bürger Foto 2: Burg Satzvey Feuersturm, Quelle: Gabi Bürger Foto 3: Burg Satzvey Der erste Inquisitor, Quelle: Daniel Rüdell Foto 4: Burg Satzvey Der erste Inquisitor, Quelle: Der Fotoschmied-Mike Göhre Foto 5: Burg Satzvey Der erste Inquisitor, Quelle: Der Fotoschmied-Mike Göhre Foto 6: Burg Satzvey Der erste Inquisitor, Quelle: Der Fotoschmied-Mike Göhre

Fotos zum Download unter http://prtb.de/bilder/satzvey/

Pressekontakt:

Pressestelle Burg Satzvey, PR & Text Bureau Dipl.-Ing. Margit
Schmitt, Max-Planck-Straße 6-8, 50858 Köln, E-Mail: info@prtb.de

Original-Content von: PR & Text Bureau Schmitt, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von PR & Text Bureau Schmitt
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung