PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Shelter Now Germany e.V. mehr verpassen.

04.08.2006 – 12:26

Shelter Now Germany e.V.

Vor fünf Jahren: "Shelter Now"-Mitarbeiter in Afghanistan inhaftiert
Christliches Hilfswerk ist seit 2002 wieder vor Ort aktiv

Braunschweig (ots)

Vor fünf Jahren, Anfang August 2001, wurden
24 Mitarbeiter des internationalen christlichen Hilfswerks "Shelter
Now", darunter vier Deutsche, in Afghanistan verhaftet. Die
Verhaftung stellte sich als Geiselnahme seitens des Taliban-Regimes
heraus, das damit der Kriegsdrohung der USA nach den Anschlägen vom
11. September entgegentreten wollte. Im November 2001 wurden die
Mitarbeiter in einer dramatischen Aktion aus der Geiselhaft befreit.
Seit Sommer 2002 arbeitet "Shelter Now" wieder in Afghanistan.
Unter anderem wurden für zurückgekehrte Flüchtlinge "Dörfer der
Hoffnung" errichtet und mehrere Schulen, auch für Mädchen, gebaut.
"Shelter Now" betreibt ein Taubstummenzentrum, Schulen für Englisch-
und Computerkurse und unterhält Trinkwasserprojekte.
Achtung, Redaktionen: "Shelter-Now"-Direktor Udo Stolte steht
Ihnen zur Erinnerung an die damaligen Ereignisse, aber auch zum
Überblick über die aktuellen Hilfsprojekte gerne für Ihre Fragen zur
Verfügung. Im August 2006 wird Stolte sich mehrere Wochen in
Afghanistan und Pakistan ein Bild vom Fortgang der
"Shelter-Now"-Aktivitäten machen.
Bitte wenden Sie sich mit Ihren Interviewwünschen direkt an
"Shelter Now Germany e.V" in Braunschweig: Tel. 0531/88 53 95 7. Das
"Shelter-Now"-Büro koordiniert ihre Anfragen und stellt den Kontakt
her, auch während des Aufenthaltes von Udo Stolte in Afghanistan und
Pakistan.

Pressekontakt:

Shelter Now Germany e.V.: Tel. 0531/88 53 95 7

Original-Content von: Shelter Now Germany e.V., übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Shelter Now Germany e.V.
Weitere Storys: Shelter Now Germany e.V.