neues deutschland

Neues Deutschland: (Samstagausgabe): Ringstorff will Fortsetzung von Rot-Rot in Mecklenburg-Vorpommern über 2006 hinaus
Entscheidung über SPD-Spitzenkandidaten für 2006 im Spätherbst

    Berlin (ots) - Der Ministerpräsident von Mecklenburg-Vorpommern, Harald Ringstorff (SPD), plant eine Fortsetzung der Landeskoalition mit der Linkspartei über 2006 hinaus. »Eine Fortsetzung dieser Koalition ist möglich«, sagte Ringstorff in einem Interview mit der Tageszeitung »Neues Deutschland« (Samstagausgabe). Aus dem gegenwärtigen Koalitionsvertrag sei »noch einiges abzuarbeiten«, dies werde » bei gemeinsamer Anstrengung gelingen«. Ringstorff verwies darauf, dass die Linkspartei sich »in ähnlichem Sinne« geäußert habe. Dagegen äußerte er sich zu einer möglichen Koalition mit der CDU nach der Landtagswahl im Herbst 2006 negativ. Unter Verweis auf die in der rot-roten Koalition vereinbarte Funktional- und Kreisgebietsreform sagte Ringstorff: »Ich sehe bei der Union bisher keinen Partner für diese Reformen im Land, sondern überwiegend nur Ablehnung.« Es sei »im Interesse des Landes nicht zu vertreten«, so Ringstorff, »dass man jemanden in eine Koalition hinein nimmt, der reformunwillig ist, und die Koalition mit den Reformwilligen beendet«.

    Wer die SPD in den nächsten Wahlkampf in Mecklenburg-Vorpommern führt, wird laut Ringstorff »im Spätherbst entschieden«. (Vorabmeldung aus ND, 24.09.2005)

Rückfragen bitte an:
Neues Deutschland
Redaktion / CvD

Telefon: 030/293 90 721 /-713

Original-Content von: neues deutschland, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: neues deutschland

Das könnte Sie auch interessieren: