Zentralverband SHK

Handwerk verstärkt Angebot an energieeffizienten Dienstleistungen
Erdgasforum in Berlin setzt Zeichen einer starken Marktpartnerschaft zwischen Handwerk und Versorger

    Berlin/St. Augustin (ots) - Auf dem vom Zentralverband Sanitär Heizung Klima (ZVSHK) und dem Bundesverband der deutschen Gas- und Wasserwirtschaft (BGW) organisierten Erdgasforum in Berlin stellten am Freitag Vertreter des stärksten Handwerksverbandes in der Gebäude- und Energietechnik neue Dienstleistungsangebote für eine Steigerung der Energieeffizienz im deutschen Gebäudebestand vor. Einen deutlichen Auftragsschub erhofft sich der ZVSHK in den nächsten Monaten von seinem wirtschaftsnahen Modell zur Ausstellung von Gebäudeenergieausweisen. "Unabhängig davon wie letztlich die politische Umsetzung der EU-Richtlinie über die Energieeffizienz von Gebäuden von der Bundesregierung realisiert wird, werden die Fachbetriebe des SHK-Handwerks von der bevorstehenden Einführung der Energieausweise ganz wesentlich profitieren", erklärte der Hauptgeschäftsführer des ZVSHK Michael von Bock und Polach. Auf dem Erdgasforum präsentierte der ZVSHK jetzt erstmals öffentlich sein Angebot zur Ausstellung von Gebäudeenergieausweisen. "Wir konzentrieren uns mit unserem bedarfsorientierten Modell auf Wohngebäude und hier vor allem auf den großen Anteil der Ein- und Zweifamilienhäuser in Deutschland, deren Eigentümer gesetzlich gar nicht zum Erwerb eines Energieausweises verpflichtet sein werden, weil sie die Objekte auf Dauer selbst nutzen", betonte Michael von Bock und Polach. Gerade hier bestehe aus Zentralverbandssicht aber das größte Modernisierungspotenzial. "Wir gehen von einer Größenordnung von rund 10 Millionen Gebäuden aus, bei denen ein Energieeinsparpotenzial von bis zu 50 Prozent gegeben ist. Hier setzen wir an, um unseren Kunden durch die Ausstellung eines 'freiwilligen' Energieausweises vom qualifizierten Fachhandwerker aufzuzeigen, mit welchen Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen sie den Energieeinsatz in den eigenen vier Wänden effizienter und damit dauerhaft kostengünstiger gestalten können."

    Als ein zweites wichtiges Wachstumsfeld des SHK-Handwerks beschrieb der ZVSHK auf dem Erdgasforum das Marktpotenzial von Energiedienstleistungen. Laut den Ergebnissen einer jüngsten Umfrage unter den Mitgliedsunternehmen des ZVSHK sind bereits sechs Prozent der SHK-Fachbetriebe aktiv mit handwerklichen Energiedienstleistungen wie Kleinanlagen-Contracting oder Wärmelieferung im Geschäft. "Diese schon erfreulich hohe Zahl belegt die Innovationsbereitschaft unserer Mitgliedsunternehmen", zog Hauptgeschäftsführer von Bock und Polach auf dem Erdgasforum eine positive Zwischenbilanz.

    Der Aufwärtstrend setze sich fort. Vor allem Kleinanlagen-Contracting sei für SHK-Unternehmer eine gute Möglichkeit in das Geschäft mit Energiedienstleistungen einzusteigen. Hier böte das Potenzial an Heizungsmodernisierungen, die zukünftig über Energiedienstleistungen abgewickelt würden, eine sichere Basis. "Gerade das Kleinanlagen-Contracting verschafft unseren Unternehmen im Partnermodell mit der Energiewirtschaft beste Marktbedingungen", erklärte Michael von Bock und Polach. Allerdings müsste diese starke Marktpartnerschaft auf "gleicher Augenhöhe" verwirklicht werden.

    Das Erdgasforum ist eines der wichtigsten Partnertreffen in der deutschen Gaswirtschaft. Berlin erlebte jetzt das 15. Erdgasforum seit der Auftaktveranstaltung im Jahr 1978. Über 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer diskutierten vor dem Hintergrund der aktuellen energiewirtschaftlichen und -politischen Entwicklungen intensiv über die veränderten Rahmenbedingungen der Branche. Vertreten waren alle wichtigen Marktpartner aus Handwerk und Energiewirtschaft.

Bei Rückragen wenden Sie sich bitte an:

Frank Ebisch Pressesprecher ZVSHK Rathausallee 6 53757 St. Augustin 02241 9299-114 0171 3787905 f.ebisch@zentralverband-shk.de

Original-Content von: Zentralverband SHK, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentralverband SHK

Das könnte Sie auch interessieren: