Das könnte Sie auch interessieren:

Mit Spaß gegen überflüssige Kilos und Jojo-Effekt: Fünf einfache Regeln vom Profi

Lübeck (ots) - Abnehmen ist nicht nur beliebt auf der Liste der guten Vorsätze für das neue Jahr, sondern ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

"Scheunenfund": Erster Bulli-Radarblitzer nach 54 Jahren entdeckt

Hannover (ots) - - T1 war zu Schulungszwecken bei der Polizei Niedersachsen im Einsatz - 66 Jahre ...

08.11.2017 – 09:42

DAAD

DAAD-Präsidentin zum UNESCO-Welttag der Wissenschaft

Bonn, 8.11.2017. Den Welttag der Wissenschaft für Frieden und Entwicklung begeht die UNESCO seit 2001 jedes Jahr am 10. November. Der Tag ist ein Ergebnis der Weltwissenschaftskonferenz, welche die UNESCO und der Weltwissenschaftsrat ICSU 1999 in Budapest organisiert haben.

Aus diesem Anlass erklärt Prof. Margret Wintermantel, Präsidentin des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD):

"In Deutschland ist die Wissenschaftsfreiheit ein hohes Gut. Ein Gut von Verfassungsrang. Am UNESCO-Welttag der Wissenschaft ist es jedoch wichtig, den Blick auch dorthin zu lenken, wo Wissenschaftsfreiheit, ja die Wissenschaft selbst, bedroht ist. Der DAAD setzt sich gemeinsam mit seinen deutschen und internationalen Partnern für eine Stärkung der Hochschulen als Raum des Diskurses und des Erkenntnisgewinns ein. Der DAAD steht für weltoffene Strukturen und die Wissenschaftsfreiheit."

Sie können sich jederzeit aus unserem Presseverteiler austragen lassen. Bitte
senden Sie uns zu diesem Zweck eine entsprechende Mitteilung per E-Mail an
presse@daad.de oder via Fax an 0228 / 882 9308. 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von DAAD
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung